Samstag, 29. Juli 2017

Die FRAGE IST...

Viel mehr Menschen als je zuvor sind auf eine Suche gebracht worden. 
Noch nicht alle wissen jetzt, wonach sie denn eigentlich wirklich suchen. 
Diese Verwirrung beeinflusst die Gesamtenergie des Kollektivs 
und manche von uns spüren das recht deutlich,
 fühlen sich auch verwirrter als sie das kennen.
Doch kann diese Verwirrung natürlich
 auch in der eigenen Geschichte begründet sein. 
Viele, die glaubten sie hätten ihren Platz im Leben längst gefunden, 
sind von einem inneren Umbruch wahrhaft gebeutelt. 
Die jetzige Suche ist Teil und Ausdruck unserer ganz besonderen Zeit. 
Sie wird viele Menschen auf holprige Wege führen. 
Die Frage ist nicht, mit wie wenig Aufwand
 oder mit wie wenig Beschädigung unser Ego 
(und unsere bisherigen Lebensumstände)
 aus dieser Sache heraus kommen. 
Die Frage ist auch nicht, wie präsentabel 
und stark wir uns fühlen und ob wir dabei gut aussehen.
Die Frage ist...
...ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können, 
uns von diesem Sturm der Zeit mitnehmen zu lassen
 und alles zerbersten zu lassen, was hinfort genommen werden will. 
Haben wir den Mut, dass uns teilweise alles um die Ohren fliegt?
 Wagen wir es, dass wir manchmal schreckliche Angst vor dem Morgen haben, 
weil unser Verstand völlig überfordert ist und alles was er zutage bringt 
schreckliche Szenarien längst vergangener Tage sind?
Können wir es ertragen,
 dass wir uns manchmal völlig allein, ausgelaugt, schwach oder kaputt fühlen?
So oft hören wir, dass wir immer positiv bleiben sollten. 
Doch wäre es nicht ehrlicher und mutiger, sich der tiefen Angst, Trauer, 
den Schmerzen und der Verzweiflung auch einmal hinzugeben 
und endlich nicht mehr dagegen anzukämpfen? 
Denn dies ist ein Kampf den wir nicht gewinnen werden! 
Das was tief in uns vergraben ist und von dem wir am liebsten wollen, 
dass es überhaupt nicht da wäre, wird uns unbewusst auf ewig lenken und regieren. 
Und weil genau dies all unseren Seelenträumen,
 unseren tiefsten Wünschen, 
unserem authentischen, wahrhaftigen Leben im Wege steht, 
lässt das Leben es nicht zu, dass wir immer weiter kämpfen
 und immer weiter an einem oberflächlich schönes Haus bauen,
 an dem ständig herumgebastelt wird und präsentabel aussieht, 
während es im Keller modert und übel stinkt.
Wir werden so nie glücklich werden, 
wir werden so nie ankommen, 
nie in echten, tiefen Frieden finden. 
Denn eigentlich wissen wir ganz genau,
 dass da etwas nicht stimmt und dies wird uns auch keine Ruhe lassen, 
niemals, bis wir uns dessen nicht annehmen!

Bei vielen Menschen ist es so, dass erst, wenn die oberflächlichen Ziele in unerreichbare Ferne entschwunden sind 
und keine Kraft mehr da ist, ihnen nachzujagen, 
sie endlich still werden müssen. 
Wenn alles zu Staub zerfällt, 
sind wir nur noch mit uns selber konfrontiert - 
und dann geht es ans Eingemachte.
 Was wie eine tiefe Lebenskrise aussieht, 
ist aber tatsächlich unsere riesig Chance 
das wieder in Ordnung zu bringen, was schon so lange kaputt war.
Sie führt uns ganz nahe heran an eine echte, ehrliche Konfrontation mit dem, 
was wirklich da ist und dem, was verloren ging.
Dies ist die größte Herausforderung überhaupt, 
denn sie stellt uns so sehr auf die Probe wie nichts sonst.

Stehen wir plötzlich so nackt da, so haben wir zwei Möglichkeiten: 
Wir können daran verzweifeln, uns selber hassen oder für unfähig halten (also das nachplappern, was man uns einflößte damit wir funktionierten wie es andere wollten). Oder aber wir können diese Chance erkennen und uns auf den Weg machen, uns selbst wieder zu finden - so wie wir eigentlich gemeint sind!

Ja, solche Momente können verstörend wirken. 
Genau dies muss geschehen, 
damit wir jene Verstörung erkennen, 
die längst schon geschehen ist 
und uns bis heute quält.
Genau dann sind wir dazu aufgefordert, tief in unser Herz zu fühlen 
und seine Stimme zu vernehmen. 
Wovon erzählt es dir, über dich? 
Was wolltest du eigentlich wirklich,
 bevor du an diese falschen Muster/Rollen gewöhnt wurdest?
Umarme diese Momente, umarme dich in deinen Schmerz. 
Lässt du diesen schwierigen Prozess zu oder krallst du dich noch fest? 
Hast du den Mut dich zu stellen oder suchst du noch nach Ausreden?
Nun kannst du endlich gesund werden, da dir deine alte Last entrissen werden soll.

Setz dir keine Ziele, außer so gut wie möglich anzunehmen,
 was JETZT gerade (in dir) geschieht. 


Als Unterstützung könntest du unter anderem die Kapitel: 
"Übung: Deine Kraft zurück holen" (S102) sowie 
"Befreiung für dein inneres Kind und dich" (S75) 
aus meinem Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" anwenden. 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni




Aktuelle Maya-Welle (28.07. bis 09.08.2017) – Weißer Weltenüberbrücker

Der Weiße Weltenüberbrücker 
bringt uns Energien des Loslassens.
In dieser Welle erwartet uns ein befreiender Reinigungsprozess – 
alles, was unserem bewussten Leben in Freiheit und Unabhängigkeit 
noch im Wege steht, darf nun beseitigt werden.
Bei denjenigen, die das Loslassen bereits gelernt haben, 
werden diese Energien zu einer Unterstützung, die uns nach „oben“ bringen, 
auf die nächste Entwicklungs- bzw. Bewusstseinsstufe.
Bei denjenigen, die noch Probleme mit dem Loslassen haben, gegebenenfalls sogar verbissen an etwas (oder jemanden) festhalten, wirken diese Energien als „Entwicklungshelfer“, als Unterstützungskräfte, die von Anhaftungen befreien.
Dabei kann es wieder zu schmerzhaftem Aufzeigen noch vorhandener Blockaden und Belastungen kommen – damit wir sie erkennen und erlösen können.

Da die Ursache von Störfeldern, Begrenzungen oder Blockaden immer in uns selbst zu suchen ist (unsere Umwelt ist „nur“ unser Spiegelbild!), gilt es, den Blick in erster Linie auf uns selbst zu richten – und hier ehrlich zu hinterfragen, wo wir noch in „guten alten“ Gewohnheiten und Selbstbewertungen festhängen.
Die einfachste Art des Loslassens ist, belastenden Energien keine Macht mehr zu geben – dadurch werden diese automatisch transformiert.
Lassen wir also los, was immer uns Grenzen setzt!

Und ja, wir können durch dieses Loslassen nichts und niemanden „verlieren“ – gehört es zu uns und unserer Wahrheit dazu, dann kehrt es zurück – frei und unabhängig.
Diese Welle ist im Übrigen auch hervorragend zum Abnehmen geeignet – es fällt jetzt leichter, den "Schutzmantel aus Kummerspeck" emotional und körperlich aufzulösen, und auch hier das wahre Selbst zum Vorschein zu bringen.
Von Herzen, Claudia


Freitag, 28. Juli 2017

Heilung

Wenn so unglaublich viel wie jetzt gerade in die Heilung gebracht wird, 
dann machen sich mitunter auch immer wieder trübe Gedanken breit - 
das ist Teil des Heilungsprozesses.
Doch lass dich nicht im Kopf verrückt machen
und deinen Geist verwirren!
Diese Dinge zeigen sich, weil wir Resonanzen in uns tragen.
Dazugehörig sind auch immer Ideen und Überzeugungen 
die sich in unserer Gedankenwelt eingenistet haben. 
Werden die Wunden und Energieblockaden/ Störfaktoren in der Tiefe geheilt, 
verschwinden die entsprechenden giftigen, 
verwirrenden Gedanken ganz automatisch mit! 
Diese Gedanken sind nicht wahr! 
Wir könnten sie auch einfach einmal sein lassen, 
so wie sie wollen, 
ganz ohne sich mit ihnen zu sehr abzumühen.

Lenke deine Aufmerksamkeit stattdessen sanft und behutsam auf dein Herz.
Wonach ruft es, wonach sehnt es sich?
Was hattest du schon beinahe überhört 
im Stimmenwirrwarr der alten Ängste und Zweifel?
Was sagt dein Herz dir?
Lass dich nicht mehr aus deinem Herzen wegführen, 
nicht von alledem, von dem du intuitiv weißt, dass es wahr ist, 
auch wenn du es jetzt gerade 
(in deiner dunklen Auflösungsphase) nicht so klar erkennen kannst.
Wisse:
Du hast alles verdient, was du dir von Herzen wünschst - 
nicht deshalb, weil du Besonderes geleistet hast (das hast du ohnehin),
sondern weil du BIST, weil du atmest 
und weil du so viel Liebe in dir trägst - schon immer!

Wir haben so viele völlig verzerrte, 
verdrehte Vorstellungen über uns aufgesogen.
All dies muss allmählich wieder aus unserem System hinaus - 
damit du wieder atmen kannst, 
damit du wieder erfährst, was es bedeutet, 
wirklich echt und von Herzen zu lachen, 
damit du wieder frei bist und durchs Leben tanzt, 
anstatt alles so furchtbar ernst nehmen zu müssen,
dich ständig zu sorgen,
oder hinter jeder Ecke etwas Böses, Angstmachendes zu vermuten.

Willst du hinaus aus deiner geduckten Haltung, 
aus einem Leben wo du nur Sehnsucht empfindest,
doch nie ankommst,
wirst du es gewiss nicht leicht haben. 
Die meisten Menschen scheitern allein daran,
dass sie diesbezüglich einfach falsche Vorstellungen haben.
Denn all die lange verborgenen Schatten WERDEN in dein Bewusstsein rücken,
in deinen Fokus, in dein Erleben.
Du könntest fast glauben, sie wollten dich einschüchtern, 
dich zurückdrängen. 
In Wahrheit fragen sie dich nur, 
wie schreckhaft du bist und wie lange du dir Zeit lassen willst, 
bis du dein Schwert ergreifst 
und klar und deutlich zum Ausdruck bringst 
was DU eigentlich WIRKLICH willst!

Von wem lässt du dir die Erfüllung deiner Träume ausreden,
oder sie mies machen? 
Wem glaubst du insgeheim, 
dass du es nicht wert wärst? 
Schau dort hin! 
Erkenne die Verstrickungen, erkenne den Trug!
Der Trug liegt nicht in deinen tiefsten Träumen, 
nicht in deinem rein fühlenden Herzen! 
Löse dich stattdessen von dem Bann, 
welcher sich einst um dein Herz legte 
und dir bis heute noch (manchmal) erzählt, 
was alles nicht geht.
und was du stattdessen zu wählen hättest!

Glaube nicht alles, was dir deine Gedanken erzählen,
glaube deinem Herzen,
glaube an das, was aus deiner Tiefe erwächst und 
möchte, dass du ihm lauschst!

Meine Unterstützung für diese herausfordernden Aufgaben auf deinem Weg durch unwegsames Gelände, damit du freier wirst von den alten Trugbildern, 
damit du dein Leben wieder selbst gestalten kannst, fern der ausgetretenen Pfade: 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni


Dienstag, 25. Juli 2017

Jahreswechsel Maya Kalender

© Alexandra Heck
Mittwoch, 26. Juli 2017 – 
Junger Tag des neues Maya-Jahres und Portaltag
Tagesenergie:
Einheit und Heilung - 
„Ich verbinde. 
Ich heile.
 Ich bin EINS.“ 
Ein guter Tag für Heilung, Auflösung von Konflikten
 und für nachhaltigen Frieden. 
Der heutige Portaltag intensiviert die entsprechenden Prozesse und Gefühle.
So, und nun noch mal tief Luft holen, 
und raus geht’s ins neue Jahr !! 
Der 26. Juli ist der erste Tag im neuen Maya-Jahr,
 Jippie, der Geburtskanal ist durchlaufen, 
willkommen im Leben !
 Na, dann kann es ja voller Schwung in den nächsten 28tägigen Mondzyklus gehen, 
der heute, am 26. Juli 2017 beginnt und bis zum 22. August 2017 andauert. 
Dieser Zyklus hat das gleiche Thema wie das neue Maya-Jahr:
 KAN, der gelbe Samen. 
Mit dieser Energie und den damit verknüpften Themen dürfen wir uns dann ein Jahr lang beschäftigen. 
Auch der heutige Tag trägt dieses Energie-Siegel. 
Somit haben wir heute also „Triple-Samen“ und als Sahnehäubchen 
gibt es noch einen Portaltag dazu. 
Die Energie sollte also sehr deutlich spürbar sein: 
„Die Licht-Netze des heutigen Tages
 verbinden meine losen Schätze zu einem Kristallkörper. 
Meinem Erblühen wird mächtige Unterstützung zuteil. 
Die Kraft etwas zu entfalten schafft Konzentration und Aufmerksamkeit!“
Bei der Samenqualität bitte besonders gut aufpassen, 
was Du so (an Gedanken, Impulsen, Taten, Unterlassungen, etc.) säst 
und später ernten wirst....Stichworte zum Samen: 
- Selbst wenn Dinge (noch) nicht sichtbar sind, sind sie schon angelegt 
und im Werden, im Wachsen. 
So wie sich aus dem Samen in der Erde langsam der kleine Keimling schält, 
obwohl von außen noch gar nichts zu sehen ist.
- Dabei geht es auch um Thema Vertrauen, Vertrauen, dass der Samen aufgeht
 und irgendwann erblüht, wenn man ihm seine (Wachstums-)Zeit lässt. 
Ein anderes Bild dafür ist eine Schwanger­schaft, 
auch dort reift etwas „im Verborgenen“ heran 
und wird eines Tages das Licht der Welt erbli­cken.
Einer Entwicklung liegt in der Regel ein Plan zugrunde.
 Nach diesem Plan gibt es zeitliche Abläufe, die diesen Plan umsetzen.
 Im Samen eines Apfels ist der komplette Bauplan für diese Pflanze gespeichert, 
wann er zu keimen und zu wachsen beginnt, 
wann Winterpause ist, 
wann es Frühling wird, 
wann er in der Lage ist, Früchte zu tragen.
 Bis aus dem Apfel-Samen schließlich ein Apfelbaum wird, 
hat er so manchen Stürmen getrotzt, 
oft bestand die Gefahr, dass er umknicken könnte, 
doch all die Wetter und Jahreszeiten haben ihn im Endeffekt nur stärker gemacht,
 und er hat den Regen genauso gebraucht wie die Sonne. 
Nun steht er da, fest verwurzelt in der Erde, 
reckt seine Krone gen Himmel 
und trägt die Früchte seiner Entwicklung, seines Wachstums
 und nährt dadurch seine Umgebung und andere Lebewesen.
Genauso ist es beim Menschen. 
In der DNS ist die komplette Genialität (auch GEN-alität) jedes ein­zelnen Menschen als Bauplan gespeichert, und in der Struktur, den körperlichen Ausprägungen 
und Proportionen des Menschen offenbart sich diese Genialität durch die dazugehörigen Fähigkeiten. 
Aber auch diese dürfen erst mal wachsen, reifen
 und haben so manche „Stürme“ zu überstehen.
Wenn wir uns auf unsere Talente und Fähigkeiten besinnen, 
können wir unsere ganze Gen-ialität https://www.facebook.com/images/emoji.php/v9/fa5/1.5/16/1f642.png(= der Plan unserer Gene) zum Leben erwecken und fasziniert und beteiligt von dem sein, wer wir sind 
und was wir tun. 
Unterstützung erhalten wir heute durch den Portaltag, 
dadurch können unsere Aufgaben, Samen noch mal deutlicher wahrgenommen
 und in die Welt gebracht werden.
 Heute auch mal genau darauf achten, wo in Sachen Lebens-Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Fruchtbarkeit und Ernte noch ein wenig Dünger angebracht wäre. 
Dieser Tag eignet sich wunderbar, um den Acker für die nächste Ernte zu bestellen, 
indem Du Deinen Samen großzügig in alle Richtungen aussäst.
Praktisch bedeutet das, brachliegende berufliche Kontakte aufzuwärmen,
 Konzepte / Projekte aus der Schublade zu holen, um sie zu präsentieren, 
sich endlich zum langersehnten Kurs anzumelden
oder neue Herausforderungen anzunehmen.
 Bestes Motto: 
Probieren geht über Studieren. 
Würde die Natur nur potenzielle „Erfolgssamen“ ausschicken, 
wäre sie schon längst ausgestorben! 
Wenn aus 1.000 Möglichkeiten auch nur eine fruchtet, 
hat sich das Leben (Dein Aufwand) bereits gelohnt! 
Und: 
Du erntest, was Du säst !! 
Also, paß gut auf, was Du Dir wünschst (was Du denkst), 
es könnte Wirklichkeit = Deine Realität werden !!
Lichtweisheit: 
Aufmerksamkeit, Zielgerichtetheit, Fruchtbarkeit, ordnende Kraft des Wachstums, 
Er­kenntnis eigener Blockaden
- Dabei geht es auch um Thema Vertrauen, Vertrauen, dass der Samen aufgeht 
und irgendwann er­blüht, wenn man ihm seine (Wachstums-)Zeit lässt. 
Ein anderes Bild dafür ist eine Schwanger­schaft, auch dort reift etwas „im Verborgenen“ heran und wird eines Tages das Licht der Welt erbli­cken.
Schattenweisheit: 
Begrenzung neuer Möglichkeiten, Sicherheitsdenken, Unreife in Liebesbeziehungen, Selbstzweifel


Zur Autorin: Alexandra Heck verarbeitet Inspirationen aus verschiedenen Quellen. Licht- und Schattenweisheiten aus der Siegel-Übersicht entnommen. Diese Texte sind durch meine subjektive Welt-Wahrnehmung und meiner derzeitigen Bewusstsein-Ebene gefärbt und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.
Alexandra Heck erstellt persönliche Energie-Profile pro Stück. Benötigt wird der Vorname und das Geburtsdatum. Mehr Infos per Mail anfordern: see9@gmx.de


Das Neue will sich in dein Leben gebären

Viele konnten das schon die letzen Wochen feststellen - 
es zieht uns förmlich in ein anderes Leben hinein. 
Freilich, dies ist immer damit verbunden, dass auch alte Verstrickungen, 
falsche Ideen, geglaubte Unwahrheiten sich sehr stark bemerkbar machen - 
und zwar so sehr, dass wir nicht mehr an ihnen vorbei sehen können. 
Nur so werden wir uns ihrer annehmen, sie durchforsten,
 damit sie schließlich auch endgültig gehen können.
Die Transformation lässt uns nackt zurück - 
gut für jene, die darin schon ihre erstarkende Kraft und ihre Freiheit spüren können. 
Sehr herausfordernd ist es jedoch für jene, 
die sich so in ihre eigenen Unwahrheiten verstrickt haben, 
dass sie es momentan schwer glauben können, ohne sie sein zu können. 
Doch so oder so, wir lernen indem wir hindurch geschubst werden,
 indem wir nicht mehr gefragt werden, ob es nun passt oder nicht!
Dabei kann dies eine so unglaublich bereichernde Zeit voller Wunder und Magie sein
 - zum Beispiel wenn du erkennst, dass es nicht stimmte, wenn man dir so lange einzuflößen versuchte, dass du nur dann angenommen und geliebt wärst, wenn du dich auch den Erwartungen entsprechend verhieltest. Die Liebe ist, so oder so. Nur manchmal ist nicht so, wie wir sie gerne sehen wollen, denn sie kennt sehr unterschiedliche Formen und Ausprägungen - so führt sie keineswegs immer in eine romantische Liebesbeziehung, sondern manchmal ist es einfach etwas Anderes, aber auch sehr Schönes und Bereicherndes, wenn wir nicht auf das blicken, was wir so gerne in ihr sehen wollten, sondern auf das, was uns tatsächlich an Bereicherung geschenkt wird. Durchblicken wir dies, erkennen wir diese Irrtümer, dann werden wir frei, immer freier die tatsächlich Liebe zwischen zwei Menschen, die wirklich auf Seelenebene füreinander bestimmt sind zu erkennen, sie anzunehmen und uns für sie zu öffnen. Sie alleine erlaubt es uns, dass wir wirklich so sein können, wie wir wirklich sind, dass wir uns an all das erinnern dürfen, was einst so schmerzlich aufgeben mussten, weil dessen Erfüllung in diesem Leben einst in so weite, unerreichbare Ferne gerückt schien. Doch jetzt sind wir schon so unglaublich nah dran! 
Wir erinnern uns immer häufiger wieder daran, wie die Kinder so leicht und frei zu werden.
Dieses Leben hat uns auf eine unglaubliche Reise mitgenommen! 
Und jetzt gelangen wir zusammen mit unserem Leben an einen Punkt, wo wir immer kraftvoller werden, wenn wir unserer Seele einfach erlauben, uns Führung zu sein, wenn wir uns einfach einlassen und uns zeigen lassen, was wir so in dieser Form noch nicht kennen (obwohl unser Verstand immer wieder sehr darum bemüht sein kann, uns genau zu erklären, wie was ausgehen würde). Das Leben weiß es besser und es zeigt uns Neues! Dein Mut wird belohnt. Dennoch gilt es noch die alten, vorher so lange durchgespielten und immer wieder wiederholten Muster noch einmal zu begegnen und ihnen diesmal nicht mehr die Macht über dich und dein Leben zu überlassen.
Wir werden erst dann frei sein, wenn wir den Kopf erheben und es wagen, einfach „nein“ zu sagen. Wir werden erst dann frei sein, wenn wir nach innen blickend „ja“ zu dem sagen können, was wir ganz tief in uns verborgen hielten. Wir werden erst dann frei sein, wenn wir uns nicht mehr einschüchtern oder zurück halten lassen - egal durch welche Bedrohungen oder Manipulationen durch andere, die es angeblich besser wüssten als wir.

Entscheidungen wollen getroffen werden - nicht alle auf einmal, aber Stück und Stück drängt es uns vorwärts. Oft tun wir uns mit Entscheidungen schwer, weil wir das Gefühl noch in uns tragen, uns an gewisse Strukturen anpassen zu müssen - wir dürfen erkennen, wo uns diese behindern, blockieren. Schwer machen wir es uns dann, wenn wir an ihnen insofern festhalten, als wir glauben, sie doch irgendwie bedienen und zufriedenstellen zu müssen. Das schwierige daran ist, dass es an vielen gar nicht mit unseren Seelenwünschen (die uns so sehr nach vorne drängen) vereinbar sind. Dann bekommen wir es sehr schwer! 
Daher frage dich: Musst du das, womit du dich so lange arrangiert hast, denn tatsächlich bedienen? Musst du dich tatsächlich von äußeren Faktoren in eine gewisse Position drängen lassen? Musst du ihnen wirklich ein gutes Stück weit erlauben, über dein Leben zu bestimmen? Wem dient es, wenn du es tust? Dient es der Wahrheit, tut es anderen wirklich gut? Oder ist es vielmehr nur der Glauben, dass es eben so sein (und bleiben) muss, weil es (angeblich) immer so war?

Wünscht du dir Unterstützung für dein Herz und deine Seele?

Tipp 1 "Der Verlust der Seele" und das "Ahnenritual" aus 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" (ab S 42 ff und S77 ff)
Tipp 2 "Herzmeditation" und "Der Umgang mit den Gefühlen" 
aus "Das Geschenk der Liebe ..." (ab S 78)
Tipp 3 alle 4 Übungen aus "Die Rückkehr der sanften Krieger" 
(wähle aus ihnen intuitiv, also nach deinen persönlichen Empfinden)


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni



Sonntag, 23. Juli 2017

Neumondbotschaft 23.07.2017

Aus dem Sternenlicht formen sich neue Lichtstrukturen.
Es ist die spannende Zeit des Neubeginns auf der Erde,
 des neuen Schöpfungszyklus des Lichts. 
In den Sternenlichtwelten sind Millionen verschiedenster 
Sternenlichtwesen und -systeme damit beschäftigt ihr Wissen
 und Licht zur Erde zu bringen, 
um so die neue Erschaffung der Lichtstrukturen zu unterstützen.
In der Parallelwelt der Erde werden diese neuen Lichtstrukturen gewebt, 
um so die neue Lichtmatrix zu erschaffen,
 die dann auf der Erde Wirklichkeit werden kann. 
Es ist eine spannende und gleichzeitig herausfordernde Zeit, 
da diese neuen Lichtstrukturen in allen Bereichen des Lebens notwendig sind. 
Die Schöpfungsimpulse des Lichts nehmen ganz neue Formen an. 
Diese neuen Lichtstrukturen ermöglichen es, 
jederzeit in Kontakt mit den eigenen geistigen Welten, 
der göttlichen Führung und der geistigen Heimat in den Sternenlichtwelten zu sein. 
Sie bringen die nötige Veränderung ins Energiesystem der Erde und der Menschen, um so nicht länger in Altresonanzen verhaftet zu bleiben. 
In den letzten 25000 Jahren hat sich viel an energetischem Müll auf der Erde 
angesammelt und auch wenn vieles davon schon transformiert wurde, 
sind die Energiesysteme der Menschen und der Erde noch nicht vollständig gereinigt, und insofern nicht bereit für das Neue. 
Dinge, die in der Vergangenheit ganz wunderbar funktioniert haben, 
führen auf einmal nicht mehr zum Ziel. 
Es gibt nur noch wenig an irdischen Strukturen, die Bestand haben können. 
Das Zurückgreifen auf bisher Erfahrenes, bisher Funktionierendes
 bringt nicht den neuen Fluss, der zum Erfolg führt. 
Das Neue für die Erde 
ist nur in diesem Zeit-Raum-Kontinuum der irdischen Welt neu. 
In den Sternenlichtwelten sind dies schon existierende Lichtstrukturen
 und Kommunikationswege.
Alle, die aus den Sternenlichtwelten zur Zeit inkarniert sind, 
bringen von ihrer eigenen Sternenlichtheimat 
und ihren Sternenlichtwegen, die Potenziale mit, um ihrem Beitrag zu leisten 
für das Neue, und Licht und Wissen zu teilen. 
Diese neuen Lichtstrukturen sind durchlässig für den Wandel. 
Sie sind dynamisch in ihrer Natur. 
Gleichzeitig geben sie Halt, da sie die neuen Lichtfrequenzen beinhalten,
 die die Energiekörper der Menschen und der Erde brauchen. 
Die Weiterentwicklung 
wurde immer schon durch das Sternenlicht 
begleitet und unterstützt. 
Jetzt ist es wieder zum Greifen nah. 
Es weckt neue Resonanzen, um in Kontakt zu treten mit den eigenen Visionen, 
den eigenen Träumen der Seele. 
Es hilft beim Abstreifen von den alten Hüllen. 
Es wäre ein Leichtes, wenn alle, die zur Zeit auf der Erde inkarniert sind, 
für einen Moment ins völlige Vergessen treten könnten. 
Durch dieses Vergessen könnten die neuen Impulse leichter aufgenommen werden. 
Alte Vorstellungen und alte Prägungen, was es bedeutet 
Licht zu leben, Licht zu sein, dürfen gehen. 
Es braucht eine neue Frische und Bereitschaft, 
neu und frei zu denken.
Unzählige Helferwesen aus den Sternenlichtwelten stehen zur Kooperation bereit, 
um Einblicksebenen zu öffnen
 und die Manifestation des Lichts auf der Erde zu fördern. 
Diese neue Mondphase
 bringt sowohl die Reinigung vom Alten,
 als auch die neuen Impulse. 
Macht Euch ganz leer und frei, um zu empfangen
und neu in Schöpfung zu treten. 
Diese neuen Lichtstrukturen formen sich
 in allen Chakren,
 in allen Energiekörpern, 
im gesamten Energiesystem.
Das Sternenlicht weckt die Resonanzen,
 sodass sich jeder mehr erinnern kann, 
wer er ist und wofür er da ist. 
Die neuen Lichtstrukturen bringen eine neue Stabilität, 
eine Ausformung eines stabilen und gleichzeitig flexiblen Energiesystems. 
Jeder kann dadurch eingebettet sein in das Licht des eigenen Ursprungs,
 das Licht der eigenen Seele 
und getragen vom goldenen Licht der Schöpfungswellen.
Om Namah Shivaya