Samstag, 22. Oktober 2016

VERANTWORTLICH GLÜCKLICH und SchuldFREI leben

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele
Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/ 
 
Willkommen, ihr Lieben, willkommen in diesen Zeiten neuer Energien
 und bedingungsloser Liebe.
Ihr bewegt euch schnell in die "Neuheit" 
und erfahrt jetzt seine Energie in vielen Formen.
 Hegt keine Zweifel daran, 
dass ihr euch mitten in großartigen Veränderung befindet,
 beurteilt nicht,
 was ihr in der Welt dreidimensionaler Standards wahrnehmt, 
denn sie dienen nicht mehr als genaues Maß.
Viele von euch finden, dass ihr unfähig seid gewisse Nahrung
 (besonders Junkfood) zu tolerieren, 
und dass ihr viel weniger von dem benötigt, was ihr esst. 
Dies liegt daran,
 dass eure höheren mitschwingenden Körper beginnen 
reine Energie als Nahrung aufzunehmen, 
etwas, was eure Körper unfähig waren in den dichteren Energien zu tun.
 Materielle Nahrung ist eigentlich der materielle Sinn der Göttlichen Energie, 
die euch ewig trägt und unterstützt.
Viele, für euch früher als wichtige Dinge für euer Glück betrachten,
 sind irrelevant geworden ~ oft ohne von euch bemerkt. 
Vertraut, ihr Lieben, vertraut.
 Ihr werdet weder verrückt, noch werdet ihr zu sterben ~
 nur aus den alten Energien.
 Ihr befindet euch mitten im Aufstiegs-Prozess von Gaia und euch selbst,
 ob ihr nun fähig seid es in vollem Umfang anzunehmen oder nicht.
Wir möchten nun über zwei oft missverstandene Probleme des Leben
 auf der Erde sprechen ~ 
Nahrung und Sex.
Es gibt und war immer nur EINE SICH SELBST 
manifestierende Form in unendlicher Vielfalt. 
Jede Pflanze ist voll von Leben und sogar Felsen haben Bewusstsein. 
Dem Menschen wurde fälschlicherweise beigebracht,
 dass er allen anderen Lebensformen gegenüber überlegen ist 
und damit das Recht hat zu dominieren. 
Das ist eine falsche Interpretation der Bibel. 
Der Mensch hat die Fähigkeit zu helfen,
 zu unterstützen
 und mit anderen Lebensformen durch sein Wissen 
und seine Gaben zu arbeiten, 
aber ihm ist nicht die Erlaubnis gegeben, zu herrschen,
 Missbrauch zu betreiben 
oder Leid zu verursachen, 
das repräsentiert die Dualität und die Trennung.
Diese Erkenntnis verursacht häufig ein inneres Ringen
 hinsichtlich der Nahrung
 und besonders beim Essen von Fleisch.
 Die Mehrheit physischer Körper ist immer noch von Lebenszeiten programmiert, 
Fleisch als Proteinquelle zu benötigen, 
obwohl sich dies verändert, weil der Körper feiner und leichter wird. 
Viele der ernsthaften Studenten werden versuchen Fleisch wegzulassen, 
nur um festzustellen, dass sie aus vielen Gründen nicht fähig dazu sind. 
Wenn der Schalter nicht umgelegt ist, 
sehen sie das als spirituellen Misserfolg. 
Wenn dies eure Erfahrung gewesen ist,
 versteht einfach ohne Schuldgefühl,
 dass euer Körper energetisch noch nicht vollständig
 auf die Eliminierung von Fleisch vorbereitet ist.
Esst weiterhin Fleisch als einen Teil (nicht alles) eurer Nahrung,
 aber beginnt bewusst zu essen.
 Wählt Fleisch von Quellen aus, in denen das Tier nicht leiden muss oder Misshandlung erfuhr, denn dieses Fleisch dieser lieben Tiere 
trägt immer noch die Energie von Furcht und Leiden. 
Erinnert euch auch, dass eure Einkäufe dazu dienen, die Handlungen,
 gleich von welchen Unternehmen, zu fördern, 
die so ein Fleisch zu Verfügung stellen. 
In vielen Kulturen der Vergangenheit wurde einem Tier gedankt 
und es wurde für sein Opfer geehrt, wenn es gebeten wurde zu erscheinen,
 um als Nahrung zu dienen. 
Diese höheren Wege gegenseitigen Respekts und Ehre haben sich verändert, 
und das Essen von Fleisch ist einfach sehr von der Großindustrie gefördert worden.
Viele arbeiten jetzt daran, Respekt, Rücksicht und Glück in die Leben der Tiere zu bringen, die zur Nahrung gezüchtet werden.
 Nutzt diese Quellen. 
Ihr bewegt euch energetisch in Richtung einer pflanzlichen Ernährung 
durch Getreide und Gemüse, die mit den feineren Energien
 eurer aufsteigenden Körper kompatibel sind, 
das ist der Grund, warum viele der schwereren Lebensmittel
 nicht mehr von euch gegessen werden ~ 
euer Körper ist damit nicht mehr einverstanden.
 Ihr werdet euch automatisch 
zu leichteren, sauberen Lebensmittel gezogen fühlen, 
ohne großen Aufwand.
 In den höheren Dimensionen ist Essen, wie ihr es kennt, nicht erforderlich 
~ die Nahrung ist mit kleinen Mengen von Licht gefüllt.
Ehrt und dankt auch pflanzlichen Lebens-Formen für ihr Opfer. 
Der Ursprung des Tischgebetes vor dem Essen 
war nicht nur einem Gott im Himmel zu danken, 
sondern das Opfer des Lebensmittels zu ehren.
 Segnen, ehren und allem Licht schicken, das ihr esst,
 wird die Energie von dem erleichtern, 
was auf eurem Teller ist 
und passt mit eurem aufsteigenden Körper besser zusammen. 
Vergesst niemals, was Nahrung wirklich auf einer tieferen Ebene repräsentiert
 und wisst, dass die Energie von denen, die das Essen vorbereiten,
 ein Teil der Energie des Essens wird.
Alle müssen wissen und verstehen,
 dass es eine höhere Wirklichkeit zu allem Materiellen und normalen gibt ~
 Essen ist einfach ein Teil davon. 
Tragt spirituelles Bewusstsein in jeder Situation und Aktion durch euren Tag. 
Es hat niemals spirituell- gegen -nicht-spirituell gegeben, 
sie sind NICHT zu trennen. 
Alles ist eine spirituelle Idee, 
aber auf der Erde nach dem Zustand des Bewusstseins
 des Individuums interpretiert.
Beispiel: Handel/Unternehmen sind in Wirklichkeit der materielle Sinn von Liebe
 und Dankbarkeit in der Realität
(ich gebe euch, ihr gebt mir in Dankbarkeit zurück). 
Auto, Züge, Flugzeuge, Schiffe usw. sind dreidimensionale Konzepte der Allgegenwart und verändern sich im Laufe der Zeit,
 während das Bewusstsein des Menschen sich entwickelt.
 Heilung und die Suche auf allen Ebenen repräsentiert das Bemühen der angeborenen Vollkommenheit, die schon immer innerhalb eines
 jeden Individuums gegenwärtig war.
Wie bei so vielen anderen Dingen, 
wird sexueller Ausdruck auf menschlicher Ebene
 oft missbraucht,
 missverstanden und von Konzepten 
von Schuld und Scham durchsetzt.
 Sex wird normalerweise entweder mit objektiver und unpersönlicher Begeisterung als die allerletzte Erfahrung angenommen, oder es wird als Tabu, Böses und "Sündhaftes" vermieden.
 Nichts ist wahr. 
Sexuelle Erfahrung auf der menschlichen Ebene ist weder ein Ende von allem, 
noch ist es ein zu vermeidendes Übel.
Es gibt jene, die Erfahrungen sexueller Anziehung benötigen um zu wachsen, 
um sich zu einem höheren Sinn von Liebe/Sex zu entwickeln. 
Andere benötigen diese Erfahrungen nicht, 
weil sie aus unterschiedlichen Gründen inkarnierten.
 Viele Seelen-Verträge umfassen die Notwendigkeit für den Abschluss
 mit einigen Individuen oder sexuelle Erfahrungen aus vergangenen Lebenszeiten, und deshalb werden sie in die Erfahrungen dieses Lebens einbezogen.
Wie alles, 
wird Sex in der menschlichen Erfahrung repräsentativ 
für eine höhere Wahrheit verstanden ~ 
ein Schritt in spirituelle Vollendung. 
Die spirituelle Wirklichkeit ist die Vereinigung und der äußerliche Ausgleich der männlichen und weiblichen Aspekte der Seele, die in der Regel innerhalb eines jeden Individuums nicht erkannt aber vollständig präsent sind
 ~ ob im männlichen oder weiblichen Körper. 
An einem bestimmten Punkt auf der spirituellen Reise werden die zwei Aspekte Eins,
 die Seele ist vollständig und manifestiert sich äußerlich 
als ein neues und erleuchtetes Individuum, 
fähig, beide, die männlichen und weiblichen Kräfte auszudrücken,
 so wie sie im täglichen Leben benötigt werden.
 Auf der menschlichen Ebene
 führt die Verbindung des Männlichen und Weiblichen
 zu einem neuen Menschen.
Alles Materielle muss in der Wirklichkeit als spirituell verstanden werden.
 Alles was ein dreidimensionales Bewusstsein seht, hört und erkennt,
 wird durch die Filter der Dualität und Trennung verstanden.
 Denkt daran, dass ihr die Welt und alles darin wie durch ein farbiges Glasfenster seht, das, was ihr seht, ist perfekt, aber ihr seid unfähig wahrzunehmen, 
wie es wirklich ist.
Sex ist heilig und nicht egoistisch zu verwenden. 
Sexuelle Aktionen müssen immer einen liebevollen Respekt und gegenseitiges Einverständnis zwischen den Partnern beinhalten,
 ob männlich/weiblich, männlich/männlich oder weiblich/ weiblich. 
Lasst Intuition immer euer Führer sein,
 wie auch immer eure aktuellen Gedanken sein mögen 
oder die Regeln und Vorschriften durch andere. 
Sexuelle Anziehung 
zeigt nicht das Bedürfnis nach einer sexuellen Beziehung an.
Liebe und spirituelles Bewusstsein sind eine Energie, 
die sexuelle Erfahrung zu Ebenen anheben kann, 
die durch zufällige sexuelle Begegnungen niemals erfahren werden können.
 Wie bei allen Dingen gibt es Ebenen über Ebenen….
 In früheren Zeiten wurde Sexualität, ihre Praxis und die höhere Wahrheit
 davon in den Tempeln gelehrt, 
um Menschen einen richtigen Sinn für Sexualität zu geben.
 Diese Lehre wurde zum größten Teil verloren, 
so dass die Menschen oft verwirrt und durch Unkenntnis der tieferen Mysterien
 der Sexualität verletzt wurden.
Viele lassen sich sexuell benutzen und verwechseln es mit Liebe. 
Die intensiven Energien der sexuellen Erfahrung bleiben im Energiefeld eines Individuums ~ gut sich zu erinnern, wenn ihr durch eine zufällige Begegnung in nur physische Anziehung geratet.
 Dies ist der Grund, warum der Missbrauch von Kindern so schädlich für sie ist,
 die Energie bleibt innerhalb ihres Energie-Feldes und sie sind auf einer Ebene
 noch nicht reif genug es zu verstehen, zu lösen und zu heilen.
Viele von euch hatten diese Arten von Erfahrungen in vergangenen Lebenszeiten 
und ihr habt diese Energien durch Lebenszeiten mit euch getragen, 
die sich nun möglicherweise als ungelöster Zorn und sexuelle Verwirrung manifestieren, zusammen mit anderen mentalen und emotionalen Problemen. 
Es taucht auf, 
weil ihr jetzt dafür und für alle Zeit bereit seid, 
dies aufzulösen.
Leistet keinen Widerstand, sondern erlaubt euch stattdessen euch zu fühlen.
 Liebt euch selbst 
und das verletzte Kind in euch, 
erlaubt keine Scham noch Schuld,
 um den Prozess zu betreten. 
Erinnert euch die ganze Zeit daran, 
dass ihr in Wirklichkeit ein spirituelles Wesen
 mit menschlichen Erfahrungen seid. 
Versteht was es ist ~
 alte Energie, die ihr nicht mehr mit euch tragen müsst. 
Diese Erfahrungen werden beendet und es ist an der Zeit sie zu verlassen,
 im Staub des Nichts, das sie wirklich sind.
Einige werden versucht sein,
 in der Wahrnehmung der "Besonderheit" der Opfer-Rolle zu bleiben, 
da es oft für liebevolle Unterstützung, Sympathie und eine Entschuldigung sorgt,
 um in altem und erledigtem zu bleiben.
 Eine Phase der Heilung kann notwendig werden, 
aber bleibt nicht lange in dieser Phase, 
denn die Wahl in den Erfahrungen der Vergangenheit zu bleiben, 
hält euch fest und ihr werdet weiterhin neu verursachen statt zu klären.
Studiert die Informations-Kanäle von Maria Magdalena über Göttliche Sexualität 
und lasst Schuld oder Scham gehen, die ihr bezüglich Sex angesammelt habt. 
Sexualität ist eine Facette der menschlichen Erfahrung 
und Schuld daran ist eine alte und nutzlose Energie, 
erzeugt und aufrechterhalten durch ignorante Überzeugungen.
Diese energetisch neue Zeiten 
ermöglicht allen, 
die es wählen,
 voll verantwortlich, glücklich und schuldfrei zu leben. 
Dies sind die Früchte, die endlos und automatisch von einem erwachten Zustand
 des Bewusstseins fließen, 
einem, das sich jenseits der Illusion der Sinne entwickelt hat, 
die noch viel der dreidimensionalen Welt in Sklaverei halten.
Dies ist Aufstieg.

 "Die Arkturianische Gruppe"



Freitag, 21. Oktober 2016

Um Liebe kämpfen?

Ja, wir hören es oft, für die Liebe brauchen wir nicht zu kämpfen.
Und es ist wahr, denn Liebe IST! 
Wenn dich ein anderer nicht so liebt, wie du es dir von ihm/ihr wünschen würdest, 
dann kannst du im Grunde nichts dagegen tun!
Wenn dich ein andrer Mensch liebt, 
dann kannst du im Grunde ebenso wenig dagegen tun.
Die Liebe braucht den Kampf nicht.
Tatsächlich stört jeder Kampf den freien Fluss der Liebe.
ABER!
Was bedeutet das denn nun wirklich - 
dieses nicht kämpfen Müssen?
Der Kampf, welcher hier gemeint ist, entspringt immer aus einem Gefühl 
von haben Müssen, dringend Brauchen.
Er entsteht immer dann, wenn wir uns irgendwie übervorteilt fühlen, 
oder auch, wenn wir Angst bekommen, 
dass wir etwas nicht bekommen, was wir eigentlich gerne hätten 
oder was uns auch tatsächlich zusteht. 
Diese Art von Kampf hat ihren Ursprung in einer tief verwurzelten 
Einstellung zum Leben. 
Sie ist uralt und wurde über lange Zeiten hinweg in die Menschen hineingebracht. 
Er rührt aus dem Glauben, nichts Wert zu sein. 
Er zeugt vom Misstrauen, dem Leben gegenüber. 
Er basiert darauf, nicht glauben zu können,
 dass dein Leben nur das Beste für dich wollen könnte.
Diese Art des Kämpfens bleiben zu lassen bedeutet, 
dass du wieder mehr du selber wirst, 
wieder mehr DICH in deinem wahren Wesen spürst.
Du findest mehr Verwurzelung und daher auch mehr Vertrauen.
Was dies aber nun ganz und gar nicht bedeutet ist, grundsätzlich überhaupt nichts mehr tun zu sollen. 
Es bedeutet nicht, dass du dich nicht klar einsetzen solltest, oder dich klar zu etwas bekennen - ganz im Gegenteil! 
Rede dir also keinesfalls ein, 
dass du grundsätzlich deine Hände in den Schoß legen kannst, 
weil das Universum oder Gott schon alles für dich richten wird. 
Hinter einer solchen Einstellung kann einfach eine Faulheit liegen, 
eine Apathie, welche dir zur Gewohnheit wurde, 
weil du noch nicht gelernt hast, wie viel Kraft eigentlich in dir steckt. 
So bist du noch nicht mit deinem wahren verbunden!
Hier steckt immer noch Angst dahinter, 
deine innere Kraft zu entfalten, dich zu zeigen. 
Mit einer apathischen "Gott/das Leben wirds schon richten" Haltung, 
rechtfertigst du dann deine tief sitzenden Blockaden,
 welche deine notwendigen klaren Handlungen boykottieren. 
Was du dabei außer Acht lässt ist, dass auch hier ein Kampf stattfindet - 
einer, den man im Außen schwerer sieht. 
Es ist der Kampf in dir.
 Du kämpfst mit deinen Ängsten, gegen dich, 
gegen deinen authentischen Selbstausdruck.
Deine Mustern, bringen dich immer wieder dazu, 
dich zurückzuziehen, dich nicht zu zeigen.
Du hast in diesem Fall keinen echten Frieden in dir, denn du blockierst dich, 
hältst dich zurück, lebst dich nicht wirklich.
Du hältst dich im Verborgenen. 
Weder dein Herz noch deine Seele finden das gut - 
und das spürst du, wenn du wirklich ehrlich mit dir bist!
Was aber bedeutet es dann, nicht zu kämpfen?
Es bedeutet, 
dass du immer genau das tust, was aus deinem Herzen heraus kommt.
 Du lässt es einfach fließen. 
Es bedeutet, 
dass du einen positiven Kampf sehr wohl manchmal ausfechten wirst und musst. 
Dieser Kampf bedeutet, 
dich zu überwinden, dich deinen Ängsten und Blockaden zu stellen, 
wenn sie sich dir zeigen und es offensichtlich wird, 
dass dein Leben durch sie beeinflusst und behindert wird. 
Du würdest niemals inneren Frieden finden (und auch nicht deine Ruhe haben), 
wenn du nicht annimmst, was dein Leben von dir will.
Schließlich schaut es tatsächlich manchmal dann doch so aus, 
als würden wir für die Liebe "kämpfen". 
Dies passiert aber nicht, weil wir nicht vertrauen können, 
sondern weil wir erkannt haben, 
dass es unseren inneren Blockaden/inneren Dämonen sind, 
denen wir ins Auge blicken müssen.
Wir leben in einer Zeit, in der es von uns gefragt ist,
uns dort wieder stark zu machen, 
wo wir es bisher noch nicht konnten.
Wir allein sind diejenigen, die uns aus unseren eigenen Beschränkungen
 und Gefängnissen befreien können, 
damit der innere Kampf der Seele sein Ende findet.


Um dir zu helfen, damit du wieder mutig wirst, "dein Schwert" zu finden
 und es positiv zu benutzen habe ich für dich den folgenden Lesetipp:

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Neue Energien in einer alten Welt

 ©Pamela Kribbe channelt Maria Magdalena
 Übersetzung: Yvonne Mohr 
Liebe mutige Männer und Frauen, 
ich grüße euch alle, ich bin Maria Magdalena. 
Ich war hier auf der Erde, in einer Zeit der Veränderung, 
in einer Zeit, in der viele Menschen nach einem Ausweg suchten. 
Die Erde war einst überzogen mit einem Schleier aus einer Energie, 
die die Menschen klein hielt, ihnen das Gefühl gab, unwürdig, nichts wert zu sein.
 Dieser Schleier ist nun dabei, dünner zu werden, 
es kommt mehr Licht von oben herein. 
Das Licht kommt von euren Seelen, 
dich sich außerhalb des Schleiers befinden.
Wenn ihr auf der Erde inkarniert, 
nehmt ihr teilweise Abschied von eurem größeren Selbst, 
von dem was ihr seid! 
Ihr taucht ein in eine Welt, in Strukturen des Denkens und Fühlens, 
die euch als Seelen nicht zu Eigen sind.
 Fühlt noch einmal tief in euch, woher ihr kommt,
 wie groß und weit es dort war, 
fühlt dessen Energien. 
Zieht die Energie durch den Schleier hindurch zu euch - 
das könnt ihr!
 Ihr habt in euch die Fähigkeit, euch selbst zu erinnern, wer ihr wart
 und noch immer seid, die Fähigkeit, die Einfachheit dessen
 und die absolute Freude darüber zu erleben, dass Ihr wisst,
 dass ihr euch nicht in Strukturen einfügen müsst, 
die nicht zu euch passen oder gehören. 
Stellt euch symbolisch vor, dass ihr eure Flügel spreizt,
 wie ein großer Vogel vielleicht oder wie ein Engel. 
Wie sehen diese Flügel aus, welche Farben leuchten euch entgegen? 
Fühlt die Kraft in diesen Flügeln!
Ihr könnt fliegen, und im Geiste tut ihr das oft.
 Ihr seid nicht immer hier auf der Erde
in diesen von Menschen geschaffenen Strukturen.
 Ihr geht oft auf Reisen, seid dann sehr empfindsam und nehmt Energien wahr,
 die nicht in diese Strukturen passen. 
Ihr seid Seher und Seherinnen,
 spürt einmal, was das bei euch wachruft, 
denn es besteht noch ein altes Tabu.
 Das Schauen durch den Schleier,
 das Schauen nach der Essenz ruft euch zutiefst - aus zwei Gründen.
 Es ruft euch, weil ihr euch in diesem Leben daran erinnern wollt, 
wer ihr seid, ihr wollt nicht im Schleier leben, verschleiert sein, 
sondern aufrichtig mit euch selbst sein, die Wahrheit spüren, 
auf eurem inneren Weg als Seele entscheidende, unwiderrufliche Schritte setzen.
 Darum ist da dieses große Verlangen in euch, 
den Schleier zu durchbrechen und zur Essenz zu gelangen.
 Der zweite Grund, warum es euch so sehr ruft und warum ihr diesen inneren Drang spürt, ist dass ihr Vorreiter, Pioniere im Bewusstsein seid.
 Ihr seid hier auch um Anderen etwas zu geben,
 euer Licht strahlen zu lassen, 
vorüberzugehen an den Verwirrungen, den Schmerzen, den Ängsten,
 in denen die Menschheit lebt. 
Noch immer liegt ein Schleier über der Erde,
 und wenn dieser auch dünner zu werden beginnt, 
so werden hier doch lebendige kraftvolle Menschen wie ihr benötigt,
ihr seid für andere Vorbilder, die ihr Licht scheinen lassen, 
wodurch sich der Nebel auflöst. 
Das ist es, was ihr seid 
und was eure Seelen erreichen wollen,
 in diesem Leben auf der Erde - als Vorreiter für Andere.
Ihr geht diesen Weg für die Anderen.
 Ich will damit sagen, dass ihr damit nicht über den Anderen steht, 
sondern neben ihnen. 
Ihr selbst lebt den Weg, ihr selbst seid innigst dazu aufgerufen, 
die Schleier von eurem eigenen Leben zu entfernen, vorzudringen zur Essenz, 
und indem ihr das tut, erleichtert ihr auch den Weg von Anderen, 
weil ihr Vorbilder für sie seid. 
Nehmt einmal die Wahrheit dieser Worte wahr, erinnert euch daran. 
Ich kann zu euch vordringen, weil ihr offen seid für das, 
was auf der anderen Seite des Schleiers liegt. 
Ihr seid die Fackelträger und bringt eine neue Zeit, und das was ihr Channeling nennt, das ist das Schaffen von Öffnungen in dem Schleier, der die Erde umgibt,
 und der noch von Angstgedanken, von dunklen Gedanken erfüllt ist. 
Jedes Mal, wenn darin eine Öffnung entsteht und mehr Licht hindurchströmt,
 gelangt mehr Freude, Hoffnung und Ermutigung in die irdische Sphäre hinein. 
Menschen sind dann mehr dazu bereit, miteinander zu wirken und arbeiten, 
einander in die Augen zu sehen, einander bei der Hand zu halten
 und sich selbst im Gegenüber wieder zuerkennen.
 Das ist die Funktion des Channelns:
 ihr seid die irdischen Empfänger und bildet einen Kanal,
 indem ihr den Weg der Selbsterinnerung geht.
 Wenn ihr offen seid und euch diesem Weg hingebt, 
kommen immer Energien von außerhalb der irdischen Sphäre zu euch, 
um euch zu unterstützen, euch zu bekräftigen.
Diese Führer oder Energien können euch in eurem eigenen persönlichen Prozess unterstützen, aber außerdem können auch Energien zu euch gelangen, 
die etwas übermitteln wollen, mit noch mehr Menschen etwas zu teilen haben. 
Dann bekommen eure Botschaften eine eher universellere Form 
und stimmt ihr euch im Zusammentreffen mit anderen Menschen auf eine Strömung ein, die eure persönlichen Vorstellungen und euren Verstand überschreitet. 
Das ist ein sehr wichtiger Schritt 
in eine neue Wirklichkeit.
 Es ist normal und ein Zeichen geistiger Gesundheit, eure Verbindung mit eurer Seele, mit eurem höheren Selbst, dem, was das Irdische übersteigt 
und euren Körper überlebt, zu fühlen.
 In der Welt der Seele, die euer natürliches Zuhause ist, leben sehr viele andere Wesen, darunter auch die Führer und Lehrer, deren Herzensmission es ist,
 der Menschheit, der Erde beizustehen. 
Es ist denn auch natürlich und schön, wenn ihr in Zusammenarbeit mit solch einem Führer Licht, Information, Wärme und Mitgefühl zur Erde weitergebt. 
Aber ihr werdet merken, dass sobald ihr euch auf diesen Weg begebt, 
dabei sehr viel Angst in euch nach oben kommt.
 Das Suchen nach eurer eigenen innerlichen Befreiung und Erlösung, 
danach, euren eigenen persönlichen Weg zu gehen, ist die eine Sache,
 aber eure Kenntnis und euer Wissen bezüglich der Energien
 und inneren Transformation den Menschen gegenüber zu veräußern, 
bringt in den meisten von euch tiefe Angst und Widerstand hervor,
 weil ihr dann mit den heutigen Auffassungen 
und Meinungen über das Leben kollidiert.
Es gibt sehr tiefgreifende Gründe, warum das Arbeiten mit Energie, 
das Channeln und die Hellfühligkeit und Hellsichtigkeit in der Vergangenheit 
mit Argwohn betrachtet und darauf mit Abweisung und Widerstand reagiert wurde.
 In der heutigen Zeit erhalten der Argwohn und der Widerstand ihre Form 
und ihr Gesicht von der Wissenschaft, die für sich beansprucht, 
objektive Kenntnis von der Welt erlangt und angesammelt zu haben 
und die den Bereich des Gefühls und der Intuition als Illusion abweist,
 als zu subjektiv. 
Doch dieser Abweisung liegt ein tiefes Spannungsfeld zugrunde. 
Es besteht in den Menschen, und ganz gewiss in Menschen mit Macht,
 eine sehr große Angst davor, die Kontrolle aufzugeben. 
Sehr viele Strukturen und Hierarchien auf der Erde basieren auf Macht und Kontrolle oder darauf, dass diejenigen, die Macht haben, sie behalten wollen.
 Wenn die Menschen für sich selbst denken, fühlen und wollen, 
entsteht daraus eine Gefahr für die bestehende Ordnung. 
Es ist hier die Rede von einer gewissen starren und engstirnigen Macht 
in der menschlichen Welt, einer konservativen Kraft, 
die sich gegen Veränderungen stemmt.
Mit diesen Mächten und Kräften kommt ihr in Berührung, 
wenn ihr als Individuum aufsteht, euren eigenen Weg einschlagt
 und das dann auch noch in die Welt hinaustragt. 
In eurem heutigen Zusammenleben ist es allerdings nicht mehr so, 
dass ein Diktator oder eine militärische Macht euch davon abhalten. 
Nein, die Muster von Angst, Kontrolle und Machtausübung sind in den Menschen verinnerlicht, und so mögt ihr Abweisungen von Seiten der Familie, der Nachbarn oder des Arbeitsgebers erfahren, die größtenteils auf Ängsten basieren, 
woraus wiederum ein Bedürfnis zu kontrollieren hervorgeht.
 Und das führt dann dazu, dass der Gefühlsfluss verloren geht, 
dass er erstickt wird.
Was tut ihr, tust du nun damit,
 wie kannst du dafür in deinem eigenen Leben einen guten Weg finden?
 Ich möchte, dass du dir als erstes bewusst machst, wer du bist,
 dass du ein Pionier auf dem Gebiet des Bewusstseins bist, 
dass du groß bist, tapfer und mutig, und alten Energien, die dich wieder zurückziehen wollten in den Sog ihrer Muster, bereits viel Widerstand geboten hast. 
Werde dir einmal deines eigenen Mutes und Durchsetzungsvermögens bewusst.
 Du hältst an deiner  Leidenschaft und deinem Verlangen fest, 
darum bist du hier und lebst das Leben, das du hast. 
Dadurch, dass du deine eigene Größe und deinen Mut erkennst,
 machst du bereits einen wichtigen Schritt nach vorn. 
Du lässt dich nicht verändern durch die Diktate der Gesellschaft,
 du stehst für dich selbst.
Der nächste Schritt ist es nun, zu fühlen, 
wo deine Energie wirklich willkommen ist.
 Lasse dich führen, es gibt genügend Menschen in dieser Welt, 
die einen Bedarf an dem haben, was du zu geben hast, was dich einzigartig macht. 
Es gibt Öffnungen im Energiefeld der Erde und des kollektiven Denkens; 
es finden Bewegung und Veränderung statt.
 Lasse dich leiten, denn es ist nicht Sinn der Sache,
 dass du einen Kampf gegen das Bestehende ausfichst, 
sondern dass du gut und kraftvoll in deinem eigenen Energiefeld stehst
 und dich dorthin leiten lässt, wo es sich gut und sicher für dich anfühlt,
 wo du aufblühen und aufstrahlen kannst und dich nicht länger verbergen musst. 
Die Möglichkeiten und Orte sind nun auf der Erde vorhanden,
 die Menschen sind da.
Gebrauche hier deine Intuition und lasse die alte Vorstellung von Unwürdigkeit los.
Es geht hier nicht darum, eisern und strikt dein Bestes tun zu müssen, 
um dich zu beweisen. 
Es geht darum, zu fühlen, wo du willkommen bist,
 wo du nicht nur gibst und teilst, sondern auch empfängst,
 Inspiration und Überfluss empfängst. 
Nimm dieses Gleichgewicht einmal wahr!
Siehe dich selbst zum Beispiel auf einem Platz oder in einer Stadt zwischen Menschen stehen. 
Stehe fest mit beiden Füßen auf dem Boden, stehe in dieser Welt. 
Fühle dein Anderssein und fühle, dass es genau dafür da ist,
 um abzuweichen vom Alten, einen neuen Weg einzuschlagen, 
deinem Herz und deinem Gefühl zu folgen.
 Mache dich selbst groß und fest 
und spüre die Kraft des Planeten Erde, der dich trägt, unter deinen Füßen.
Nun sende unbekümmert dein Licht in einer energetischen Übertragung über die ganze Erde aus, halte es nicht zurück. 
Es ist ein enormer Schritt, deine Energie, 
deine natürliche Ausstrahlung nicht länger zurückzuhalten. 
Ihr investiert sehr viel Energie in das Zurückhalten
 eurer euch eigenen Ausstrahlung und Kraft. 
Und nun lasst sie hinaus! 
Fühlt, wie viel Ruhe es euch, dir gibt, dich nicht mehr in allerlei Kurven winden zu müssen, sonder einfach da zu sein und zu stehen. 
Lasse die ganze Welle von Energie über die Erde rollen, 
deine Seele möchte die Erde berühren, 
möchte Licht hierherbringen, 
das ist dein Lebenszweck und -ziel.
Jetzt möchte ich dich bitten, dich darauf zu konzentrieren, 
was da durch dich hindurch strömt, 
welche Energie durch dein Herz in die Welt strömen will. 
Fühle sie einmal und versuche behutsam, ihr Worte zu geben. 
Ist es eine Energie der Sanftheit und Heilung 
oder einfach eine der Klarheit, Deutlichkeit und Tatkraft? 
Ist es eine männliche oder eher weibliche Energie, 
die durch dich hindurch strömen will?
 Vielleicht kannst du auch fühlen, ob die Energie mehr ist als du selbst, 
ob da etwas oder jemand bei dir steht, das oder der diesen Prozess bekräftigt.
 Genieße es, denn du hast nun Verbindung zu deiner Essenz, deinem Wesen, 
und die Lehrer, Führer oder Energien, mit denen du zusammenarbeitest,
 befinden sich auf einer Linie mit dir, es ist eine echte Zusammenarbeit.
 Du brauchst dich selbst nicht beiseite zu schieben für sie;
 ihr seid beide essentielle Bestandteile dieses Kanals.
Schließlich möchte ich dich fragen: 
was will - in Reaktion auf das was du gibst - 
von der Welt an Schönem und Gutem und Positivem zu dir zurückkommen?
 Von der Welt, der Atmosphäre der Erde und von der Menschheit kommt nun eine Energie zu dir zurück, aus der Wertschätzung, Achtung, Anerkennung und Dankbarkeit sprechen. 
Schaue einmal, ob du sie empfangen kannst. 
So schließt sich der Kreis; 
du bildest einen Kanal durch den Schleier, 
den Nebel hindurch.
 Du setzt dich selbst dabei voll und ganz ein,
 du gehst den innerlichen Weg an der Angst vorbei und hin zur Befreiung, 
und dann leuchtet und strahlt dein Licht nach außen, 
du bildest einen Kanal für Andere, berührst sie mit deiner Energie
 und erhältst dann selbst wiederum Energie zurück.
 Du bist ein Mensch und nimmst Teil an zwei Welten: 
die der Erde und die des Himmels, wo deine Seele wohnt und herkommt.
 Um dich hier, auf der Erde, gut zu fühlen
ist es für dich als irdischer Mensch notwendig, dass du empfängst. 
Lasse dir geben, empfange zurück!
 Lasse alle Vorstellungen über Unwürdigkeit los
 und sei der strahlende Mittelpunkt 
des Gebens und Empfangens in diesem Kreislauf.

Ich fühle mich tief mit euch verbunden und ich ehre euren Mut!
 Ich habe euch lieb.

Maria Magdalena 

gechannelt durch  ©Pamela Kribbe 



Das Nachlassen der Angst und in die Balance finden

Deutlich, ja sehr spürbar drängt es uns jetzt vorwärts. 
Noch gleicht es eher einer Ankündigung, 
welche nun aber jederzeit bei der Türe hereinplatzen könnte.
 Wir bekommen mit jedem Tag nun mehr Schlüssel zugespielt, 
um die entsprechenden Tore zu öffnen und um all das in Ordnung zu bringen,
 was so lange verworren und unklar war.
Viele spüren die Aufbruchsstimmung.
 Sie spüren jetzt deutlich, 
dass sie sich nicht mehr länger von ihrer alten Angst zurückhalten lassen möchten. 
Und tatsächlich bröckeln die alten Strukturen der Angst nun ganz deutlich. 
Wir können sie nun leichter ziehen lassen, als je zuvor.
 Das ist wirklich ein großer Entwicklungsschritt, den wir auch feiern dürfen!!! 
Freilich brauchen wir für das Loslassen und Verlassen der Angststrukturen innere Stabilität, und auch sie ist nun deutlicher spürbar, klarer, präsenter geworden.
 Diese Kraft drängt uns vorwärts, gibt uns Energie. 
Viele fühlen sich jetzt besser verbunden, mehr in ihrer Kraft. 
Das bedeutet aber auch, dass nun manches von uns gefordert wird, 
was wir lange vermeiden mussten. 
Wir haben unsere Schwerter zurückbekommen, 
sie wollen nun auch eingesetzt werden!
 Die Schritte, welche getan werden wollen klopfen an –
 wahrscheinlich weißt du auch schon, in welchem Lebensbereich es dich jetzt betrifft.
Unser innerer Reifungsprozess ist deutlich voran geschritten. 
Ein neues Kapitel unseres Lebens will sich durch uns nun schreiben lassen.
Damit das gelingt, müssen wir genau hinschauen, genau hinfühlen lernen.
 WAS offenbart sich dir? 
Dies sind deine Schlüssel, die du jetzt zugespielt bekommst. 
Es ist und bleibt deine Aufgabe allein, begreifen zu lernen, 
wie du sie einsetzen kannst oder solltest, 
damit deine Türen sich auch wirklich für dich öffnen.
 Probiere ein bisschen aus, wenn du dir unsicher bist.
Außerdem dürfen wir jetzt mehr und mehr die verlorene Balance wieder finden. 
Sie kam uns in dem lange Zeit verhedderten, 
scheinbar unlösbaren Lebens-rätsel abhanden.
 Es gilt Balance zu finden zwischen einem stillen nach innen Lauschen,
 wirklichem Zuhören (weiblichen Kraft) 
und einem aktiven sich Einsetzen und klar Stellung Beziehen (männliche Kraft).
 Danach gilt es zu erkennen, wann es wiederum Zeit ist, 
die Zügel locker zu lassen, sich dem Lauf der Dinge hinzugeben 
und das Leben anzunehmen, wie es nun kommen will, 
sich umformt und seine neue Gestalt annimmt (weibliche Kraft). 
Es gibt sozusagen zwei Komponenten, 
welche scheinbar widersprüchlich wirken, 
in sich zusammen zu führen. 
In Wahrheit ergänzen sie sich vollkommen. 
Wir können nicht nur immer darauf warten, 
dass etwas ganz von alleine daher kommt – 
wir müssen uns für unsere Ziele und Träume einsetzen, 
aktiv und zielgerichtet, kraftvoll und klar. 
Es bedeutet, unmissverständlich zum Ausdruck zu bringen, 
was du wirklich willst und was dir von Herzen bedeutsam ist. 
Genauso aber braucht es auch das Loslassen. 
Erkenne, wann du getan hast, was von dir getan werden will und kann. 
Nimm dich danach zurück, gib die Kontrolle auf und vertraue darauf, 
dass das Leben sich nun in deinem Sinne gestaltet,
 weil du genau deinen Anteil getan hast. 
Wagst du es, der natürlichen Entwicklung ihren Lauf zu überlassen? 
Tatsächlich wechseln diese Anteile sich immer wieder ab, daher gilt es, sich in entspannter Aufmerksamkeit zu üben.
Die Leichtigkeit des Lebens 
zeigt sich dir so immer deutlicher 
– du musst deutlich weniger tun, 
wenn du es genau dann effizient dort einsetzt, 
wo es genau jetzt wirklich nötig ist. 
Alles andere würde dir zunehmend deine Kraft rauben, 
aber auch dies spürst du mittlerweile schon recht deutlich – nicht wahr? 
Vertraue deinen inneren Wahrnehmungen! 
Vertraue deinen Eingebungen, 
aber verwechsle diese nicht mit den alten Schatten der Angst – 
sie sprechen in einer anderen Sprache,
 mit anderen Worten und einer anderen Schwingung! 
Für dein Vorankommen ist es wichtig, dies unterscheiden zu lernen!

Meine Unterstützung für deinen ganz besonderen Weg durch dieses Leben:

Text und Bild © Eva-Maria Eleni



Also, die seltsamen Energien werden von Minute zu Minute seltsamer.

Ich habe bei Erzengel Michael nachgefragt, 
der sagt, dass die Hauptzeitlinie der Erde sich auflöst.
Zeit ist eine mittels holographischer Bildgebung erzeugte 
elektro-magnetische Substanz. 
Wenn eine Zeitlinie sich auflöst,
 wird diese elektromagnetische Energie zurück 
in den auch als “Dunkle Materie” bekannten “tiefen Pool” aus Zeit/Raum/Materie zurück entlassen, von wo aus sie wieder in neue Schöpfungen recycled werden kann.
Das Einzigartige an diesem Augenblick ist,
 daß wir diese Zeitlinie nicht durch eine Katastrophe oder einen großen Krieg abschließen, sondern daß sie sich einfach um uns herum auflöst, während die Zeitlinie der Neuen Erde Gestalt annimmt.
Es ist ein “Experiment” in Zeitlinienbildung, 
wobei das Alte sich auflöst 
und das Neue sich im selben Augenblick formt.
 Es ist ein bisschen, wie in einem Hurrikan zu sein und zu beobachten, 
wie alles um einen herum wirbelt
 und von kraftvollen, jedoch unsichtbaren Kräften bewegt wird.
Dieses elektromagnetische Feld wird durch die, von der Sonne freigesetzten Sonnenwinde beschleunigt.
 Die Sonne unterstützt die Erde bei dieser neuen Bildung einer neuen Geschichte.
Offenbar erwarten wir in einigen Tagen eine weitere starke Sonnenwind-Welle,
 seid also auf das Kommende vorbereitet. 
Unsere Arbeit besteht einfach darin, 
das Alte ohne Anhaftung gehen zu lassen 
und uns auf das Neue auszurichten.

Atmen ….. Träumen … Lieben …





Dienstag, 18. Oktober 2016

Schaukelstuhlmethode - ZIELBEWUSSTmachung

Bildergebnis für schaukelstuhl methode
Sie sind am Ende Ihres Lebens angelangt,
 säßen in einem Schaukelstuhl und denken über Ihr Leben nach:
1. An was würden Sie sich gerne erinnern?
2. Was hätten Sie gerne noch getan?
3. Welche Orte hätten Sie gerne noch besucht?
4. Welche Beziehung noch geknüpft?
5. Welche Beziehung noch bereinigt?
6. Welcher Mensch wären Sie gerne geworden?
7. Was hätte sie wirklich glücklich gemacht?
Diese Methode hilft uns dabei, langfristige Ziele zu benennen.
 Danach machen wir das
gleiche mit kurzfristigen Zielen: mit Zehnjahres - oder Fünfjahreszielen, Sechsmonats-, Einmonats- oder Tageszielen.
Es ist ratsam alle Ziele aufzuschreiben und sie morgens nach
dem Aufwachen als erstes durchzulesen. Sie haben etwas vor Augen,
 wofür es sich lohnt, aufzustehen und durchzustarten!
Ziele bilden das Fundament unseres Glücks.
Viele Menschen glauben, Glück setze Komfort
und Luxus voraus. Aber wir brauchen, um glücklich zu sein,
nur etwas, das uns begeistert.
Das ist eines der größten Geheimnisse des Glücks.

Das ist die Macht der Ziele.