Freitag, 23. September 2016

Herbst Tag-und-Nacht-Gleiche - Mabon 22.9.2016

 
Tag-und-Nacht-Gleichen 
sind immer ein ganz besonderes Ereignis.
 Für einen kurzen Moment schwebt alles in perfekter Harmonie, 
alles strebt nach Ausgleich und Balance. 
Ganz besonders jetzt ist diese Energie besonders kraftvoll, 
da wir nun an einem Punkt sind, an dem wir uns grundsätzlich ganz deutlich
 in Richtung Balance und Ausgleich bewegen.
Welch wundervolle Energien sich momentan offenbaren.
 Allerdings ist es bekanntlich nicht einfach, sich dem großen Strom der Veränderung (vor allem auch in seinem Inneren) hinzugeben,
 ohne sich nicht an alte Ängste oder alte Lebenseinstellungen krallen zu versuchen.
 Wir selber können entschließen, uns bereits dann auf etwas Neues hin auszurichten,
 so lange wir vom Leben ganz leicht am Arm gezupft werden,
 oder unser Blick sanft in eine andere Richtung gewendet wird. 
Je sensibler du bist, desto schneller nimmst du dies wahr. 
Aber auch deine Achtsamkeit deinen Gefühlen gegenüber kann natürlich geschult werden und da spüren jetzt viele, 
dass wir ganz deutlich auf gravierende Umstellungen zuwandern. 
Eigentlich sind wir ja schon mitten drin - aber es kommt noch mehr. 
Da die Tage nun kürzer werden, 
zieht sich das Leben von der äußeren Welt immer weiter zurück. 
Wir kehren zum Wesentlichen, in unsere innere Stille zurück. 
Wir brauchen jetzt ohnehin viel Ruhe, möglichst wenig unnötige Hektik, 
denn die Bewegungen, die bereits da sind und jene, die noch kommen, 
brauchen viel Energie, um sie in ihrer Tiefe und Bedeutsamkeit auszuwickeln -
 wie ein Geschenk, welches uns Wichtiges mitzuteilen hat.
Wer bereits gelernt hat, 
mit dem Strom des Lebens mitzufließen,
 ist jetzt eindeutig im Vorteil. 
Es zeigt sich unglaublich viel, was entlassen werden will. 
Wir können viele Einblicke erhalten, Erkenntnisse finden zu uns
 und zeigen uns so auch klar, was nicht mehr passend ist, 
weil sich gewisse Umstände einfach überlebt und totgelaufen haben.
 Es geht jetzt beinahe Schlag auf Schlag.
 Es hilft, wenn wir uns ganz viel Zeit und Ruhe gönnen,
 uns alles, was sich da nun verabschieden will anzuschauen, 
es zu würdigen, dass es war und es dann ziehen zu lassen.
Kollektiv betrachtet sind wir jetzt an einem Punkt, 
da die alte, vermeintliche Ordnung 
(die tatsächlich aber ein künstlich erschaffenes Chaos ist)
 auf den Kopf gestellt wird.
 Es ist wie bei einer Schneekugel, welche nun auf den Kopf gedreht wird.
 Alle Schneeflocken müssen ihren alten Platz verlassen,
 weil es nicht mehr anders geht. 
Ob eine Flocke dabei Angst hat oder nicht, spielt keine Rolle.
 Festhalten geht nicht mehr.
 Und dann wird die Kugel noch ziemlich kräftig durchgeschüttelt - 
daher dürfte es in den nächsten Wochen mitunter recht turbulent zugehen. 
Es wird meiner Einschätzung nach noch eine Weile dauern, bis die Schneekugel danach wieder umgedreht wird, damit sich sachte die Flocken an ihrem neuen Platz einfinden können. 
 Bildergebnis für schneekugel
Nun, dieses Symbol dient eher für diejenigen, die sich nicht bewusst sind,
 was hier vor sich geht, oder jene, die dennoch schwer loslassen können.
 Viele von euch wissen bereits wohin sie blicken können,
 wo sie ihre innere Stabilität finden können.
 Und das ist unglaublich wichtig!
 (bitte beachte zum Ende des Textes auch meine Buchempfehlungen als eine Unterstützung in diesem Prozess). 
Mit ausreichend innerer Stabilität,
 mit Rückbesinnung auf das Wesentliche 
und wachsender Verbundenheit mit Allem-Was-Ist,
 kann das allgemeine Durchgeschüttle leichter mit Abstand betrachtet werden. 
Allerdings muss jetzt jeder 
an seine tiefsten, lange verdrängten Themen dran. 
Die Psyche neigt dazu, die wirklich wichtigen, tiefen und schwerer Themen lieber immer wieder ganz weit von sich zu drängen.
 An sie kommen wir nicht mehr wirklich heran, 
meinen vielleicht, dass da gar nichts wäre. 
Aber wo immer ein solcher Trugschluss sich bisher noch halten konnte,
 jetzt ist die Zeit, dass sich da niemand mehr daran vorbei schummeln kann -
 zum Glück, denn das bedeutet, dass endlich auch Heilung,
 echte, tiefe Heilung geschehen kann.
Die Wahrheit möchte sich nun ausdehnen. 
Spürst du schon, wie sie an deine Türe klopft 
und dein vielleicht dein Herz zum pochen bringt, dich nervös macht?
 Wir müssen erst wieder die Bereitschaft dazu entwickeln, 
die Wahrheit wieder anzunehmen, sie auch wirklich hören zu wollen!
 Wir haben vergessen, den Klang der Wahrheit wieder zu vernehmen. 
Viele stille Verbote liegen auf der Wahrheit.
 In der Tiefe der Seele gibt es keine Lügen, keine Täuschungen
 und dort liegt dann tiefer Schmerz begraben, 
welcher es uns schon beinahe unmöglich zu machen schien, 
noch an die wirkliche Wahrheit glauben zu können.
Die Wahrheit zu vernehmen, 
will auch ertragen werden. 
Denn wenn SIE auftaucht, zerfällt sofort zu Staub, was ihr nicht entspricht. 
Jedes Konstrukt, auf das wir unser Leben zu stützen meinen, zerbricht.
 Wie viele wagen es daher nicht, die Dinge wirklich ernsthaft zu hinterfragen -
 sie fürchten instinktiv die Konsequenzen.
 Aber die Wahrheit ist ja keinesfalls immer schlecht - ganz im Gegenteil, 
es gibt die Wahrheit über unser Wahres Wesen und sie ist es, 
wonach wir immer schon instinktiv suchten
 (egal, ob uns dies nun klar ist oder nicht).
 Das weniger angenehme aber ist, 
dass wir, wenn wir der Wahrheit begegnen wollen, 
alles an ihr annehmen müssen - 
ihre unangenehmen Seiten ebenso wie die wundervollen. 
Mach dich bereit, ihr wieder ins Auge blicken! 
Wollen wir ein Leben mit der Tiefe unserer Seele verbunden leben,
 ein Leben, welches und reich machen kann wie nichts sonst, 
zutiefst erfüllt, zufrieden und glücklich, 
dann können wir keines der künstlichen Lügenkonstrukte als unsere Lebensgrundlage behalten. 
Das geht einfach nicht. 
Bald wird auch hier die Schneekugel durchgeschüttelt werden... 
Eine hilfreiche Übung:
Wage es einmal, dich gewissen Themen zu nähern, die du insgeheim fürchtest.
 Welche ist deine tiefe Wahrheit, die du nicht wagst auszusprechen, 
weil du gewisse Konsequenzen fürchtest? 
Was wagst du nicht, dass du es wirklich tust? 
Deine Konfrontation gelingt zum Beispiel dadurch,
 dass du dir das alles einmal aufschreibst.
 Lass dich so richtig darauf ein, schreib so detailliert, wie es geht. 
Brich deinen inneren Bann dadurch, dass es einmal sichtbar aufs Papier bringst
 und  lass dich auch gedanklich auf das ein, was du dabei insgeheim befürchtest. 
Das schlimmste, was wir uns selber antun können ist, 
uns von unsichtbaren Ängsten unsere Lebensgestaltung diktieren zu lassen!
Da kommt sicherlich viel hoch und das ist gut so! 
Diese Dinge halten dich noch vom Leben deiner Wahrheit fern. 
Auf diese Weise begegnest du gewissen inneren Resonanzen 
und gewiss auch sehr alten Strukturen, Verboten etc, 
die dich noch an das Alte binden (wollen). 
Mach mit diesem Stück Papier dann nichts weiter, 
als es gut sichtbar für dich eine Weile lang aufzubewahren,
 damit du nicht mehr so leicht in die Verdrängung zurück rutschen kannst.
 Auf diese Weise bewegst du dich dann bereits ein gutes Stück aus deinem alten Gefängnis hinaus.
Um die Resonanzen und allem was hochkommt leichter zu begegnen,
 greife, wann immer es nötig ist, auf Übungen zurück, welche dir helfen,
 in deine innere Mitte zu finden. 
(Zum Beispiel Atemübungen, Meditationen, Yoga, Spaziergänge in der Natur etc).

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir ganz besonders zwei meiner Bücher ans Herz legen: 
"Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit"
und mein neues Buch: 
"Die Rückkehr der sanften Krieger".
 Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. 
Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 





Dienstag, 20. September 2016

Für die Strahlkraft und Freiheit deines Herzens

Seit etwa Mitte letzter Woche geht es jetzt richtig rund - 
es gleicht einer Achterbahn der Gefühle, wo du in alle Tiefen geschubst wirst 
und dadurch ein großartiges Geschenk erhältst.
Du bekommst einen Diamanten geschenkt, 
den du aber erst einmal überhaupt nicht siehst.
 Er ist verpackt in richtig viel Dreck, umhüllt von Schmerz und Gift. 
Wer würde ahnen, was sich darunter verbirgt.....
Um es konkreter zu machen: 
Wir leiden und litten in den vergangenen Zeiten vor allem daran,
 dass unsere Herzen verschlossen waren. 
Sie möchten sich nun endlich wieder befreien. 
Viele sind jetzt auch eher wieder bereit dazu, ihr Herz weiter zu öffnen. 
Wie es aber nun so ist, passiert es jetzt aber dann auch recht häufig, 
dass die Antwort darauf zunächst wenig erfreulich ausfällt. 
Vielleicht hast du dein Herz geöffnet, 
beschlossen, dass du wie bisher nicht weiter machen willst 
und zack, kam ein völlig unerwarteter Hieb, trifft dich neuerlich mitten ins Herz?
Obwohl du schon gelernt hast, gut für dich zu sorgen und dich nicht in unnötige Reibereien verstricken lässt, hat es dich trotzdem ganz unvermutet erwischt?
Oder bist du so weit, dass du etwas riskieren willst,
 weil es nicht anders geht und die Resonanz war eher erschreckend?

Was ist nun dein Geschenk? 
Dieses muss erst einmal ausgepackt werden. 
Wir haben es gelernt und selber so oft erfahren, 
dass wenn etwas Unerwünschtes geschieht, wir unser Herz verschließen müssten.
 Wir müssen unsere Liebe wegnehmen, uns abwenden, 
um scheinbar dem Gegenüber klar zu machen, dass sein/ihr Verhalten so nicht geht,
 oder weil wir ganz einfach überfordert sind. 
Das haben schon die meisten Eltern so gemacht und natürlich geht das weit 
in die Ahnenreihe zurück. 
Uns hat das natürlich sehr geschmerzt - das wissen die meisten bereits. 
Dennoch haben wir dieses Verhalten auch mit übernommen 
und reagieren oft instinktiv dann ganz gleich. 
Ja, wenn es arg schmerzt, 
dann wird uns das schnell zu viel. 
Dann möchten wir am liebsten gleich in den Rückzug gehen. 
Daran ist auch nichts verkehrt. 
Natürlich dürfen und sollen wir sagen, wenn uns etwas zu viel wird. 
Aber dann ist es wichtig, dass wir uns dran machen, das Geschenk auszupacken.
 Es ist wichtig, dass wir die Schmerzen aushalten. 
Das bedeutet keineswegs,
 dass wir in Selbstmitleid verfallen sollen oder uns im Schmerz suhlen. 
Gemeint ist, ihn zu durchleben, 
dich dem ganzen Ausmaß, all dem schmerzlichen Verrat fühlend zu öffnen. 
Spüre auch deinen eigenen Verrat an dir selbst, 
weil du so viele Male überfordert warst und vielleicht (aus heutiger Sicht)
 "nicht richtig" reagieren konntest. 
Solche Situationen kommen in jedem Leben irgendwann vor. 
Es ist, als wollten sie dich fragen: 
"Na, wirst du dich selber verlassen, 
selber verraten, wenn wir gemein zu dir sind und deine Erwartungen ganz einfach nicht erfüllen, dich vielleicht sogar verlachen und verhöhnen? 
Verlässt du dich dann selber und glaubst uns unsere erfundenen Geschichten
 über dich?"
Erlaube es nun, dass dein inneres Licht
 (welches du immer in dir trägst, egal wie düster etwas aussieht), 
deine innere Kraft, deine Urliebe 
zu diesem Schmerz hinzukommen darf. 
Es geht darum, dass du fühlend erkennst, 
dass dieser Schmerz nicht über dich bestimmen muss,
 und du nicht glauben musst,
 dass du etwas Falsches getan haben musst, 
du nicht wert wärest oder dass andere mit ihrem Verhalten 
dich womöglich in eine Ecke drängen dürfen,
 in die du gar nicht gehörst. 
Es ist deine Entscheidung allein, 
ob du dein Herz verschließt!
Willst du die alte Situation ein für alle Mal beenden, dann kannst du diese ewig gleiche Situation nur dann drehen, wenn du begreifst, 
dass es dein sich verschließendes Herz ist, was dir tatsächlich Probleme macht. 
Wann immer du dich selber verlässt 
wirst du verloren sein!
Du darfst lieben wen oder was auch immer dein Herz lieben will! 
Hast du genügend innere Stabilität und deine Kraftquelle in dir gefunden, 
dann musst du auf KEINE entsprechend positive Reaktion/Antwort 
in der Außenwelt warten.
 Du bist nicht darauf angewiesen, dass eine, 
deinem Verstand entsprungene Idee des zurückgeliebt Werdens sich erfüllen muss. 
Frage dein Herz, und ja, es wird sicherlich schmerzen,
 wenn da ein Schlag daher kommt. 
Aber sei dir bewusst:
 Du hast immer die Wahl, Heilung zuzulassen. 
Machst du dich nicht (mehr) innerlich klein, 
oder hältst dich für einen Versager, verfällst nicht in irgendeine Angst 
und bleibst in dieser Ecke dann sitzen, so wirst du frei werden. 
Dein Herz kann erstrahlen! 
Steh auf und erlaube dir zu strahlen!
 Es gibt nicht, absolut nichts, das dein Herz davon abhalten kann zu strahlen, 
wenn du selber so etwas nicht zulassen musst!

Dafür aber braucht es natürlich viel Kraft und innere Stärke, 
wieder gewonnenes Selbstvertrauen in dich und deine innere Führung.

 viel an Unterstützung dafür kannst du in meinen Büchern finden. 

(c) Eva-Maria Eleni




Montag, 19. September 2016

Es ist Zeit...

Es ist Zeit aufzuhören unsere Körper zu beschädigen. 
Es ist Zeit unsere Körper als Geschenk zu erkennen, 
das Leben als heilig zu betrachten.
 Es ist Zeit Bewusst wahrzunehmen wer wir sind.
Es ist Zeit aufzuhören unsere Körper zu beschädigen.
Entschleunigung ist ein Modewort, doch es sagt, schalte einen Gang zurück, achte auf Deinen Körper, hör auf das was er Dir sagt wenn Du Dich unwohl, übersäuert oder gar krank fühlst. 
Alles was Dein Körper so zum Ausdruck bringt sind Hilferufe Deiner Seele - 
fang Jetzt gleich an, Deinem Körper, Deinem Geschenk des Lebens,
 Deine volle Aufmerksamkeit zu schenken, hör hin, fühle. 
Jetzt!
Fang Jetzt an, darauf zu achten wie Du Deinen Körper ernährst, 
sei Achtsam wenn Du isst was Du isst und wie Du isst und was Du dabei fühlst - denn das bist Du. 
Achte wo Deine Gedanken sind beim Essen, sind Sie beim Essen? 
Kannst Du Dein Essen geniessen und jeden Bissen mit Hingabe erfahren? 
Oder sind Deine Gedanken während dem Du isst bereits wieder beim Arbeiten, irgendwo in der Vergangenheit oder in der Zukunft?
 Bist Du da?
Sei Achtsam was Du denkst, denn das bestimmt was Du fühlst -
 und was Du fühlst bringst Du zum Ausdruck.
 Fühlst Du Zuneigung, Liebe, Wärme, Freude, dann erfährst Du Freiheit.
 Fühlst Du Angst, Stress, Depression, Schwere, dann projizierst Du das auf andere oder mit einem schlechten Gewissen auf Dich Selbst und verdoppelst Deine Angst, Dein Stress, Deine Depression, Deine Schwere. 
Es ist Zeit aufzuhören unsere Körper zu beschädigen.
Alles was wir tun, ist Ausdruck unserer Gedanken. 
Unsere Gedanken erschaffen unsere Gefühle 
und unsere Gefühle bestimmen unser Handeln. 
Sei Jetzt gegenwärtig und bewusst und achte auf Deine Gedanken und Worte.
 Ein kleines Beispiel; 
Achte auf den Unterschied Deiner Gefühle bei den Worten
"Ich bin nicht krank!" und "Ich bin gesund!". 
Beide haben dieselbe Aussage, 
doch sie lösen ganz unterschiedliche Gefühle aus.
Reinige Deine Gedanken. 
Achte Dich Heute ganz bewusst wie Du Deinen Körper ernährst, 
mit Nahrung, mit Gedanken und Worten, mit handeln. 
Schenke Heute Deinem Körper Aufmerksamkeit und Liebe 
und achte Dich darauf, wie sich das anfühlt. 
Es ist Zeit anzufangen unsere Körper zu lieben 
und alles an uns, was wir Sind, was wir zum Ausdruck bringen, zu akzeptieren und die Liebe darin zuerkennen. 
Gehe Achtsam mit Dir um, in allem was Du denkst, fühlst und tust.

Ich wünsche Dir Liebe und Harmonie in diesen Augenblick und einen wundervollen, glitzernden Sonnenstrahl in Dein Herz!

René


Sonntag, 18. September 2016

Innere Gespräche

Bildergebnis für adamus CRIMSON CIRCLE
Wenn dich dein Nachbar nervt, 
wenn deine Bekannte immer wieder ihre Eheprobleme bei dir abladen will, wenn ein Kollege dir böse ist und nicht drüber reden will… 
Dann kannst du durchaus beginnen, mit ihnen Gespräche zu führen.
 Innere Gespräche, die scheinbar nur in deinem Kopf stattfinden, 
sind für jedes Wesen im Universum, 
das sich auf deine Frequenz einklinkt, wahrnehmbar. 
Und jeder Mensch, mit dem du zu tun hast, 
ist auf deiner Frequenz, sonst würdest du ihn nicht einmal kennen.
Genau das ist die energetische Verbindung, 
die du dir zunutze machen kannst. 
Willst du den menschlichen Anteil im anderen nicht verärgern, 
fürchtest du, auf verschlossene Ohren zu treffen, 
dann sprich mit dem Betreffenden auf der inneren Ebene. 
Er wird es nicht in seinem Tagesbewusstsein wissen, 
aber auf seiner inneren Ebene hört er dir zu. 
Wir sind alle miteinander verbunden, 
und kein Gedanke, den einer denkt, ist wirklich geheim.
Wenn du jemanden erreichen willst, um Streit zu schlichten, 
Versöhnung zu erreichen oder bei ihm um Verständnis zu werben, 
dann sprich mit ihm in einer ruhigen Minute, 
am besten abends im Bett vor dem Einschlafen, 
weil du dann oft sehr weit offen bist, und erzähle, was du zu sagen hast.
 Es wird ihn erreichen.
Vielleicht ist nach dem ersten Gespräch noch keine Verhaltensänderung zu bemerken, dann sprich wieder mit ihm, werde eventuell sogar energisch, wenn du etwas durchsetzen willst, aber gib nicht auf. 
Spätestens nach dem dritten Gespräch wirst du merken können, 
dass sich etwas zwischen euch verändert. 
Du hast Energien bewegt!

Adamus - IT MAY NOT BE WHAT YOU EXPECT, BUT IT’S GOING TO BE GRANDER & ON FAILURE DREAMS (PART 1-3)


Energy Update: Reite die Wellen des Lebens

Es ist eine wilde Zeitenergie. 
Lee Harris hilft uns, in ihr zu surfen und die inneren Erdbeben einzuordnen. Hier die Kurzfassung seiner englischen Ausführungen in Deutsch.

ALS WÄRST DU NICHT RICHTIG DA – 
Eine surreale Wahrnehmung des Lebens 
(die inneren und äußeren Körperwahrnehmungen sind nicht synchron –
 es fühlt sich an, als würdest du dein Leben wie einen Film betrachten,
in dem du mitspielst)
INNERES ERDBEBEN – 
Tiefe und intensive emotionale Befindlichkeiten brechen rasch über dich herein (und verschwinden oft ebenso schnell). 
Es handelt sich um persönliche als auch kollektive Energieentladungen, 
die durch deinen Körper gehen und verhärtete, 
unterdrückte Energien mit sich reißen.
ANGST UND NEGATIVITÄT 
ZIEHEN UNS ZUR ZEIT MAGISCH AN – 
Energien sind ansteckend, darum solltest du deine Gedanken bewusst lenken und dich so oft es geht auf Liebe und Freude konzentrieren,
 um im Gleichgewicht zu bleiben.
HEILMETHODEN ÄNDERN SICH TÄGLICH – 
Methoden zur Heilung/Ausbalancierung, um Ängste oder Schmerzen spürbar zu machen (oder aufzulösen) veränderten sich zur Zeit sehr schnell, da auch die persönlichen Regeln und Überzeugungen im Bezug auf Heilung sich rasch verändern. 
Geh einfach mit dem Flow…
HÖHERE BEWUSSTSEINSZUSTÄNDE NACH AUFLÖSUNGEN – 
Sobald du etwas aufgelöst hast, wird ein höherer Bewusstseinszustand zugänglich, darum ist jetzt die Zeit, um …
TRÄUME GROSS, DOCH HANDLE MIT BEDACHT–
 Dies ist eine äußerst fruchtbare Zeit für deine Lebensvisionen 
und künftige kreative Projekte, doch für die Umsetzung hält diese Zeit einige Komplikationen bereit und verlangt nach bedächtigem Handeln.
ISOLATION KANN HEILSAM SEIN (aber nur in Maßen) – 
Wenn dich deine Isolation zu belasten beginnt, 
suche den Kontakt zu Menschen und verbinde dich mit ihnen,
 denn in solchen Zeiten ist es hilfreich, 
sich mit guten und gleichgesinnten Menschen zu umgeben. 
Es hält dich im Gleichgewicht!
(übersetzt von Frances Hoffman; initiiert von Sabine Langenscheidt)
Foto: Lee Harris
Foto: Lee Harris

Zur Person : Lee Harris ist ein international bekannter Channeler und Energie-Lehrer.Website hier. Facebook Seite in English undDeutsch. Sein Buch „Energie spricht“ hier