Samstag, 12. August 2017

"Selbstvergebung"

Text und Bild © Eva-Maria Eleni
Wenn du dich mit deinen ungeliebten, weniger schönen 

und oft auch schmerzlichen Anteilen oder Vorfällen aus deiner Vergangenheit auseinander setzen willst, um in die Heilung zu kommen, 
dann ist es nötig, sich mit all diesen negativen, ungeliebten Dingen
 zu versöhnen. 
Es ist nötig deine negative Bewertung - 

so weit es dir gerade möglich ist - 
ziehen zu lassen.
Es bringt nichts sich ihnen zu stellen 

und dabei aber in Selbstzerfleischung
 und Schulgefühlen hängen zu bleiben und zu ersticken.
Selbst-VERGEBUNG 

(ist eine IN DIR angelegte GABE die gelebt werden will) 
daher ein überaus wichtiges Werkzeug
 damit diese ungeliebten alten Schmerzen 

auch wirklich geheilt werden können.
Übung zur Selbst-vergebung:
Such dir einen Ort an dem du ungestört bist.
Setz dich bequem hin.
Atme einige Male tief ein und aus.
Leg eine oder beide Hände auf dein Herz
Spüre in dein Herz.
Nun denke an die Situation, die dir solches Unbehagen bereitet,
oder denke an die Person, mit der du gerade Probleme hast.
Erlaube dir nun, alle Gefühle und Emotionen zu fühlen,
die sich nun zeigen wollen.
Wenn du ganz im Gefühl bist, dann sage dir:
"Es ist in Ordnung, dass ich mich jetzt so fühle"
Setz dich nicht unter Druck und versuche sofort eine Veränderung herbei zu führen,
ansonsten läufst du Gefahr, 

dass das Gefühl oder die Emotion nicht komplett ausheilt.
Sprich:
"Ich nehme alle meine Gefühle und Emotionen an,
ich erlaube mir, mich jetzt auch einmal schlecht zu fühlen!"
Lass alles hochkommen, was da in dir ist.
Atme mehrmals tief ein uns aus.
Spüre die Schmerzen, die vielleicht in deinem Bauchraum 

oder in deinem Herzen sind.
Sprich:
"Es ist in Ordnung, dass mir das weh tut!"
Bleib eine Weile lang ganz bei dir,
vielleicht kommen einige heilende Tränen, um den alten Schmerz fortzuspülen,
lass es einfach geschehen!
Vielleicht willst du schreien, dann schrei!
Wenn du das Gefühl hast,

 dass du nun mit deiner Selbstvergebung beginnen kannst,
dann sprich:
(füge bei "...." ein was du dir vergeben willst,
mach nach jedem Satz eine Pause und atme mehrmals tief ein uns aus)
"Ich vergebe mir von ganzem Herzen! 
Ich vergebe mir, dass ich eine Weile lang .... gedacht habe.
Ich vergebe mir und öffne mein Herz meiner eigenen Vergebung.
Ich erlaube mir, dass ich mich nun nicht länger quäle

 und vergebe mir aus vollstem Herzen,
dass ich auf ..... vertraut habe und ich jetzt erkenne, 

dass einiges anders ist, als ich dachte.
Ich erlaube allen meinen Gefühle, der Trauer oder Scham da zu sein!
Ich erlaube mir meinen bisherigen Standpunkt zu verlassen 

und vergebe mir aus tiefstem Herzen.
Ich vergebe mir, dass ich diese Form des Erkennens erwählt habe.
Ich vergebe meinem Leben, dass es mir ..... gebracht und gezeigt hat.
Ich vergebe mir aus tiefstem Herzen 
und erlaube mir, mit mir selbst in Frieden zu sein."
Atme einige Male tief in dein Herz ein.
Wenn erneut Schmerzen auftauchen,

 dann gib dir selbst die Erlaubnis sie zu fühlen!
Vielleicht fällt dir etwas nun zusätzlich auf, das vergeben werden will
(die jetzige Situation ist wahrscheinlich an andere Situationen geknüpft)
Wiederhole nun den Vorgang.
Lass dir Zeit dabei, sei achtsam mit dir selbst, 

denn darum geht es in dieser Phase:
Die Achtsamkeit uns selbst gegenüber 

und der Respekt vor unseren eigenen Gefühlen
 und unserem Herz.
Unser Herz holt sich seinen Platz in unserem Leben zurück 

und muss sich von all den schmerzhaften, leidvollen Dingen befreien dürfen, 
die es angesammelt hat.
Den Herzensweg kann niemand wirklich und wahrhaft beschreiten, 
der sich seiner eigenen Emotionen und Gefühle nicht anzunehmen weiß, 
ihnen nicht begegnen kann.




Die Befreiung der Liebe

Text und Bild © Eva-Maria Eleni
Bislang war es so, dass die tiefe Liebe unsere dunklen Seiten beleuchten musste.
 Bei diesen Prozessen wird alles hervor geholt,
 bis wir verstanden haben worum es geht:
Um unsere Freiheit und um die Freiheit der Liebe!
Die echte Liebe schien damit sehr verschmolzen zu sein, 
untrennbar von diesem Prozess.
 Doch nun hat ein Wandel eingesetzt. 
(Dieser vollzieht sich langsam, behutsam, 
sodass wir nicht in alte Muster zurück fallen.)
Es ist beinahe so, 
als hätte sich die tiefe Liebe ein großes Stück ihrer Freiheit zurückerobert. 
Sie fließt leichter und beginnt damit, etwas Neuartiges in unser Erleben zu bringen. Gerade Menschen die sich viel mit ihrer inneren Heilung befasst haben bzw das noch immer tun, brauchten dafür viel Zeit, viel Hingabe.
 Wir mussten/müssen immer wieder Bereitschaft bekunden neuerlich vorwärts zu gehen, weiter unseren Mut zu stärken. 
Die Liebe zeigt uns nun schon etwas Leichteres und Wunderschönes.
Sie hat damit begonnen diese enge Vermischung mit der Transformation zu lockern. Die Vermischung war notwendig (An manchen Stellen wird sie es auch noch bleiben, damit einfach niemand mehr umkehren kann.) 
Doch wir sind schon wirklich weit gekommen. 
Die meisten von euch werden längst fühlen, dass keine Umkehr mehr möglich ist, und auch oft nicht mehr gewollt wird. 
Für solche Menschen muss die Liebe diese unangenehme Funktion des Wachrüttlers nicht mehr übernehmen.

Die Liebe ist dabei, ihre ganz eigene Kraft und Stärke zu entfalten. 
Sie ist ein großes Stück davon befreit Dinge kompensieren zu müssen, als Projektionsfläche zu dienen, dem Nacheifern von Rollenmodellen als Handlanger zu dienen, die eigenen Minderwertigkeitsgefühle zu besänftigen, etc.
 All diese Ansprüche an sie haben die echte Liebe zu etwas verstümmelt 
was sie nie war.
 Die Liebe wurde zu allem möglichen gemacht.
 Dabei wurde ganz auf ihre wahre Kraft vergessen, 
welche weit jenseits dieser Vorstellungen und Kleinlichkeiten liegt. 
Doch sie regt und streckt sich. 
Sie macht sich unabhängig - mit jedem Tag ein bisschen mehr. 
Sie kann nun zwischen zwei Menschen etwas wachsen lassen. 
Dieses Etwas baut nicht auf Stress und Druck. 
Weder bettelt es um Aufmerksamkeit oder Anerkennung, 
noch beruht sie auf Manipulation oder giert nach Macht. 
Die echte Liebe trennt sich von der Bühne der Spielchen von Opfer und Täter.
Allmählich zeigt sich ihr wahres Gesicht. 
Manchmal ist ihr verhüllender Schleier schon ganz dünn. 
Das vollständige Bild wird sich zeigen, 
sobald alles an seinem richtigen Platz angekommen ist. 
Was bedeutet dies: 
Probleme werden nicht (mehr) auf die Beziehung oder den Partner übertragen. Stattdessen werden in ihrer Grundstruktur erkannt 
(nur so können sie sich schließlich aufzulösen).
Die Liebe und der Raum der Beziehung bleibt dann von momentan auftauchenden Herausforderungen unberührt, da sie in eine andere Ebene eingetreten ist. 
Während der Übergangsphase wird es noch einige Pendelbewegungen
 zwischen der alten vermischten Ebene und dem heiligen (geheilten) Raum
 der Beziehungsebene geben. 
Wir erkennen und spüren schon jetzt viel deutlicher, 
wie all das alte Gewusel um die Liebe seine Bannkraft verliert, 
bis schließlich nichts mehr davon übrig sein wird, 
als die tiefe Verbindung die einfach so sein will
 und uns mit ihrem Reichtum beschenkt. 
Sie schenkt uns eine Freiheit welche von Innen kommt, 
eine Losgelöstheit und Leichtigkeit, viel Raum und doch Nähe.


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni





Freitag, 11. August 2017

Den Weg zur gelebten Wahrheit beschreiten

Die Wahrheit drängt mehr und mehr nach oben. 
Zu manchen Zeiten eines jeden Lebens, 
muss die eigene Wahrheit zurück gehalten werden.
 Auch dies ist eine Lernprozess! 
Es ist nicht klug, seine geheimsten Ziele freizügig Preis zu geben, 
so lange die notwenigen Voraussetzungen nicht geschaffen wurden. 
Für die Wahrheit muss der Nährboden bereitet werden. 
Wie ein zartes Pflänzchen will sie gut behütet werden, 
um ihr Verwurzelung sowie Wachstum möglich zu machen.
 In der Lebensrealität bedeutet es, 
dass Veränderungsprozesse durchlaufen werden müssen.
 Wir brauchen Zeit, uns selbst innerlich auf unser neues Leben einzustellen und es in uns zu verankern. 
Daher müssen wir über wichtige Dinge oftmals lange stillschweigen bewahren,
 so lange andere Menschen zu sehr Einfluss nehmen könnten. 
Wir sind in Zeiten großer Umbrüche sehr sensitiv und anfällig. 
Dies sollten wir anerkennen! 
Wir werden aber in diesen Zeiten auch immer wieder auf die Probe gestellt. 
Viele von uns werden es mitunter bitter erfahren haben, wie sehr es uns an Kräften kostet, wenn wir scheinbar zu früh unser Schweigen brechen. 
Und doch - auch das gehört dazu, denn es hilft uns, Resonanzen zu erlösen. 
Unsere innere Stabilität will/wollte erst noch wachsen. 
Daher gilt/galt es, die gestellten Aufgaben immer wieder für sich 
und in Ruhe anzugehen. 
Doch sollten wir auch hier nicht zu lange 
in einer sicher geglaubten Komfortzone verharren.
Der richtige Zeitpunkt will erkannt werden!
Wie aber kann er gefunden werden?
Nein, es wird nicht den einen Zeitpunkt geben, 
da du dich perfekt vorbereitet fühlen wirst. 
Es wird nicht geschehen, dass scheinbar alles abgeklärt und abgesichert ist. 
Wer darauf hofft, wartet wahrscheinlich sein ganzes Leben lang - vergebens.

Deine Intuition, innere Führung wird dich deutlich spüren lassen,
 wenn du so weit bist, dein Schweigen zu brechen. 
Dann wirst du dein Neues, dein wahres Gesicht sichtbar werden lassen. 
Du wirst zitternde Knie haben, du wirst dich teilweise überfordert fühlen - 
wie ins kalte Wasser geworfen.
 Genau das gehört dazu! 
Da du dann aber Erfahrungen gesammelt haben wirst,
 wie du deine innere Stabilität einigermaßen bewahren und vor allem sie wieder zurück gewinnen kannst,
 wirst du leichter Vertrauen in dich selber fassen können. 
So wird dich der Strom der Gegenwehr anderer nicht mehr völlig umblasen 
(wie einst). 
Es wird dich aber immer herausfordern.
Das Wesentliche ist dein Vertrauen in dich selbst! 
Alles was wichtig ist, ist dein Zutrauen, 
dass du diese Aufgabe schon irgendwie meistern wirst - 
selbst wenn du nicht immer genau weißt,
 wie dir das gelingen wird. 
Du wirst wachsen, deine Stärke, dein Mut 
und mit jedem Schritt wirst du mehr zu dem Menschen werden,
 der du wirklich bist!


Als Unterstützung für deine einzigartige Reise durch die Herausforderungen und Verwandlungen dieser Zeit: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Aktuelle Maya-Welle (10.08. bis 22.08.2017) – Blauer Sturm

Der Blaue Sturm bringt uns Energien der Umformung und Erneuerung, 
mit sehr viel Bewegung.
Durch das „Loslassen“ in der letzten Welle haben wir einen Raum für Neues geschaffen, quasi eine Leere.
 In dieser Welle starten wir nun in die Erneuerung.
Bei denjenigen, die bereits in der Lage sind, an nichts und niemandem festzuhalten, kann jegliche Transformation und Veränderung jetzt leicht
und voller Freude geschehen. 
Belastende, schwere Energien werden durch neue, leichte Energien ersetzt, 
aus Altem wird wertvolleres Neues geformt.
Hier ist jetzt auch eine Zeit der Regeneration angesagt, 
damit sich alles wie von selbst entfalten kann.

Denjenigen, bei denen sich zuletzt Stagnation im Entwicklungsprozess gezeigt hat, weil noch irgendwo „festgehalten“ wird, blasen nun buchstäblich die Energien des Blauen Sturms ins Gesicht und die alten Muster (Denk- und Handlungsweisen) davon. 
Dies kann wie immer schmerzhaft sein, 
wenn versucht wird, sich dagegen zu wehren.
Diese Welle duldet keinen Aufschub 
und keinen Selbstbetrug mehr!

Es liegt also wieder einzig und allein bei uns selbst, ob diese Tage Schubkraft für Neues oder (nochmals) einen unaufhaltsamen Wirbelsturm der Zerstörung bringen.
Doch bitte keine Angst vor diesen wuchtigen Energien haben – denn diese „Zerstörung“ bereitet nur den Boden für Neues!!

  Let it blow! 
Von Herzen, Claudia
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 
Möchtest du ein persönliches (Liebes-) Geflüster zu deiner speziellen Situation?
Bitte schreibe mir eine pn oder mail an federgefluester@web.de



Mittwoch, 9. August 2017

Begegnung mit der Wahrheit

Text und Bild © Eva-Maria Eleni
Ganz tiefes Eintauchen und Abtauchen 
ist angesagt. 
Das Wetter zeigt sich - passend dazu - 
heute von seiner wenig sommerlichen Seite. 
Vieles wird bereinigt. 
Es drängt uns zu Verlangsamung, Rückzug und Rückbesinnung. 
Hältst du jetzt die Stille aus, oder strebst danach,
 dich möglichst beschäftigt zu halten? 
Ja, es ist wahrlich herausfordernd, all den alten Schatten
 und fratzenhaften Verzerrungen zu begegnen, 
welche jetzt deutlicher denn je sichtbar werden. 
Ihnen werden mehr denn je die verschleiernden Masken
 vom Gesicht gerissen.
 Die Wahrheit wird immer deutlicher erkennbar.
 Das schmerzliche ist, dass wir nun auch deutlicher fühlen, 
welch grausame Spielchen sich dahinter ereignet haben. 
Von diesen wurden (und werden) wir immer wieder abgelenkt. 
Vielleicht wurdest du als komisch, schwierig, überempfindlich
 oder verrückt bezeichnet, um die Tragödie besser zu tarnen,
 dich zu täuschen, zu verunsichern? 
Wie oft hörten wir, dass wir für alles Mögliche dankbar zu sein hätten, während sich so vieles aber ganz und gar nicht „richtig“ anfühlte? 
Ein tiefes, ungutes Gefühl 
hat sich bei so vielen feinfühligen Menschen tief eingegraben. 
Es ist wichtiger denn je, dass du heute zu deiner tief empfundenen Wahrheit stehst 
und dich nicht mehr von anderen ablenken lässt! 
Freilich, dies ist leichter geschrieben als getan, 
dennoch weise ich dich darauf hin, weil du vielleicht insgeheim noch immer an dir und an deiner Fähigkeit, die Wahrheit zu fühlen, zweifelst.
Die Welt ist nicht so, wie sie sich darzustellen versucht 
und alle, die dort eine „bedeutende Rolle spielen“ (wollen), 
können darum auch nicht so sein, wie sie gesehen werden wollen. 
Falls dein Selbstwert und das Vertrauen in deine eigene Wahrnehmung komplett untergraben wurden, hol sie dir wieder zurück! 
Lass dich nicht mehr blenden! 
Glaube es nicht mehr, falls man dir erzählt hat, du müsstest dich deiner wahren Empfindungen wegen schämen – 
dies ist nur ein Trick, um dich abzulenken. 
ABER erkenne auch, ob du dich vielleicht auch selber austickst, 
dich täuschen willst und von deiner tiefen Wahrheit ablenkst.
 Hast du dich den Tricks der anderen vielleicht einfach angepasst? 
Spürst du dem nach, was sich in dir komisch, verschoben 
oder ungut anfühlt, oder lenkst du dich davon möglichst schnell ab?

An der Fülle der Tricks, Ablenkungsmanöver und Beschuldigungen kannst du aber sehr gut erkennen, wie wichtig und machtvoll du tatsächlich bist! Wärst du es nicht, würde niemand seine Zeit damit verschwenden, sich irgendwelche Tricks auszudenken und diese auch noch durchzuführen. 
Du BIST der Schlüssel, der diese Realität der Scheinwahrheit zunächst gefährlich ins Wanken bringen kann, bis sie eines Tages einstürzt.
Was du dafür brauchst, ist dein Mut, den Schrecken 
und Fratzen hinter dem schönen Schein ins Auge zu blicken. 
Auch deine eigenen, bisherigen Masken wollen durchschaut werden, 
sonst wäre alles nur ein unvollständiger Teil von „Wahrheit“. 
Erkenne und lege ab, was du gerne übernommen hast 
oder was man dir aufgezwungen hat. 
Dieser Akt zeugt von wahrer Größe und Stärke. 
Lerne, zu unterscheiden, wann das Leben selbst ein „JA!“ von dir möchte und wann du entschieden „nein“ sagen musst
 und du bei diesem „Nein!“ auch bleiben sollst. 
Erkenne, welche Tricks dich dazu bringen (wollen), 
dich zu verunsichern und ins Wanken zu bringen, 
denn dies ist gerade ein äußerst aktuelles Thema. 
So dürfen wir lernen, immer mehr in unser eigenes tiefes Empfinden einzutauschen und immer stärker dort verwurzelt zu bleiben.


Ganz neu, für Klarheit Mut und Stärke:

Text und Bild © Eva-Maria Eleni





Sonntag, 6. August 2017

IHR WISST; WER IHR SEID...

"Ihr wollt Einheit, ihr wollt Verbindung...
...nicht Trennung, nicht Schmerz, nicht Zweifel, nicht Angst. 
Doch ebenso wie Freude, Einheit und Liebe 
ist auch dies Teil der Erfahrung, die ihr wähltet. 
Ihr sagt da: 
Ich will das Eine, die Einheit, doch das Eine existiert nur durch das Zwei-Geteilte,
 sonst würdet ihr nicht die Erfahrung von Ein-heit erkennen.
 Ihr kamt hierher, um das Gegenteil zu erleben, 
um zu erschaffen aus eurer zwei-geteilten Sicht heraus, 
um das Innen in das Außen zu tragen, um den Tag zu begrüßen 
und ihn zu verabschieden, um die Nacht zu ersehnen 
und sie wieder in der Versenkung verschwinden zu sehen. 
All dies im Ganzen anzunehmen, zu verstehen und einzusetzen, seid ihr hier.
Alles, was ihr hier erfährt an Trennung, an Konflikten, an Nicht-Einheit, 
Nicht-Liebe führt euch näher und näher an die Einheit des Seins heran. 
Dies ist nicht einfach für euch zu erkennen, so ihr seid da oft voller Ablehnung. 
Ihr sagt:
 Ich will nur dieses, diese Erfahrung, sie schmerzt weniger, sie ist leicht, 
es ist einfach. 
So, ihr Lieben lernt ihr aber zu langsam.
 Es ist wie ein Um-Weg.

So seht, da ist eine unendliche Vielfalt an Erfahrung zu euch gesandt, 
ihr lernt, ihr wechselt aus, ihr nehmt diese Möglichkeit, ihr wählt eine Neue, 
ihr passt an und ihr verwerft wieder. 
Dies ist Lernen, dies ist ein Herausschälen eurer Möglichkeiten. 
Zu sagen, ihr lernt nur durch Schmerz,
 bedeutet euch auf eine Ebene zu begeben um da wieder zu trennen. 
Und das Gleiche gilt dafür, wenn ihr nur die leichten, netten Wege wählt. 
Versteht im ganzen Ausmaß, dass Schmerz und Ekstase, Leid und Freude, 
Finden und Verlieren in eurer Erdenwelt Paare sind.
 Das eine bedingt das andere.
Leben auf der Erde bedeutet, sich in allem vollständig und ganz auszuloten. 
Sich den Mut zu geben, zu fühlen, was in Wahrheit da ist. 
Sich zuzutrauen, sich zu stellen. 
Tiefer zu gehen in eure verdrängten, versteckten unterirdischen Gänge hinein.
Ihr wisst, wer ihr seid.
Ihr wisst, wer ihr seid.
Ihr wisst, dass all dies Erfahrungen sind, die euch eure Seele gewährt 
und die ihr euch somit wähltet. 
Ihr wisst, dass ihr auf dem Weg in die Ganzheit seid. 
Ihr wisst, wer ihr seid und dass ihr euch niemals verlieren könnt in euren Emotionen,
 eurem Fühlen, wenn ihr nicht vergesst, wer ihr seid.

Wenn du in deinem Sein zuhause bist,
weißt du von der Möglichkeit in einem Jederzeitigen, Erfahrungen gesandt zu bekommen, die du erschauen, achten und er-leben solltest. 
So, dies geschieht in einem immerwährenden Strom.
 Es sind Fragen an euch, Herausforderungen, Liebesbezeugungen der Existenz. 
Die Existenz fragt unablässig: 
„Was wollt ihr noch lernen?“ 
Und sie reagiert nur auf eure Frage: 
„Was will ich weiter lernen? 
Was will mein Erdenausdruck lernen 
und wie will ich weiter wachsen und die Erfahrungen integrieren?“ 
Dein Höheres Selbst weiß um dieses.
 Es plant mit dir, es entwirft Szenarien und ihr steht dann da und sagt:
 „Ich weiß von nichts. 
Dieses habe ich niemals gewählt, es ist mir zu anstrengend, 
ich will das Leichte, Gute, Einfache. 
Ich bin ein Mensch, der den Frieden möchte.“ 
So sprecht ihr dieses in euch viele Male und ihr seid euch nicht bewusst, 
dass ihr euch ebenso damit die andere Seite in euer Seelenhaus holt.
Wenn ihr dies erkennt, wird die Welle immer sanfter 
bis das Wasser der Emotionen in euch zum Stillstand kommt
 und nur noch Liebe fließt zu allem, was ist...

In Frieden sein, ihr Geliebten, 
in wahrhafter Freiheit sein,
 bedeutet mit dem, was ist im Annehmen zu sein, 
so dann wird euch immer wieder das Wunder der Lösung zugesandt. 
Sehr einfach, sehr leicht… 
Und so ihr könnt euch immer wieder erinnern: 
Euer Sein ist Liebe, 
euer Sein ist frei. 
Euer Sein ist jenseits aller Angst, 
allen Kummers, jeden Kämpfens und der polaren Erfahrung.

Seid bereit zu sehen. 
Seid bereit dafür zu erkennen, wer ihr seid."




EVA DENK - MEDIALE ASTROLOGIE - URESSENZHEILUNG
evadenk.de - salimutra.de
Newsletter mit kosmischer Vorausschau unter: denk_eva@hotmail.com oder salimutra@gmx.de

Der Inkarnationsvertrag

Da es immer wieder zu Missverständnissen bezüglich des Gebrauchs von Leben, Körper und Geist kommt, hier noch einmal der Inkarnationsvertrag, 
den wir alle unterschrieben haben.
 Noch immer gehen unnütz viele Beschwerden bei der Inkarnationsbehörde ein 
und Verstöße gegen wesentliche Paragraphen erzeugen unnötigen Papierkram. 
Aufgrund einer geplanten Schwingungserhöhung wäre es schön, 
wenn alle aktuell inkarnierten den Vertrag noch einmal studieren könnten,
 damit der gemeinsame Aufenthalt in Zukunft reibungsloser verläuft.
Wie bei allen Verträgen lohnt es sich, auch das Kleingedruckte zu lesen.
INKARNATIONSVERTRAG
Ø Es ist hilfreich, über jeden Satz einzeln nachzudenken.
§1) Sie erhalten einen Körper. Dieser Körper ist neu und einmalig. Niemand sonst bekommt den gleichen.
§2) Sie erhalten ein Gehirn. Es kann nützlich sein, es zu benutzen.
§3) Sie erhalten ein Herz. Die besten Resultate erzielen Sie, wenn Hirn und Herz ausgewogen benutzt werden.
§4) Sie erhalten Lektionen. Niemand bekommt exakt die selben Lektionen wie Sie oder kann sie Ihnen abnehmen.
§5) Sie können tun, was Sie wollen. Alles, was Sie anderen antun, kommt zu Ihnen zurück.
§6) Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis sie begriffen wurde. (Auch inkarnationsübergreifend)
§7) Dieser Vertrag ist für alle gleich. Es gibt keine Privilegien, auch wenn einige das behaupten. (Handschriftliche Änderungen haben keine Gültigkeit.)
§8) Sie bekommen Spiegel, um zu lernen. Viele Spiegel sehen aus wie andere Körper. Sie sind dazu da, Ihnen etwas zu zeigen, das in Ihnen ist.
§9) Wenn Ihr Körper zerstört wird oder aufhört, zu funktionieren, bekommen Sie einen neuen. (Es kann zu Wartezeiten kommen.)
§10) Der Inkarnationsvertrag läuft erst aus, wenn alle Lektionen zu einem befriedigenden Ergebnis geführt haben.
§11) Was befriedigend ist, bestimmen Sie!
ØNützliche Hinweise und Tips:
Ziel ist es nicht, beim Verlassen eines Körpers möglichst viel Geld zu haben.
Es gibt keinen Bonus für Berühmtheit oder Beliebtheit.
Sie müssen sich nicht an den Fehlern anderer orientieren.
Regeln sind dazu da, überprüft zu werden.
Behauptungen anderer über das Ziel können Ablenkungen sein.
Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern.
Zeit ist eine Illusion!
Sie haben Zugriff auf alle Antworten über eine spezielle Verbindung in Ihrem Herzen.
Alles innerhalb des Schulungsraums reagiert auf Herzensausstrahlung.
Versuche, den Schulungsraum zu beschädigen, führen zu Einschränkungen.
Niemand kann Ihnen die Verantwortung abnehmen.
Gewalt führt niemals zu einer Lösung.
Es kann nützlich sein, darauf zu achten, welche Situationen sich wiederholen.
Drogen (legale und illegale) können die Wahrnehmung der Lektionen verfälschen.
Nur, weil alle sich auf eine Weise verhalten, muß das nicht bedeuten, 
daß es richtig ist.
Es gibt selten nur eine richtige Lösung.
Sie können einen Antrag auf Vergebung stellen.
Es gibt keine Extraklauseln für niemanden.
Sie werden geliebt. 
Alles andere ist Täuschung.
Lektionen sind besondere Gelegenheiten, sich zu entwickeln und keine böse Absicht.
Es kann riskant sein, seinen Körper anderen anzuvertrauen.
Andere in der Entwicklung zu behindern, bringt keinen Vorteil.
Sie bekommen (vorzugsweise während der Nachtstunden) Gelegenheit, 
den Körper zu verlassen.
Erinnerungen an Erfahrungen außerhalb des Körpers werden nicht im Körper bzw. Gehirn gespeichert.
Herumspielen an Ihrem Körper ist Ihr gutes Recht. 
An den Körpern anderer erfordert deren Einwilligung.
Abgucken ist sinnlos!
Wer Ihnen eine Lebensversicherung anbietet, ist ein Betrüger.
Das mutwillige Beenden einer Inkarnation führt zu viel unnützem Papierkram.
Wissenschaftliche Gutachten und heilige Schriften dienen der Verwirrung.
Es geht nicht darum, Erster zu sein.
Es geht nicht darum, cool auszusehen.
Niemand macht in Ihrer Situation eine bessere Figur als Sie.
Sie sind nicht der Einzige, der am Sinn des Inkarnationsvertrages zweifelt.
Da Sie diesem Vertrag zugestimmt haben, ist es unnütz, 
sich darüber zu beschweren, daß Sie hier sind.
ÜBER DEN AUTOR
Autor Jo Conrad
ist Musiker, Buchautor und Moderator für SecretTV und Bewusst.tv. 
Er möchte Menschen helfen, sich aus der Matrix manipulierter Gedanken zu befreien.
Mehr Infos



Botschaft von Mutter Erde: „Eine Reise durch die vier Elemente“ (durch Pamela Kribbe) – 03.August 2017

Mutter Erde durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Liebe Menschen,
ich bin die Erde, die hier zu euch spricht. 
Ich liebe euch. 
Ich bin mit euch aus der Tiefe meines Herzens heraus verbunden. 
Fühlt mein pochendes Herz! 
Geht mit eurem eigenen Herzen, mit dem Bewusstsein in eurem eigenen Herzen,
 bis hin zu meinem Kern, zu meinem Zentrum. 
Ihr könnt euch vorstellen, 
dass es sich in der Mitte von mir als physischer Planet befindet. 
Dort wohnt mein Herz und dort bin ich auf viele feine, 
subtile Weisen mit euch verbunden. 
In einer bestimmten Weise sind wir sogar eine Einheit, 
seid ihr Teil meines Körpers und bin ich Teil eures Geistes. 
Und mit eurem Geist meine ich eure Seele.
Als Seelenwesen seid ihr frei und nicht zwangsläufig mit mir, der Erde verbunden. 
Ihr könnt euch auf vielerlei Weise in vielen Seins-Dimensionen manifestieren. 
Doch wenn ihr euch für ein irdisches Leben, ein menschliches Leben entscheidet, dann schließt ihr einen Bund mit mir. 
Dieser beginnt damit, dass ihr für euch wählt, 
auf der Erde in einen Körper hineingeboren zu werden.
 Ein Körper, der getragen wird von den Gesetzen und den Rhythmen meiner Wirklichkeit, der der Erde. 
Zu diesem Körper gehört nicht allein die physische Materie, 
aus der ihr als Mensch geschaffen seid,
 sondern auch die Gefühlsbewegungen, 
die Emotionen, 
die Leidenschaften. 
Für sie alle entscheidet ihr euch, wenn ihr in ein irdisches Leben eintaucht. 
Eure Seele ist frei und möchte Erfahrungen machen.
Ich bitte dich, die Vorstellung loszulassen, dass du hier bist, 
weil du eine Aufgabe zu erfüllen hast.
Mitunter denkt ihr sogar, eine Strafe auf euch nehmen zu müssen,
 Karma lösen zu müssen.
 Lasse diese Vorstellung einmal ganz und gar los! 
Stelle dir vor, dass du eine freie Seele bist, wie ein Vogel, der sich entschließt, 
hier vorübergehend zu landen und in der physischen Materie Erfahrungen zu sammeln. 
Fühle diese Freiheit tief in dir. 
Denn deine Seele ist in allem gegenwärtig was in dir lebt: 
in deinem Atem, deinen Muskeln, deinem Herzen, in allen Zellen deines Körpers. 
Überall ist eure Seele gegenwärtig und steht in Verbindung mit der Erde. 
Fühle, wie stimmig das ist und dass du dies von tief innen her wolltest:
 diese Verbindung, diesen Bund mit mir eingehen. 
Die Seele wird dadurch bereichert, 
dass sie Erfahrungen in dieser Dimension sammelt. 
Das kann ein Quell der Freude und der Vertiefung sein.
Um dich wieder mit dieser ursprünglichen Schöpfungsfreude in die Verbindung zu bringen, lade ich dich nun ein, mit mir eine Reise durch die Elemente zu machen – 
durch die Elemente, die zu dieser Dimension gehören und die sowohl für eine physische Wirklichkeit als auch für eine energetische Wirklichkeit stehen. 
Es geht hier um die Elemente:
 Feuer, Wasser, Luft, Erde.
Ich bitte dich, 
zuerst Kontakt zum Element Erde herzustellen. 
Es ist das stabilste, ruhigste Element und auch das dichteste, 
konzentierteste Element. 
Fühle die Festigkeit deiner eigenen Knochen, deines Skeletts. 
Und fühle die Solidität und das Alter des Gesteins in der Erde: die Berge, die Felsen.
 Nimm die Festigkeit des Elementes Erde wahr. 
Das Element Erde gibt euren Leben und den anderen Elementen Struktur, 
Stabilität und eine Einbettung. 
Nimm wahr, dass du im Element Erde verwurzelt bist. 
Fühle, wie alt du bist – und ich spreche hier vom Seelenalter,
 nicht von der irdischen Lebenszeit. 
Die Ansammlung von Erfahrungen, die ihr viele Leben hindurch gemacht habt,
 lässt euch fest geerdet sein. 
Ihr habt durch emotionale Tiefen hindurch Wissen und Weisheit gewonnen,
 die in eurer Seele nun eine klar definierte Form angenommen haben. 
Diese Erfahrung und dieses Wissen können eure Wurzeln bilden,
 auf die ihr in schwierigen Zeiten zurückgreifen könnt. 
Ihr habt in euch energetisch eine Erdung aufgebaut,
 und wenn ihr auch mitunter daran zweifelt: sie ist da. 
Fühle nun, in diesem Moment, deine eigene Festigkeit, deine eigene Größe.
 Ich, die Erde, bin alt, aber auch du bist alt; 
du bist kein kleines Kind mehr. 
Spüre, wie meine Kraft durch dich hindurchströmt 
und wir einander erkennen.
Nun möchte ich dich mitnehmen zum Element Luft. 
Es steht für deine Verbindung mit dem Kosmischen 
und auch für das Denken und die spirituelle Entwicklung.
 Das Denken ist in eurer Gesellschaft verengt und beschränkt worden.
 Es ist sehr zielgerichtet und zweckmäßig geworden
 und wurde an Gesetze der Logik gebunden, 
die nicht zu dem ursprünglichen Element Luft passen. 
Das Element Luft – in seiner höchsten Form – 
steht für Bewusstsein, Selbstbewusstsein und Wissen im höheren Sinn:
 ein Wissen, das von innen heraus 
und auf der Basis von Erfahrung und Begreifen entsteht. 
Nimm auf eine Weise, die sich für dich stimmig und angemessen anfühlt, 
Kontakt mit dem Element Luft auf. 
Du kannst das Element Luft auf allerlei Weisen fühlen: 
als einen sanften Wind um dich herum, 
als ein Bild von blauer Luft,
als einen Vogel oder einfach als Raum, Offenheit und Freiheit. 
Bewusstsein ist weit mehr als nur Denken. 
Fühle die Verbindung mit dem Kosmos, dem größeren Ganzen. 
Dieses Element möchte dich nähren und dir helfen, 
dein Bewusstsein zu wecken und zu sensibilisieren. 
Es kann dir Ruhe und einen Überblick geben.
Jetzt bitte ich dich, 
mich zum Element Wasser zu begleiten. 
Das strömende Wasser, das für Bewegung, Veränderung und Gefühl steht. 
Stelle dir vor, dass du unter fließendem Wasser stehst oder darin liegst, 
und dass du es ganz und gar durch dich hindurch fließen lässt, 
sowohl um deinen Körper herum als auch durch ihn hindurch. 
Wasser bringt Veränderung. 
Manchmal fühlt sich das schmerzhaft an, aber Wasser ist eine natürliche Energie.
 Ihr seid es gewohnt, eure Gefühle anzuhalten oder zu unterbrechen, 
weil sie überwältigend sein können.
 Ihr seid vorsichtig geworden, wenn es darum geht, 
tiefe Emotionen, Sehnsüchte, Gefühle einzuladen, und ihr benutzt das Element Denken, das Element Luft oft auf eine verzerrte Weise dafür, 
einen Gefühls-strom zu unterbrechen, ihn zu kontrollieren. 
Doch die Gefühlsströmung will frei sein. 
Es ist die Art des Wassers, sich nicht binden oder strukturieren zu lassen. 
Es hat einen eigenen natürlichen Rhythmus, 
eine Bahn, die es  sich sucht, und es ist wichtig, das zuzulassen. 
Fühle den Gefühlsstrom in dir, 
die Sehnsüchte, die in dir leben, 
den Schmerz dort, Einsamkeit oder Kummer oder Wut und Rebellion. 
Siehe es einmal rein als einen Ausdruck des Elementes Wasser an, 
ohne dem auch nur irgendein Urteil anzuheften. 
Es ist Teil der Natur wie ein wild strömender Bach in den Bergen. 
Siehe seine Schönheit, ohne es zu beurteilen oder einen Gedanken rahmen 
um es herum zu erschaffen. 
Du bist hier um dies zu erleben. 
Deine Seele möchte diese Gefühlsströmung erleben und darin mitgehen, 
ohne genau zu wissen oder zu begreifen, wohin sie führt. 
Gerade diese Unwissenheit bewirkt, dass du ganz in die Erfahrung einsteigen 
und später ihre Früchte pflücken kannst. 
Unwissenheit ist notwendig, um dieses Leben hier voll und ganz leben zu können. 
Darum seid ihr hier. 
Um wirklich tief zu erfahren und nicht alles zu überblicken.
 Die Elemente wollen im Gleichgewicht sein, 
einander nähren und nicht miteinander kämpfen.
Zuguterletzt gibt es das Element Feuer. 
Das Element der Lebendigkeit, Leidenschaft, Kreativität und Begeisterung. 
Auch damit habt ihr es eher schwer.
 Ebenso wie das Element Wasser verlangt auch das Element Feuer Hingabe. 
Nicht zu viel kontrollieren und beherrschen wollen, 
sondern an die Strömung des Lebens zu glauben, 
in eure eigenen Sehnsüchte und tiefsten Inspirationen zu vertrauen. 
Stelle dir vor, dass jemand dir eine Fackel mit lebendigem Feuer reicht. 
Es ist dein eigenes Feuer, deine Inspiration. 
Kannst du diese Fackel annehmen und das Feuer in dir akzeptieren? 
Auch in dieses Element versucht das Denken sich einzuschalten. 
Es gibt so viele Dinge, die in eurer Gesellschaft nicht sein dürfen, 
sowohl äußerlich als auch innerlich.
 Ihr verbietet euch selbst oft, Dinge zu fühlen und zu erfahren, 
während dies doch gerade das ist, wofür ihr hier seid: 
rein um zu erfahren, was das Leben hier auf der Erde euch bringt; 
alle Elemente darin.
Stelle dir zuguterletzt vor, dass die vier Elemente 
sich dir in deinem Energiefeld hinzufügen.
Das Element Erde unter dir, bei deinen Füßen.
 Fühle die Struktur und die Festigkeit. 
Das Element Wasser an deiner Linken. 
Fühle die Beweglichkeit, das Glitzern und auch die Tiefe, 
die Gefühlstiefe des Elementes Wasser. 
Fühle das Element Feuer an deiner rechten Seite. 
Siehe die brennende Fackel. 
Fühle die Freude darin, deine ursprüngliche Inspiration. 
Deine Seele lebt in diesem Feuer und möchte sich irdisch manifestieren. 
Erlaube das. 
Lasse es durch dich hindurch strömen. 
Und schließlich das Element Luft in und um deinen Kopf herum. 
Bewusstsein, Fokus, Erkenntnis. 
All diese Elemente sind dir gegeben. 
Jedem von euch. 
Dadurch, dass ihr gewählt habt, hier zu sein, 
in diesem Körper, gehören diese Elemente zu euch. 
Sie sind Teil von mir, der Erde. 
Versucht einmal, im Alltag, wenn euch etwas belastet oder ihr ein langwieriges Problem habt, aus dem ihr nicht heraus kommt, es anhand der Elemente zu betrachten. 
Fragt euch: 
‘Ist in mir ein Element, das vielleicht zu sehr dominiert oder verzerrt wurde? 
Welches Element kann ich nun nutzen? 
Wovon darf ich mir selbst mehr geben?‘. 
Ihr könnt es beinahe körperlich fühlen, wenn ihr die vier Elemente um euch herum platziert und um Rat fragt. 
Es sind lebende Energien. 
Ebenso wie ich sind sie lebendig und von Bewusstsein erfüllt.
Ich danke für eure Aufmerksamkeit.
 Ich bleibe mit euch verbunden, unlösbar, und ich liebe euch.

Mutter Erde durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/