Samstag, 10. September 2016

Sternen News

In diesen markanten Tagen vom 01. bis 16. Sept 2016 geht es 
"Schlag auf Schlag". 
Eine bedeutungsvolle Konstellation nach der anderen 
spielt der nächsten zu - wenn Du es zulassen kannst.
Heute ist innerhalb dieser "Perlenkette" der kosmische Höhepunkt der beiden Giganten Neptun und Saturn erreicht, die zum dritten Mal von drei in einem "marsischen" Spannungsaspekt zueinander stehen. 
Der dritte Schritt von drei ist immer die Integration.
 In Kombination mit all den anderen markanten Konstellationen im September deute ich diesen Monat - 
und speziell diese besondere Woche jetzt - 
als grosse Möglichkeit des Umdenkens,
 ganz im Sinne vom Karma zum Dharma,
 was eine Abnahme der Angst und eine dramatische Zunahme der Liebe
 und Verbundenheit fördert.
*************
- Öffnung der Herzen:
Neptun in seiner höchsten Ausdrucksform, d.h. in seiner schnellsten,
 uns bisher bekannten Schwingung und auch noch in seinem eigenen Zeichen Fische repräsentiert die allumfassende Liebe 
und manifestiert sich in einem vollkommen unerschütterlichen Urvertrauen, das keine Angst kennt.

- Meisterkraft der Weisheit:
Saturn in seiner höchsten Ausdrucksform, 
sprich schnellsten Schwingung im Zeichen Schütze repräsentiert die Meisterkraft, die durch innere Weisheit im Du das Göttliche auszulösen vermag - ohne erhobenen Zeigefinger.

- Falsch verstandene Liebe:
Neptun in seiner niedrigsten, langsamsten Schwingung repräsentiert all das, was wir auf Grund des Schleiers des Vergessens nicht wahrnehmen können - und es somit oft zu Enttäuschungen kommt,
 weil das Erfahrene von der tief im Herzen verankerten Liebe abweicht, 
was sich als vollständige Verunsicherung und grosse Ängstlichkeit/Angst im Leben manifestiert.

- Abgrenzung durch geistigen Hochmut:
Saturn in seiner niedrigsten, langsamsten Schwingung 
repräsentiert die totale Kristallisation von Prozessen bis zur Starre, 
was auf der Stufe der Unbewusstheit zu grosser Angst führt 
und in Kombination mit der Schütze-Energie oftmals zu verhärteten Gedanken und intellektuellem Hochmut mit heftig erhobenem Zeigefinger ausufert, weil die Liebe im Herzen noch nicht ausreicht,
 um sich für die Sichtweisen anderer Menschen in Toleranz zu öffnen.
 Jeder/jede, der/die anders denkt, wird als lebensbedrohlich wahrgenommen und muss ausgegrenzt, ausgesperrt, abgeschoben
 oder klein gemacht werden.

*************
Unsere kosmischen Hausaufgaben derzeit bewegen sich im Spannungsfeld zwischen LIEBE und ANGST.
Der heutige dritte Spannungsaspekt hatte seinen ersten grossen Höhepunkt innerhalb dieser Trilogie im November 2015.
 Die Welt wurde damals mit dem grässlichen Attentat in Paris in Schock
 und Angst gehüllt.
 Lady Angst bekam ihre grosse Bühne, und die Waffenindustrie 
machte an der Börse einen grossen Sprung nach oben.
Durch die kosmische Konstellation (oben) und die Geschehnisse auf der Erde (unten) inspiriert schrieb ich in der damaligen Sternen-News Nr 159 u.a. zu folgenden Themen:
– Es ist Zeit, alte Pfade der Angst zu verlassen
– Die Terroranschläge in Paris
– Die Bedeutung der Synchronizität und der Emotionalkörper der Menschheit
– Die Schöpfung kennt kein Nein
– Die Bedeutung der Kulturdurchmischung
– 13. Nov 2015: Eine neue kollektive Lernphase des Mitgefühls beginnt
– Dunkelheit, Angst, Hass und Terrorismus
– Das Aufbrechen gefangener Gefühle
– Am Scheideweg zwischen Abgrenzung und Öffnung
– Die geistige Kraft und das Gesetz der Anziehung
– Bedrohte Weltbilder rufen nach dem Polizeistaat
– Handeln im Sinne der aufsteigenden Bewusstseinserweiterung

*************************
Ich habe dem ganzen Jahr 2016 die Überschrift gegeben
 "Folge Deinem Stern!" 
Jetzt ist es definitiv soweit, dass Dein persönlicher Stern sichtbar
 werden will und der Ruf, ihm zu folgen, wird nun immer lauter.
 Du ganz persönlich bist eingeladen, Dich zu entscheiden.
 Die Energien, die zum Schock von Paris führten, greifen jetzt nicht mehr.
 Sie können mit diesem dritten Schritt von drei neutralisiert werden -
 wenn Du der Liebe im Herzen wieder mehr Raum geben kannst.
Es lebe die Liebe aus dem Herzen.
 Und dadurch bauen wir eine neue Welt. 
Jetzt.
Danke, von Herzen.
10. Sept 2016 www.SilkeSchaefer.com
*************************
Sternen-News Nr 159 vom Nov 2015:
ES IST ZEIT, ALTE PFADE DER ANGST ZU VERLASSEN

Sternen-News Nr 168 vom Aug 2016:
VOM KARMA ZUM DHARMA
In der damaligen Sternen-News Nr 168 vom Aug 2016:

"Der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt"

"Raus aus der Angst!"


Newsletter bestellen:




Celia Fenn zu 9/9/9

Bewusster Abschluss und Bewusste Meisterschaft (Selbst.Beherrschung).
An diesem Tag der kraftvollen Energien vollenden 
und schließen wir eine Zeitspirale bewusst mit der Absicht ab …

alles loszulassen, was abgeschlossen ist 
und für die nächste Reiseetappe nicht gebraucht wird
 und unsere Meisterschaft bewusst anzunehmen, 
um die nächste Zeitspirale in der Verkörperung der Energie 
und der Urform (Archetypus), die wir für unser neues Abenteuer
 auf dieser neuen Zeitachse gewählt haben, zu beginnen.
Lass‘ los. 
Lass‘ alles sein.
 Lass‘ es SEIN.
JETZT ist die Zeit damit zu beginnen … 
deine Träume zu träumen und deine Absichten für die NEUE Zeit zu setzen … die aus dem ruhenden Pol deines Herzens und deiner Seele kommen und immer mehr an Dynamik zuzunehmen …
 um dich vollkommen werden zu lassen.
 Wichtige Türen werden sich nun in dir öffnen … 
deshalb ist es jetzt wichtig … 
deine Gedanken und deine Gefühle immer auf deine Wünsche … 
dein Ziel auszurichten.
Als ein bewusster Meister des Lichts und der Er-Schaffung 
ist es nun an der Zeit all‘ die Samen des NEUEN und deines NEUEN DU
 im Licht keimen … aufgehen … wachsen und ausbreiten zu lassen.
Wovon träumst du?
 Was willst du träumen?
Was willst du in diesem stetig ansteigenden Fluss erschaffen, hervorbringen, umsetzen?
Was möchtest du leicht und mühelos der kreativen Leidenschaft deiner Seele übergeben?
auf Facebook, 9. September 2016 (Quersumme 9)

Nachtrag:
Du wirst heute möglicherweise einige Befindlichkeiten an dir bemerken, zum Beispiel viel Druck auf deiner Zirbeldrüse und deinem dritten Auge … ein merkwürdiges Pulsieren der Energien, weil das Neue anfängt mit neuer Schwungkraft und verstärkter Dynamik zu fließen.
Es kann mitunter auch sein, dass du dich nicht ausreichend geerdet und deshalb getrennt fühlst, weil du das ALTE losgelassen hast
 und dich im NEUEN erst noch besser einfinden musst.
Vielleicht spürst du auch diese tiefe Ruhe in dir … derer es bedarf … 
damit sich die von dir gesetzten fruchtbaren Samen des NEUBEGINNS in der innigen Stille deines Herzens ganz entfalten und mehren können.
Es ist ein heiliger und gesegneter Tag.
Ehre diesen Tag.
Ehre dich.
Wenn du dies tust, dann gibst du dir selbst die Erlaubnis leicht und fließend durch diese Veränderungen zu gehen und das NEUE,
 das HEUTE vor deiner Türe steht,
 WILLKOMMEN zu heißen.


Übersetzung: Roswitha SPENDEN per PayPal


Freitag, 9. September 2016

LUNARIA-Zeitqualitäten | 9. 9. 9 | ~ daily wave ~

- - - - - - - - - - - - - - - - -
☼ Das 9er Tor ☼
Wie jedes Jahr am 9-9 erfahren wir einen Energie-Impuls, 
der uns aus der Ebene der ersten Jahreshälfte weiterträgt. 
Als würden sich Schleusen öffnen für die kommenden Wochen. 
Mit dem neunten Tag im neunten Monat im Jahr 2016 
haben wir eine Verdreifachung der Zahlenqualität der "9". 
Weil Zahlen nie nur eine quantitative, sondern auch eine inhaltliche Komponente haben, macht es Sinn genauer hinzuschauen.
Wie es die Ziffer selbst bereits aufzeigt, 
geht es bei der 9 um den Übergang auf eine nächste Ebene. 
Wir heben etwas von der Basis nach oben. 
Mit der 9 kommen Energien ins Fließen. 
So wird auch mit dem 9er-Tor seit dem Jahr 2009 ein Übergang 
in eine "Neue Zeit" markiert. 
Mit dem heutigen Tag des 9.9.2016 erreichen uns ähnliche energetische Informationen mit dem Unterschied, 
dass wir bereits auf einem hohen Frequenz-level wirken. 
Vielleicht ist euch aufgefallen, dass wir seit 24 Stunden außergewöhnliche Lichteinstrahlungen haben.
 Die Batterien werden bereits seit gestern so stark aufgeladen,
dass sich unsere Körper fast schon alleine von "Energie" nähren könnten.
Extreme Wachheit oder Müdigkeit wechseln einander ab. 
Es macht Sinn, diese Energien so zu bündeln, 
dass wir sie für die Manifestation unserer Aufgaben und Visionen kanalisieren können. 
Es sind kraftvolle Impulse,
 die bereits auf die Jahresenergie von 2017 verweisen.
 Wieso das?
Heute wechselt Jupiter ins Zeichen Waage. 
Damit wird für die nächsten 12 Monate das Venusische Prinzip in uns 
zum Wachsen und Aufblühen angeregt. 
Es ist eine Energie der inneren Harmonie im Sinne des Großen Ganzen.
 Der Magnetismus liegt viel mehr in der Anziehung als in der Trennung. 
Was bildet mit mir ein Ganzes? 
Was gleicht mich so sehr aus, 
dass ich aus dem Mangel wieder herausfinde? 
Wir gehen mit dieser Energie in eine neue Ära des Friedens. 
Es ist, als wäre der "Krieg" nun zu Ende.
 Es ist eine sanfte, aber schöpferische Energie,
 die sich erst in den nächsten Wochen - verstärkt mit dem Neumond im Zeichen Waage (am 1.10.) so richtig ausbreiten wird.
Die Empfehlung zum heutigen Tag lautet: 
Stell dir vor, du erhältst die Nachricht:
 der Krieg ist aus.
 Es sind wenige Worte, aber mit einer so starken Wirkung. 
Erst in dieser Frequenz der Geborgenheit und des Vertrauens ist es möglich, über unser bisheriges kleines Ich in Liebe hinauszuwachsen. 
Und darum geht es auch beim 9er-Tor: 
Wachsen und Weitergehen 
auf allen Ebenen unseres Seins.
Wer tiefer in diese magische Schöpferkraft aus der Zukunft eintauchen mag, hat die Gelegenheit dafür im Rahmen des Online-Walks zum Thema
 "Matrix 2017" von 1.-21. Oktober. 
Die Gruppe ist bereits fast voll.

Wir wünschen euch einen energiereichen September!
https://www.facebook.com/images/emoji.php/v5/u15/1/16/1f49b.png💛 <3 :-) 8| :-) <3 https://www.facebook.com/images/emoji.php/v5/u15/1/16/1f49b.png💛
Amadea - Falcamea
- - - - - - - - - -
=> Online Walk "Matrix 2017": http://lunaria.at/onlinewalk/matrix-2017/
Anmeldung jetzt. (bereits 75% ausgebucht)
- - - - - - - - - - - - - -
Der nächste Platz wird wieder im November frei.
- - - - - - - - - - - - - -
=> Texthoroskope: www.lunaria.at/texthoroskope 
- - - - - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
© Bild: Olaru Radian | Fotolia.com
© Text: Amadea S. Linzer




Wie du deine Frequenz und deine Schwingung erhöhen kannst

Hier ist zu dem wichtigen Thema der Schwingungserhöhung ein (englisches) Video von Teal Swan, das wir für Euch übersetzt haben.
übersetzt von Luisa Anna und Antares
Hallo zusammen.
Ihr habt uns immer und immer wieder darüber reden gehört, 
dass es wichtig ist,
 für das Leben, das ihr leben wollt, eure Schwingung hoch zu halten. 
Aber ich habe eine Menge Emails bekommen, in denen ich gefragt wurde, 
wie ich meine Schwingung immer hoch halten kann. 
Und darüber handelt mein Video heute. 
Bewusstsein und Schwingungsfrequenz gehen Hand in Hand. 
Wenn ihr eine niedrige Frequenz habt, dann habt ihr einen niedrigen Bewusstseinszustand und eine schlechte Wahrnehmung.
Wenn ihr eine hohe Frequenz habt, dann seid ihr in einem erhöhten 
Bewusstseinszustand und eure Wahrnehmung ist ebenfalls besser. 
Umso niedriger eure Schwingungsfrequenz, 
umso niedriger ist eure Fähigkeit zu begreifen, 
weil euer Ego eure Lebenskraft, die Quelle eurer Energie, einschränkt. 
Es schränkt auch den Fluss der Intuition 
und Liebe durch euren Geist und Körper ein. 
Umso höher eure Schwingung ist, 
umso mehr erlaubt ihr einen grösseren Fluss eurer Lebenskraft, 
durch euren Geist und Körper. 
Wenn ihr die Schwingung haltet und bedingungslose Liebe aussendet, 
dann erhöht ihr euer Bewusstsein und auch von denen,
 die in euer Energiefeld kommen. 
Eure Emotionen sind ein biochemisches Feedbacksystem.
 Eure Emotionen sind erschaffen, 
um euch zu jeder Zeit eure Schwingung zu reflektieren. 
Ihr könnt an Schwingungen in negativer und positiver Sicht denken. 
Es gibt Milliarden unterschiedlicher Frequenzen innerhalb dieser Reihe. 
Aber was am wichtigsten ist, wenn ihr an die Erhöhung eurer Schwingung denkt ist, 
dass ihr zwischen negativer Schwingung und positiver Schwingung unterscheidet. 
Und ihr werdet an eurem Gefühl herausfinden,
 in welcher Schwingung ihr euch befindet.
 Wenn ihr eine Emotion fühlt, die sich nicht gut anfühlt, 
dann befindet ihr euch in einer niedrigen Schwingung. 
Wenn ihr eine Emotion fühlt, die sich gut anfühlt, 
dann befindet ihr euch in einer hohen Schwingung. 
Um eure Schwingung also zu erhöhen, 
müsst ihr euch dazu veranlassen, 
positive Gefühle zu haben.
Was ist es also, was Emotionen erschafft?
 Es sind Gedanken. 
Eure Emotionen reflektieren eure Gedanken und Gedanken sind Schwingung.
 So pickt ihr in eurem Leben Gedanken auf, 
die entweder in einer hohen Frequenz oder einer niedrigeren Frequenz schwingen.
 Oder irgendwo dazwischen.
Aber wir wollen darüber nachdenken, welche Gedanken wir denken, 
welche verursachen, ob wir uns gut oder schlecht fühlen. 
Wenn ihr eure Schwingung erhöhen möchtet, 
ist die beste Möglichkeit euch dazu zu bewegen positive Gedanken zu denken, 
damit ihr euch emotional gut fühlt. 
Nichts ist wichtiger, als die Gedanken, die ihr denkt
 ganz egal worauf ihr euch konzentriert oder was ihr tut. 
Das ist der Punkt, der eine Person daran hindert, 
in einer wirklich hohen Frequenz zu bleiben, 
während diese mit einer Person redet, die eine sehr niedrige Schwingung hat. 
Ihr könnt euch nicht auf Dinge konzentrieren, die verursachen, 
dass ihr euch schlecht fühlt und dabei eine hohe Schwingung halten.
 Ihr müsst euch auf Dinge fokussieren, die verursachen, 
dass ihr euch gut fühlt, damit ihr in einer hohen Schwingung bleibt.
Ich gebe euch ein Beispiel von mir. 
Ich habe viele Klienten, die in einem Krankenhaus sind. 
Ich werde mir selbst und ihnen nichts Gutes tun, wenn ich in ihren Raum gehe und 
mich sofort auf Ungerechtigkeit, die die Versicherungsgesellschaften ihnen antun,
 ihren Zustand der Krankheit oder dem tiefen Leiden, in dem sie sind, fokussiere. 
Wenn ich das tue, handele ich nicht in bedingungsloser Liebe zu ihnen.
 Ich konzentriere mich negativ auf sie und ihre Situation. 
Wenn ich das tue, verhindere ich nicht nur ihre Heilung, 
ich bin auch nicht in der Lage ihnen zu geben, was Menschen brauchen, 
die in einer niedrigen Schwingung sind. 
Sie brauchen euch, um völlig da zu sein,
 sie brauchen euch, um zu widerzuspiegeln, wie bedingungslose Liebe 
und positives Denken aussehen.
Wenn ich in ein Krankenhauszimmer gehe, indem jemand liegt, 
der eine Krankheit hat, und ich konzentriere mich auf sein Leiden
 und nicht auf seine Heilung, 
dann sinkt meine Schwingung damit sofort.
Was können wir stattdessen tun?
 Wir gehen in den Raum und fokussieren uns auf unsere Version des Erkrankten
 in einem perfekten gesunden Zustand. 
Wir fokussieren uns auf alles, dass ihnen mehr Linderung bringt. 
Wir konzentrieren uns auf die Wahrheit, dass sie ewige Wesen sind, 
die mächtige Schöpfer sind und wir konzentrieren uns darauf, wie gut es sich anfühlt,
 jemandem die Hände zu halten, während sie ihren Übergang, 
potenziell sogar in den Tod machen, während wir in ihre Augen blicken 
und ihnen ohne Worte erzählen, dass es nichts gibt, 
um Angst davor zu haben und dass sie nicht allein sind. 
Während wir das tun, sind wir die ganze Zeit für sie bewusst da.
 Wir geben ihnen bedingungslose Liebe und Energie mit einer hohen Schwingung,
 die von dieser Art Fokussierung kommt.
Wenn ihr momentan auf negative Gedanken
 fokussiert seid, 
dann ist eines der besten Dinge die Meditation. 
Wenn wir meditieren, hören wir auf zu denken. 
Es ist einfach, von negativen Gedanken in eine Gedankenlücke zu gehen 
und von dorthin zu positiven Gedanken, 
als direkt von negativ zu positiv. 
Meditation hilft also wirklich gut.
Als Alternative könnt ihr euch in die Sicht des Beobachters begeben.
 Das ist ein Zustand, ohne zu werten, ohne eure Gedanken zu kritisieren,
 einfach dazusitzen und zu beobachten. 
Jetzt, wenn ihr etwas ohne Urteil beobachtet, was ihr tut, 
schaut ihr auf einen Gedanken und investiert nicht wirklich darin.
Wenn wir in einen Gedanken investieren, entscheiden wir in uns, 
ob die Idee wahr oder nicht wahr ist. 
Sie sind nur Gedanken. 
Beurteilt nicht, was ihr beobachtet oder findet, 
dass heisst ausserhalb des Egos zu sein. 
Erlaubt eurem Ego auszudrücken, was auch immer es braucht,
 ob seine Wut, Kummer und Selbstgerechtigkeit, 
was auch immer es ist, lasst es herauskommen.
Das Aufschreiben eurer Gefühle könnte auch nützlich sein. 
Wenn ihr schreien oder kreischen oder auf ein Kissen schlagen wollt oder tun müsst,
dann tut es, um eure Energie raus zulassen.
 Es gibt nichts in euch, was in seiner Basis nicht nett ist.
 Ihr wisst am besten, was euch in eine hohe Schwingungsfrequenz bringt.
Mit anderen Worten wisst ihr am besten, was ihr geniesst, 
was euch veranlasst, positive Gefühle zu fühlen. 
Ihr solltet euch also vertrauen, über eure Gefühle zu den Dingen,
 die ich jetzt aufführen werde. 
Die Sachen, die wir machen könnten, 
um unsere Schwingung zu erhöhen, 
sind endlos.
Aber ich bin dabei, euch einige Vorschläge zu geben, wie ihr eure Schwingung erheben könnt, die darauf gestützt sind, worauf ich schaue, 
wenn ich Leute im Allgemeinen beobachte.
1. Nehme dir bewusste positive Änderungen in deinem Lebensstil, Glauben, Ängsten und Urteilen vor. Verwende deine Intuition zu diesem Punkt, weil du wahrscheinlich am besten weisst, welche Arten von Dingen du potenziell in deinem Leben ändern kannst, um in der hohen Frequenz zu leben.

2. Musik ist eines der erstaunlichsten Schwingungswerkzeuge, die wir haben, weil es alle Grenzen durchquert und es eine Art ist, die Gedankenseiten schnell zu ändern. Das Ego widersteht der Hochfrequenz von der Musik nicht. So, wenn du Musik verwendest, veranlasst du deine eigene Schwingung, auf die Frequenz der Musik einzusteigen, der du zuhörst. Das ist wirklich alles, ehrlich darüber zu sein, welche Musik sich für dich gut fühlt.

3. Verbringe Zeit in der Nähe von Leuten, Plätzen, Dingen, die eine hohe Schwingung von sich aus haben. Diese könnten geistige Lehrer sein, es könnten Freunde sein, es könnten Tiere sein, es könnten Kristalle sein. Natur ist ein gutes Beispiel von etwas, was eine sehr hohe Frequenz hat, weil Natur in einem Zustand des Nichtwiderstandes ist. Immer wenn du dich mit etwas beschäftigst, das eine hohe Schwingung hat, wirst du feststellen, dass deine Frequenz daraufhin ansteigt.

4. Irgendetwas, das anregend ist, ist dabei, deine Frequenz zu erheben. Lese Bücher, die verursachen, dass du dich gut über dich in der Welt fühlst, sieh Filme, die bewirken, dass du dich gut fühlst, begeistere dich und höre geistigen Lehrern zu, die dich begeistern und dich veranlassen, zu deiner eigenen Herrlichkeit zu erwachen.

5. Sport. Physische Bewegung verursacht nicht nur Energie, sich zu bewegen und füllen dein Gehirn mit Sauerstoff, es stimuliert die Ausgabe von Glückshormonen (Endorphinen), welches Frequenz erhöhende Chemikalien sind, die dich zu wahrer Freude und Heiterkeit bringen. Stelle sicher, dass du eine Übung machst, die du gern magst, nicht eine Übung, für die du dich zwingen musst, weil es darum geht, deine Schwingung zu erhöhen.

6. Aromatherapie oder Farbtherapie. Genau wie die Musik dich veranlasst, dich mit der Frequenz der Musik einzustimmen. Aromatherapie und Farbtherapie bewirken, dass du dich mit der Frequenz einer beliebigen Zutat einstimmst, welche als Aroma/Duft oder Farbe gewählt wird.

7. Schreibe deine positiven Gefühle auf oder erstelle eine Dankbarkeitszeitschrift. Das muss nicht unbedingt eine Zeitschrift sein, wenn du Probleme damit hast, etwas aufzuschreiben. Ich habe nur gerade gefunden, dass der Schreibprozess sehr hilft, um eine hohe Frequenz zu halten. Aber du kannst, wenn du möchtest, es auch nur gedanklich machen. Wenn du zum Beispiel im Auto fährst, könntest du eine Schnitzeljagt für positive Aspekte machen. So könntest du umherfahren und dich der Welt auf eine positive Art und Weise nähren. Es ist meine bevorzugte Absicht, nach Dingen zu suchen, die ich sehen möchte, die mich gut fühlen lassen, wenn ich darauf schaue. So könntest du fahren und sagen: “Oh, ich mag die Farbe dieses Autos.” Oder du könntest fahren und sagen: “Ich mag die Tatsache, dass Mütter die Hände ihrer Kindes halten.” Was auch immer es ist, dass du das magst, du schaust darauf. Es ist wichtig, sich auf die positiven Dinge zu konzentrieren, da sie deine Schwingung hoch halten werden.

8. Verbringe viel Zeit im Wasser. Licht ist die Manifestation, die die Schwingung hält, die der reinen Quellenergie am nächsten kommt. Wasser ist die zweithöchste Schwingung zur Quellenenergie. Jedes Mal, wenn wir Zeit im Wasser verbringen, haben wir eine höhere Schwingung. Das ist der Grund, warum es sich so gut anfühlt, zu duschen oder ein Bad zu nehmen. Und deshalb haben wir nach der Berührung mit Wasser, das Gefühl, das es uns gereinigt hat, weil es so hoch schwingt.

9. Übe wiederholende Wohltaten. Viele von euch haben das Video gesehen, das ich vor zwei Wochen über das Üben von wiederholenden Wohltaten veröffentlicht habe. Dieses Video heißt „Herausforderung“. Immer wenn du bedingungslose Liebe ausstrahlst, bist du in einer höheren Schwingung. Es ist eine der besten Sachen, die du machen kannst, um deine Schwingung zu erhöhen.

10. Selbsterkundung. Jedes Befragen von dir wird dich in immer höhere Niveaus des Bewusstseins bringen und dich von Angst und Grenzen befreien. Umso mehr du weisst und umso mehr du dich aus der Box heraus bewegst, umso einfacher wird es, dich permanent in einer hohen Schwingung zu halten.
11. Lachen und Lächeln. Alles, was dich zum Lachen oder Lächeln bringt, 
steigert automatisch deine Schwingung. 
Das geschieht, wenn die erhöhte Schwingung dich veranlasst, 
etwas von dieser positiven Energie zu entladen. 
So verbringe wirklich die Zeit mit dem Versuch, jene Dinge herauszufinden,
 die dich veranlassen, zu lächeln und zu lachen.
 Sie wirst dich dann dem Glück hingeben müssen 
und die Priorität für persönliches Glück über alles andere stellen. 
Ich lege wirklich Wert darauf, 
dass du deine Frequenz erhebst. 
Wenn du dich der Anhebung deiner Frequenz gewidmet hast,
 kannst du dir nicht den Luxus eines negativen Gedankens gewähren. 
Wenn du jedoch einen negativen Gedanken hast, solltest du ihm nie widerstehen. 
Indem es dich frustriert, das er da ist, widersetzt du dich.
 Widerstand. 
Mit anderen Worten bekämpfst du das Feuer mit dem Feuer. 
Also, akzeptiere dich gerade dort, wo du bist. 
Drücke es auf eine gesunde Weise aus 
und dann bewege dich in die Richtung, 
dich emotional besser zu fühlen. 
Jegliches, was dir Heiterkeit bringt, hilft dir, 
deine Frequenz zu erhöhen.
 Aber ich will dich an etwas sehr Wichtiges erinnern.
 Als das es zur Anhebung deiner Frequenz kommt,
 ist es nicht nötig, 
darauf viel Zeit zu verwenden. 
Um deine Frequenz zu veranlassen, sich zu erheben,
 kann nichts wirklich deine Realität beeindrucken.
 Also alles was geschieht, wenn du dich in so etwas wie Musik einfühlst
 oder in einen Duft oder eine Person, 
bedeutet, dass diese Sache dir ihre höhere Frequenz anbietet. 
Es ist jetzt deine Wahl, 
diese Vibration als deine eigene anzunehmen und hineinzugehen. 
Es ist immer eine Wahl, 
manchmal fühlt es sich nicht bewusst so an, als dass wir diese Wahl treffen, 
aber es ist immer eine Wahl. 
Du bist derjenige, der schliesslich die Schwingung vergrössert.
 Nichts anderes kann dich veranlassen, das zu tun.
 Du verwendest einfach dieses andere Ding, wie Musik oder einen Duft 
oder eine Person als eine Entschuldigung, deine eigene Frequenz zu erheben, 
indem du das Angebot dieser höheren Frequenz annimmst und es dann akzeptierst. 
Die Anhebung deiner Frequenz ist nicht so schwer, wie es scheint.
 Es benötigt keinerlei okkulte Kenntnisse und Meisterschaft.
 Es braucht nur, 
dass du dich auf deine Gefühle einstimmst, 
ständige Selbstbeobachtung, um sich mehr bewusst zu werden 
und bewusst zu sein 
und das Engagement für dein eigenes persönliches Glück. 
Erinnere dich, dass deine Gefühle der Gradmesser deiner Frequenz 
und deiner Schwingung sind. 
Umso besser du dich fühlst,
 je höher ist deine Schwingung. 
Es ist wirklich so einfach.


DU WÄHLST!!!



Donnerstag, 8. September 2016

Nightlight Newsletter, September 2016

Chuck Spezzano: Newsletter September 2016
 
Der September ist ein Monat,
 in dem Dinge zu Ende gebracht werden können. 
Schnall dich gut an! 
Denn alles Unerledigte wird vorandrängen, 
um im kommenden Monat erledigt zu werden. 
Daher kann die Geschäftigkeit in diesem Monat 
auf mehreren Ebenen auftauchen. 
Das Unerledigte der vergangenen zehn Jahre bezieht sich sowohl 
auf die Arbeit als auch auf das Emotionale, das Psychologische
 und das Spirituelle.
 All das, was du in deiner Beziehung ignoriert bzw. nicht erledigt hast,
 gelangt eventuell ebenfalls an die Oberfläche.
 Das ist eine gute Sache. 
Der September ist dazu da, dass wir Dinge abschließen. 
Wichtig ist, dass wir uns daran erinnern, dass uns der Himmel Gnade
 und Wunder zur Verfügung stellt, wenn wir darum bitten.
 Diese Erinnerung wird uns vor dem Gefühl der Überwältigung bewahren.
Der September kann ein kraftvoller Monat der Ernte sein, 
wenn du Projekte zu Ende bringst und Dinge abschließt. 
Er kann sowohl ein äußerst lohnenswerter 
als auch ein immens herausfordernder Monat sein. 
Wenn dir alles zu viel wird, ist es wichtig, dass du dir eine Auszeit nimmst,
 in Ruhe sitzt und um Führung bittest. 
Wenn du andere oder dich selbst angreifst,
 bist du auf der falschen Spur unterwegs und verschlimmerst die Situation.
 Wenn du andere ins Unrecht setzt, 
verfängst du dich in einem Teufelskreis aus Schuldzuweisung 
und Schuldempfinden.
 Du bist aufgerufen, denjenigen, zu helfen,
 die du verurteilst. 
Vergebung würde dir dabei helfen. 
Solange du am Groll und an deinen Bedürfnissen festhältst,
 bist du ein Gefangener deines Egos und investierst in Kleinheit.
Bitte dein Höheres Bewusstsein so oft darum,
 dass es dich in dein Zentrum zurückträgt, 
bis du den Frieden wirklich fühlen kannst. 
Vom Frieden aus begegnest du den Herausforderungen stetig
 und voller Zuversicht, und du gewinnst eine Sicherheit in dir,
 die nur aus dem vollkommenen Vertrauen entsteht. 
Sobald du jenseits deiner Herausforderungen ankommst,
 ist es dir ein Leichtes, dem Glück zu begegnen. 
Vergib also sowohl dir selbst als auch allen anderen 
und verweile jeden Tag in emotionaler Integrität!
 Wenn du deine Emotionen nicht als Indikator dafür nimmst, 
was es zu heilen gibt, wirst du sowohl im September 
als auch im Oktober einen hohen Preis zu zahlen haben. 
Wünsche dir den Frieden von ganzem Herzen 
und erlebe einen glücklichen Monat, in dem dir alles zufließt bzw. 
in die richtige Richtung bewegt!
Im September 
wird ein Kelch der wahren Liebe von Hand gefertigt.
 Dieses wunderbare Geschenk kann mittels Festhalten, Angst, Ärger, Rache, Rechthaben oder Konkurrenz sabotiert werden. 
Doch was mit der Ernte im September angeboten wird, ist: 
Loslassen, 
Vollenden und 
Neuanfang.
Der September wird auf jeden Fall ein außergewöhnlicher Monat. 
Doch auf welche Art und Weise er ein außergewöhnlicher Monat wird, 
liegt an dir. 
Die folgenden Prinzipien 
mögen dir und anderen dabei helfen,
 dass es ein guter Monat wird,
 wenn du sie einhältst:
*   Lege fest, wie der September für dich aussehen möge. 
*   Wünsche dir Frieden, Glück und in Bestform zu sein!
*   Erlaube, dass der Himmel die Dinge durch dich erledigt, 
wenn du viel zu tun hast!
*   Übernimm für alles, was geschieht, Verantwortlichkeit! 
Wenn du sehen könntest, was du vor dir verbirgst, 
wüsstest du, dass dies stimmt. 
Wenn du für alles, was geschieht, die Verantwortlichkeit übernimmst, kannst du es sofort an den Himmel übergeben, damit er es für dich erledigt.
 Der Himmel möchte nicht, dass du leidest. 
Dein Leid bedeutet, dass du dich auf die Seite deines Egos gestellt hast.
 Entscheide dich anders! 
Betrachte jeden kommenden Tag am Morgen wie eine Art Vorschau, 
und am Abend kannst du den vergangenen Tag noch einmal Revue passieren lassen. 
Verbinde dich!
 Akzeptiere! 
Vergib! 
Lasse los! 
Integriere!
 Engagiere dich!
 Hilf! 
Richte dich mit deinem ganzen Herzen auf die Wahrheit aus! 
Beende Streit! 
Gib dein Rechthaben, deine Urteile und deinen emotionalen Schmerz auf! 
Wähle, was du willst!
Egal, was du durchmachst, du bist nicht allein! 
Nur dein Ego kann dir vorgaukeln, 
dass du ohne das Ego vollkommen verlassen wärst.
 Der Himmel ist voller Gnade und Wunder, wenn du nur darum bittest. Zusätzlich wirst du jeden Schritt begleitet, 
wenn du bemerkst, wer mit dir geht.
Das Leben kommt im September auf dich zu. 
Sei bereit!
Möge dieser Monat gefüllt sein mit emotionaler Integrität, 
damit du empfangen kannst, was dir angeboten wird 
und damit du dein Pensum schaffen kannst. 
Was wir in diesem Monat nicht erwarten, ist, 
dass unsere Ahnen zu uns hinab reichen werden, um uns zu helfen
Empfange jede Führung und alle Gaben, die dir angeboten werden!
Überwinde die Versuchung zu urteilen! 
Das Urteilen wirft dich in die Aufopferung, da du Aufgaben übernimmst, 
die gar nicht zu dir gehören, und es blockiert die Wunder des Himmels, 
die alles transformieren könnten.
Lass deine Idole los, 
damit du das, was der Himmel dir geben möchte,
 nicht blockierst!
 Auf jeden Fall kann der Monat September genossen werden. 
Wenn du so beschäftigt bist, dass dir keine Zeit zum Genießen bleibt, kannst du dir sicher sein, dass du vom Weg abgekommen bist.
Frage dich in allen Umständen, bei jedem Problem oder bei jeder Gelegenheit nach deiner Bedeutung: 
“Was bedeute ich? 
Was ist meine Bedeutung?“ 
Innerhalb ein oder zwei Sekunden wird dir intuitiv ein Wort einfallen. 
Es sei denn, du lässt dich auf die Fährte deines Egos entführen, 
die Antwort logisch heraus tüfteln zu wollen. 
Frage dich in diesem Fall einfach erneut nach deiner Bedeutung.
 Das Wort, das dir in den Sinn kommt, ist ein Geschenk an dich, 
und es steckt voller Bedeutung.


Nightlight Newsletter September 2016 Kohala Coast, Big Island, Hawaii
Mehr über Chuck Spezzano erfahrt Ihr hier.





Dienstag, 6. September 2016

Himmels-Impulse

© Werner Johannes Neuner
Seit Ende August leuchten am südlichen Nachthimmel unter dem Saturn zwei rote Punkte auf, der Mars und der Antares.
Alle drei stehen im Sternbild des Skorpions.
 Gleichzeitig trafen sich drei weitere Planeten auf der Tagseite des Himmels, die Venus, der Jupiter und der Merkur.
Diese beiden Dreier-Konstellationen setzten starke Impulse frei, 
die auf uns in den kommenden Tagen und Wochen starke und durchaus sehr positive Auswirkungen haben können.
Mars und Antares
Antares ist der größte Stern im Skorpion. Seinen Namen hat er von den antiken Griechen bekommen, was soviel heißt wie „Gegenmars“, oder genauer gesagt „jener Stern, der die kriegerische Energie des Mars ausgleicht“.
Wenn nun der Mars diesem Antares derart nahe steht, hat dies eine bemerkenswerte Bedeutung. Gleichzeitig stehen Mars und Antares in einer Linie mit dem Saturn, dem „Schicksalsplaneten“ (genaue Konstellation vom 24. August 2016). Und das im Zeichen des Skorpions, der die Tendenz hat, in die tiefsten seelischen Tiefen hinabzusteigen.
An uns selbst stellt diese Konstellation folgende Fragen:
Wo schlummern in uns selbst „kriegerische“ Kräfte?
Welche Aggressionen haben wir in der Tiefe unseres Wesens abgelagert, anstatt sie aufzuarbeiten?
Gegen wen richten sich verdrängte Aggressionen?
Wem haben wir nicht vergeben?  
Die Mars-Antares Konstellation sagt uns, dass jetzt ein äußerst günstiges Zeitfenster sich aufgetan hat, um das in uns zu klären. Dass es sich um sehr tief in uns liegende unterbewusste Themen handelt, zeigt uns das Sternbild des Skorpions. Und dass sich unser „Schicksal“, unser Lebensweg durch solche Klärungen grundlegend verändern und befreien will, das erzählt uns der nahe gelegene Saturn.
Einen wirkungsvollen Weg zu solcher Klärung ist der Zustand des „Ersten Bewusstseins“, den ich später noch beschreiben werde.
Venus und Jupiter
Die Begegnung von Mars und Antares fand auf der Nachtseite des Firmaments statt, also in den tiefenbewussten Ebenen. Ebenfalls rund um den 24. August gab es auf der Tagseite des Himmels in Sonnennähe eine weitere bemerkenswerte Dreier-Konstellation.
Hier traf der Liebesplanet Venus auf den fördernden Jupiter. Alle Liebes- und Herzensthemen werden durch den „Gönner“ Jupiter gefördert. Durch seine schnelle Bewegung erzählt der Merkur allerdings, dass es in der Liebe durchaus Veränderungen geben kann. 
Nach dem Neuner-Kalender fand diese Konstellation in der Welle der bedingungsfreien Liebe (22.8. bis 3.9.) statt. Die Verknüpfung der Liebe mit Bedingungen und Erwartungen ist immer eine unheilvolle Quelle für aggressives Verhalten. Die meisten verdrängten Aggressionen in uns haben dort ihren Ursprung. Doch wie gesagt, jetzt hat sich ein Zeitfenster geöffnet, in dem wir dies gut klären und bereinigen können.
Der Kornkreis der 13
Zeitgleich mit diesen Konstellationen erschien in Südengland in der Nähe von All Cannings ein interessanter Kornkreis, in der Nacht vom 23. auf den 24. August. Diese Formation symbolisiert die Sonne (großer Kreis) und die Bewegungsmuster rund um die Sonne („Planetenbahnen“). Es geht dabei nicht um die exakte Darstellung von Planetenpositionen, sondern vielmehr um die Frequenz- und Wirkungsmuster, die durch die Bewegungen der Gestirne am Firmament entstehen.
Auffallend dabei ist natürlich, dass in diesem Kornkreis die Zahl 13 zum zentralen Thema wurde. Auf den 13 Bahnen erschienen 13 Punkte („Planeten“ bzw. „Sterne“).
Die Zahl 13 ist eine bedeutende Basiszahl im „Denkmuster“ der Mutter Erde und des Lebens. Eine „Matrix der 13“ ist es, welche der Entwicklung des Lebens und der Urkraft der Evolution zugrunde liegt.
Das „Erste Bewusstsein“
Wenn wir uns auf die Matrix der 13 einlassen, finden wir einen wertvollen Schlüssel, den ich als das „Erste Bewusstsein“ bezeichne.
Wenn wir uns im ursprünglichen Zustand des „Ersten Bewusstseins“ befinden, haben wir etwas Wesentliches erkannt: Unser Verstand ist ein wertvolles Werkzeug, das allerdings von Denkmustern überlagert wurde, die nicht wir selber sind. Verdrängte Aggressionen und unsere Reaktionsmuster, die aus solchen Verdrängungen entstehen, das sind typische Überlagerungen.    
Damit du dich in dieses „Erste Bewusstsein“ wieder einfinden kannst, gibt es eine einfache und zugleich sehr effektive Übung:
Beobachte deine Gedankengänge, besonders dann, wenn sie unangenehm sind (Aggressionen, Ängste, Neid, Eifersucht…).
Beobachte diese Gedanken neutral und gleichzeitig distanziert.
Bedenke dabei vor allem eines: Diese Gedanken geistern durch dein Gehirn. Und das, was du denkst, das bist nicht du, das ist nicht dein Wesen. Es handelt sich dabei um angelernte Denkmuster!
Betrachte diese Gedanken wie eine Geschichte, die jemand anderer erzählt.
Identifiziere dich nicht mit diesen Gedankenmustern, sondern schaue ihnen aus einer neutralen Position zu.
Das Phänomen, das dann geschieht, ist folgendes: Diese Gedankenmuster enden plötzlich, sie verebben im Nichts und lösen sich auf.
Sie werden zwar wiederkommen. Doch wenn du diese Übung immer dann wiederholst, wenn lästige Gedanken durch deinen Kopf geistern, wirst du dich mehr und mehr befreien!
In meinem Buch „Die Matrix, der Schlüssel zum Ersten Bewusstsein“ geht es genau um diese Befreiung und Klärung. Dieses Buch ist jetzt von zentraler Wichtigkeit, darum gibt es nun folgendes
Angebot
Die Matrix, der Schlüssel zum Ersten Bewusstsein
Buch, Hardcover, 232 Seiten Farbdruck
Preis:
D, Ö: € 15,- statt € 20,-, gültig bis 30.9.2016, + € 4,- Versandspesen
Schweiz: CHF 18,75 statt CHF 25,- gültig bis 30.9.2016, + CHF 6,- Versandspesen
Bestellungen per Email an: info@neunercode.com
Leseproben zu diesem Buch findest du hier:
Kennst du schon die
Persönliche Matrixkarte
Sie wird aus deinem Geburtsdatum berechnet und eigens für dich individuell hergestellt. Sie hilft dir auf deinem Weg zum „Ersten Bewusstsein“ sehr effektiv.
Bestellungen per Email an: info@neunercode.com
bei der Bestellung bitte angeben: Vorname, Zuname, Geburtsdatum und Geburtszeit (falls bekannt), Geburtsort, Lieferadresse.
Preis: D, Ö € 39,- , Schweiz: CHF 46,80, inkl. Versandspesen
persönlich berechnete Matrixkarte, Scheckkartenformat, mit Schutzhülle. 
 Vorträge, Workshop, Ausbildung
Die Drachenkraft und die Lilith-Revolution, Erlebnisabend
Zeit: 23. September 2016, 19 Uhr 30 bis ca. 21 Uhr 30, Eintritt: € 20,-
Ort: Lebenszentrum: Elsarn, Am Berg 40, 3491 Elsarn im Strassertal (NÖ)
Info und Anmeldung : Eva-Maria Jelinek, Handy: +43/ (0)676/ 97 17 773
E-Mail: eva@evichic.cc , Zufahrtsbeschreibung unter www.evichic.cc
Lilith, der Drache und die Symbole der Kraft, Workshop
Zeit: 24. bis 25. September 2016, 10 Uhr bis 17 Uhr, Eintritt: € 170,-
Ort: Lebenszentrum: Elsarn, Am Berg 40, 3491 Elsarn im Strassertal (NÖ)
Info und Anmeldung : Eva-Maria Jelinek, Handy: +43/ (0)676/ 97 17 773
E-Mail: eva@evichic.cc , Zufahrtsbeschreibung unter www.evichic.cc

Ausbildung zum Venuscodeberater
1. Teil: 28.-30.10.2016
2. Teil: 25.-27.11.2016
3. Teil: 27.-29.1.2017
Seminarort: D-85399 Hallbergmoos, Heidemarie Schäfer, Tannenweg 15a
Ausbildungsbeitrag: € 250,- pro Ausbildungsteil, bzw. € 690,- bei Vorauszahlung (Ersparnis € 60,-)
inkl. Skriptum, PC-Programm und offiziellem Zertifikat
Info und Anmeldung bei Heidemarie Schäfer, Email: info@heidemarieschaefer.de , Tel.: +49/ (0)811/ 38 41

Im Schoss der Lilith
Erlebnisnacht im Heilstollen
Zeit: 19. November 2016, 20 Uhr
Anmeldung: Sanna-Pirita, Tel.: +43/ (0) 664/ 39 05 096,

An alle Astrologen und Astrologinnen
Du siehst oben die Konstellation vom 24. August 2016, als Mars und Saturn in einer Linie über dem Antares im Sternbild des Skorpions standen.
Wenn du in den astrologischen Ephemeriden nachschaust, steht dort der Saturn und der Mars mit etwas mehr als 9° im Schützen und nicht im Skorpion. Das hat folgenden Grund:
Die Astrologie gibt den Stand von den Planeten nicht dort an, wo sie tatsächlich stehen. In der astrologischen Darstellung steht die Sonne zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr (20./21. März) auf 0° Widder. In Wirklichkeit steht die Sonne allerdings dann immer im Zeichen der Fische an der Grenze zum Wassermann. Dadurch klaffen die tatsächlichen Planetenstände und die astrologischen Angaben deutlich auseinander (etwa 60°).
Vor etwa 4000 Jahren, als die Astrologie von den Chaldäern erfunden wurde, war die Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr tatsächlich auf 0° Widder. Doch durch die Präzessionsbewegung der Erdachse (ein Zyklus von knapp 26.000 Jahren) fand und findet diese Verschiebung statt, die von der Astrologie negiert wird.
Wenn die Astrologie also sagt, dass der Mars auf „9° Schütze“ steht, befindet er sich in Wirklichkeit mitten im Skorpion. Das bedeutet aber nicht, dass die astrologischen Interpretation deswegen nicht richtig wären, auch wenn die Beschreibungen der Planetenstände („Mars im Skorpion“ usw.) in einer neunen zeitgemäßen Astrologie durchaus überarbeitet werden sollten. Ein großartiges Projekt wäre dies und vielleicht lässt sich jemand von dieser Anregung inspirieren?

Wenn dich diese Informationen inspirieren, dann leite sie bitte weiter!
In Verbundenheit

Werner Johannes Neuner