Samstag, 5. Dezember 2015

„Die wohlwollende Begegnung mit der fünfdimensionalen Art"

Metatron und die 33. Dimension durch AnnaMerkaba, 01.12.2015
Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/
Grüße euch allen.
Bevor ich dieses Channeling anfange, möchte ich eine persönliche Anmerkung hinzufügen. 
Ich weiß, dass die letzten wenigen Wochen sehr turbulent für viele von euch gewesen sind. 
Viel verändert sich und findet in unseren Magnet-Feldern statt
 und das ist zum Teil der Grund, warum so viele von euch Probleme haben, wie Gleichgewichtstörungen, Schwindelanfälle, Kopfschmerzen 
und oft Herzklopfen.
Weil wir alle Energie-Wesen sind und ständig vibrieren,
 beeinflussen uns die Änderungen im Magnet-Feld unseres Planeten auf verschiedene Weisen. 
Für einige können die ankommenden Frequenzen unsere inneren Schwingungen destabilisieren und verschiedene Unbequemlichkeiten verursachen. 
Wisst, dass wir beinahe aus dieser Phase heraus sind,
 und in wenigen Wochen sollten sich alle wieder stabilisieren
 und glatt weiter durch den Aufstiegs-Prozess bewegen.
 Wie bereits in den vergangenen Channelings gesagt wurde,
 werden diese Arten von Höhen und Tiefen natürlich während der Veränderungen in Wellen geschehen, und genau wie Profi-Surfer
 lernen die Welle zu reiten, werden jene von uns, die bereits für eine Weile geritten, sind fähig sein, diese Wellen mit Leichtigkeit nehmen
 und anderen helfen das Gleiche zu tun.
Versteht also, 
dass diese Schwankungen ein natürlicher Teil des Aufstiegs sind. Allerdings ist es nicht notwendig zu leiden, da Hilfe über verschiedene Modalitäten der Heilung verfügbar ist. 
Metatron und die 33. Dimension
Durch die Felder der Ehre und Vereinigung beginnt eine neue Reihe von Dekreten in eurem kognitiven Verständnis der Einheit Wurzeln zu fassen. Durch verschiedene ökologische Verbesserungen auf eurem Planeten, durch die verschiedenen geologischen Innovationen und die Technologie, die sich schnell auf eurem Planeten ausbreitet,
 werden viel Leid und Fehlausrichtungen in eurer ökologischen Struktur 
des Seins umgekehrt in ihren ursprünglichen Zustand in der Art und Weise, wie euer Planet aufrechterhalten werden sollte.
Es ist uns eine Freude, eure täglichen Empfindungen zu beobachten 
und die wohlwollenden Begegnungen zu verstehen, 
die sich auf eurem Planeten entfalten,
 egal wie unbedeutend oder bedeutend ihr sie in eurer Welt einstuft. 
Denn es ist durch die Mikro-Veränderungen in eurer Umgebung, dass die Makro-Veränderungen tatsächlich zu Leben erweckt werden können.
Und so werden die Anstrengungen, die jeder einzelne von euch in Richtung Mitgestaltung einer neuen Initiative macht, 
durch eure galaktischen Familien unterstützt und vergrößert.
Jetzt möchten wir eure Aufmerksamkeit auf die gleichzeitigen Ereignisse lenken, die sich formen und auf eurem Planeten stattfinden.
 Die gleichzeitigen Ereignisse, rücken näher,
 richten sich aus und bereiten sich auf die großartige Geste der Quelle vor, alles was ist zu verbinden, das heißt den Energie-Austausch der verschiedenen Himmelskörper an eurem Himmel und die Bewegungen durch die atmosphärischen Veränderungen in eurem Äther. 
Der Energie-Austausch und die Reinigung alter Glaubens-Systeme
 finden statt und einem Domino-Effekt ähnlich entwickelt sich eine neue Erkenntnis in eurer täglichen Realität. 
Obgleich die Schwierigkeiten, die einige von euch in ihren augenblicklichen täglichen Aktivitäten erleben, kann Unterstützung durch die enormen Netzwerke, die für euch alle zugänglich sind,
 durch die Bemühungen eures wohlwollenden Selbst 
und durch eure eigenen Initiativen, die galaktischen Prinzipien einzuhalten, in den kommenden Monaten wirksam werden.
Deshalb sind die wohlwollenden Begegnungen der fünfdimensionalen Art leicht sichtbar und zugänglich für euch alle.
 Die Begegnung mit der fünfdimensionalen Art bringt neue Punkte ins Bewusstsein, Wissen und Fähigkeiten zu allen die der Teilnahme an dieser Erfahrung zustimmen.
 Für jeden von euch wird der Schlüssel zum Universum in den Herz-Prinzipien eures irdischen Gefäßes der Wahl gehalten, 
und durch die Herz-Codes und Aktivierung der Codes, 
kann vieles beginnen sich zu verändern 
und innerhalb und außerhalb eurer gegenwärtigen Inkarnationen 
erreicht werden. 
Es dürfte bekannt sein, 
dass das Experiment zu Ende geht 
und das karmische Rad des Lebens ein für allemal
 in den kommenden Jahren von diesem Planeten verschwindet.
 Dennoch ist es von größter Bedeutung für euch, 
euch selbst vom Karma freizugeben, es ist notwendig,
 sich an die universellen Karma-Gesetze zu halten,
 die "ihr euch Selbst gabt, um euch auf dem Weg eurer Wahl 
in Richtung Seele vorwärts zu bringen und zu wachsen.
 Es ist durch eure eigene Initiative, dass ihr das karmische Rad aufrechterhalten habt.
 Durch euer eigenes Verständnis für die Wirklichkeit des Seins, 
dass ihr die Bande, Verträge und boshaften Begegnungen mit jenen der Herrschaft durchbrechen werdet." 
Durch eure eigene Initiative
 werdet ihr euch freigeben,
 und ihr werdet das Leben schaffen, 
das ihr zu erfahren wünscht. 
   In eurer Göttlichkeit lebend, Verständnis für die kosmischen Kräfte, 
die ihr tatsächlich seid, sollt ihr hier aufrechterhalten. 
Die wahre Natur dessen verstehen was ihr seid, 
wird euch auf dieser Zeitlinie und in jenen Begegnungen antreiben, 
die ihr erfahren möchtet. 
Durch die uneingeschränkte Verbundenheit zur Quelle und Alles was Ist, werdet ihr die notwendigen Energien zusammentragen,
 um eure eigene Initiative auf diesem Planeten aufrechtzuerhalten.
 Und damit gehen die Ausrichtungen der Himmels-Körper,
 die Prozession der Himmels-Körper, 
innerhalb eurer Stratosphäre des Verständnisses sorgfältig 
zu einer neuen Wirklichkeits-Struktur und einen neuen Weg weiter, 
von dem ihr zu gegebener Zeit in eine weitere Dimension springen werdet, in einen anderen Zustand des Seins,
 in ein neues wohlwollendes Universum.
Versteht, dass die letzten Teilchen von Schutt von eurem eigenen Selbst weggeräumt werden, damit ihr auf einen neuem neuen Weg über die Brücke zur Wirklichkeit eurer Wahl treten könnt. 
Versteht, dass die scheinbaren Rückschläge in eurer gegenwärtigen Realität nichts anderes als eine wohlwollend geneigte Erfahrung ist, orchestriert vom eigenen Höheren Selbst.
 Versteht, dass, ungeachtet der Umstände in denen ihr euch befindet
ihr durch die Kraft der Positivität,
 durch die Macht des positiven Denkens,
 sich positive Ergebnisse zeigen, 
Ergebnisse, die nicht nur eure eigene Realität 
und gegenwärtige Inkarnation verändern werden,
 sondern auch alles was um euch ist.
Und so möchten wir euch daran erinnern, 
egal wie die Krümmung, die Unebenheiten der Fahrbahn,
 ihr werdet durchhalten und in der Lage sein, 
das Ziel eurer Wahl zu erreichen, 
aber nur durch die positive Energie, 
die durch eure eigenen Herzen erzeugt wird.
 Erinnert euch daran, ihr seid geliebte Kinder des Universums, 
dass es durch euren eigenen Herz-Code ist,
 dass ihr fähig seid alles zu beeinflussen was innerhalb liegt und ihr seid. 
Bleibt im kognitiven Verständnis, 
dass ihr von allem unterstützt werdet, was ist. 
Wisst, dass wir mit euch gehen, Hand in Hand und Fuß für Fuß. 
Wisst, dass ihr uns rufen könnt, wann immer ihr es benötigt. 
Wisst, dass es so ist, denn es IST! 
Das ist alles, was wir jetzt für euch haben. 
Wir lieben euch. 
Wir sind mit euch.

Für jetzt auf Wiedersehen.




Energien im Dezember

Von Lee Harris. Energy Forecast Dezember 2015 – 
Gleichgewicht, inneres Strahlen und Licht
 inmitten des Konflikts entdecken.
 Hallo zusammen und willkommen zum Energy Forecast für den
 Dezember 2015 – den letzten Monat dieses sehr kraftvollen Jahres.
 Lasst uns, bevor wir beginnen, gemeinsam ein paar Atemzüge nehmen … um das zu klären und loszulassen, von dem du fühlst, 
das du es loslassen solltest.
 Lass jede Anspannung, jedes Gefühl von Stress in deinem Körper los, 
das du von anderen Menschen in deiner Umgebung
 oder von Ereignissen des letzten Monats aufgenommen hast.
Ein Anstieg von Energie und Licht
Wir brauchen die zweite Hälfte des Novembers nicht noch einmal gänzlich zu rekapitulieren, aber zu sagen, dass sie intensiv war und viele Schatten an die Oberfläche gebracht hat, wäre sicher untertrieben.
 In den letzten Wochen und sicher auch nun im frühen Dezember werden einige von euch eine große Bandbreite von Gefühlen und Reaktionen 
erlebt haben bzw. erleben.
Momentan geht es sehr intensiv in der Welt zu, mit einer Menge an Energie, die sich über eine längere Zeit aufgebaut hat und zu explodieren droht. Wenn du also von den Ereignissen in der Welt schockiert bist,
 mag es hilfreich sein, dich daran zu erinnern, 
dass die Samen für diesen turbulenten Wandel, der zurzeit stattfindet, schon vor langer Zeit gesät wurden, und sich nun alles zuspitzt.
Eines der Dinge, über die wir in den letzten Jahren viel gesprochen haben – und das seit langer Zeit für unsere Tage prophezeit war – 
ist die große Erleuchtung. 
Je mehr Licht unseren Planeten umspült,
 desto mehr tauchen auch die dunklen Elemente auf. 
Das war schon immer so. 
Und genau wie es auf der Weltbühne und überall um uns herum stattfindet, so geschieht das auch in uns selbst.

Deinen Weg durch das Chaos atmen
Ein Aspekt dieses energetischen Wandels ist, 
dass das Chaos in der Außenwelt vom Chaos in uns beeinflusst wird
 und umgekehrt.
Die meisten von uns werden in den letzten Wochen ein verstärktes
 inneres Chaos erlebt haben, eine eigene innere Panik. 
Deine eigene innere Verstärkung. 
Deshalb benötigst du in den kommenden Wochen
umso mehr tiefe Atemzüge. 
Halte in deinem Alltag inne 
und komme zurück in den gegenwärtigen Moment.
 Es wird nicht immer einfach sein – es werden eine Menge Gedanken und eine Menge Gefühle in dir zirkulieren. 
Aber um noch mehr auf den Punkt zu kommen: 
Es werden eine Menge verstärkter Gedanken und Gefühle
 in jedem von uns sein.
Diese Verstärkung geschieht, wenn wir uns auf etwas einlassen, 
uns engagieren, oder uns miteinander verbinden. 
Wenn wir uns mit Freunden unterhalten, werden wir davon berührt, 
was sie denken oder fühlen. 
Und das kann uns beeinflussen, ganz gleich, ob unsere Freunde sich Ausdruck verschaffen oder nicht.
Wenn du zum Beispiel einen Freund auf einen Kaffee triffst, 
und die Antwort auf deine Frage „Wie geht es dir?“ 
ist irgendetwas wie „Ja, ja, wirklich klasse, danke!“, 
dann ist es in energetischer Hinsicht meist klar, 
dass es demjenigen eben nicht gut geht.
Die Energie vieler Menschen ist momentan sehr stark,
 sehr intensiv und sehr verstärkt bzw. verstärkend. 
Diese Intensität kann unser Bewusstsein und unsere Fähigkeit,
 um unsere Wahrheit zu wissen bzw. sie auszudrücken, beeinflussen. 
Dennoch verbreiten wir unsere Wahrheit die ganze Zeit,
 egal, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.
Die Probleme mit Richtig und Falsch
Sei dir des Konfliktes gewahr.
 Es gibt eine hohe Konflikt-Energie in der Welt –
 und das ist immer das Resultat eines Glaubens an Richtig und Falsch.
 Konflikt-Energie entsteht da, wo zwei Energien in Menschen
 (oder in Ländern, Regierungen oder anderen Gruppen)
 aufeinander prallen und miteinander kämpfen, um sich durchzusetzen.
 Dieser Zusammenprall kann sehr explosiv und destruktiv sein.
Um dir das selbst zu verdeutlichen, erinnere dich an einen Konflikt,
 den du mit einem Freund, einem Familienmitglied
 oder auch mit dir selbst hattest.
 Versuche unter die Oberfläche der Situation zu schauen
 und frage dich selbst:
 „Glaube ich an Richtig und Falsch,
 und hat mich das in diesen nervösen, schwierigen
 und schwer zu ertragenden Zustand gebracht?“
Solche Dinge werden dir in diesen Tagen vermehrt begegnen, 
weil es eine kollektive Schwemme von etwas gibt, 
das man Basis-Gedanken und Basis-Gefühle nennen könnte. 
Und diese werden perfekt von dem gegenwärtigen Weltgeschehen dargestellt, was dann wiederum deine eigenen Überlebensängste 
und dein eigenes Sicherheitsdenken tangiert.

Dein menschliches Selbst mit deinem spirituellen Selbst ausbalancieren
Deine Menschlichkeit wird ebenso mit deiner Spiritualität zusammenprallen. Ich weiß, dass viele von euch hochspirituelle Menschen sind
 und diese Spiritualität in ihrem Glauben, in ihrer Art zu arbeiten 
und in ihrer ganzen Lebensführung ausdrücken. 
Manche von euch fühlen sich vielleicht so,
 als hätte eure Menschlichkeit in den letzten Wochen einen Schlag verpasst bekommen, wenn ihr euch eure Gefühle und eure Reaktionen auf das Weltgeschehen anseht.
 Und wenn du dich so fühlst, ist das in Ordnung. 
Da ist nichts schief gelaufen – 
du hast dein Gleichgewicht nicht aus nichtigen Gründen verloren.
Das Leben ist ein stetiger Balanceakt. 
Es ist nicht so, dass wir eine spirituelle Ebene erreichen 
und dann anstrengungslos auf dieser verharren können. 
Es braucht Pflege, um diesen Zustand aufrechtzuerhalten.
 Der Weltklasse-Athlet, der vier Jahre nicht trainiert,
 ist nicht mehr bereit für die Olympischen Spiele.
 Ein Athlet muss weitermachen, weiter täglich trainieren
 und ihr Training ihrem sich wandelnden Körper anpassen, 
da das Alter nun einmal auch die Fähigkeiten verändert.
Diejenigen von euch, die sich gerade fragen, ob das, was sie fühlen,
 richtig oder falsch sei bzw. sich fragen, wie sie fühlen sollten,
 möchten sich bitte bewusst machen, 
dass dieses Chaos sich zurzeit auf der ganzen Welt ausbreitet.
 Bei jedem Menschen tauchen gerade diese starken Gefühle auf,
 herrührend von den Ereignissen des vergangenen Monats – 
und auch schon davor und danach.

Produktivität und Aktion als deine Heilmittel
Für eine lange Zeit hat die planetare Gemeinschaft in Hinsicht 
auf gewisse Themen geschlafen, die uns nun ins Gesicht starren. 
Zusätzlich zu den aktuellen Debatten über Kriegseinsätze, 
rede ich auch über die Umwelt, den Klimawandel und darüber, 
was wir benötigen, um das Überleben einer Population
 unserer Größe zu sichern. 
Diese Dinge kommen uns nun ganz direkt
 und uns persönlich betreffend entgegen – 
und dadurch wird ein katalysierender Effekt auf unser inneres Gleichgewicht ausgelöst.
Wie so oft in solchen Fällen, sind Produktivität 
und Aktion Heilmittel in dieser Zeit. 
Auch wenn du in deinem Haus sitzt und dich so fühlst, 
als könntest du dich kaum bewegen, tu etwas! 
Male, zeichne, mache einen Spaziergang oder jogge,
 erstell eine Liste, tanze. 
Dich an äußere Tätigkeiten hinzugeben kann dich aus dem befreien, 
was wir qualvolle innere Zustände nennen –
 Zustände, die immer und immer wieder auftauchen.
Sag‘ einfach „NEIN“ zur Isolation.
Die Unterstützung von anderen ist wichtig in diesen Tagen, 
also isoliere dich bitte nicht selbst,
 besonders dann nicht, wenn du dich eigentlich alleine schlecht fühlst! 
Jetzt ist die Zeit, sich nach anderen auszustrecken,
 einen Anruf zu tätigen,
 eine E-Mail zu schreiben
 oder auf irgendeine andere Art Verbindung aufzunehmen.
Tritt aus deinem Gefängnis heraus,
 wenn du dich momentan eingesperrt fühlst.
Denn hier sind die guten Neuigkeiten: 
Wenn du während dieser intensiven und verstärkten Zeiten fähig bist, 
dich ins Gleichgewicht zu bringen, 
in die Freude einzutauchen 
oder in Aktion zu kommen, 
wird das Hochgefühl, das in diesen Erfahrungen liegt, 
dein Tief ausgleichen, in dem du dich zuvor befunden hast.
Oft meinen wir, wenn wir uns in einem deprimierten Zustand befinden, 
dass wir dort für immer bleiben werden. 
Das ist es, was der Verstand uns sagen will.
 Aber dort zu verweilen entspricht nicht unserem Überlebensinstinkt, 
also signalisiert uns der Verstand auch „Gefahr, Gefahr, Gefahr!“ 
Wenn der Verstand weiter Gefahr signalisiert, tendieren wir dazu,
 auf einer Stelle sitzen zu bleiben und unserer inneren Panik zu lauschen, die uns durch viele künstlich erzeugte Aussagen überzeugen will:
 „Oh, mein Gott, oh, mein Gott…
 Oh, das ist wahr. 
Oh ja, du hast recht, das ist schrecklich, das ist schrecklich!“
Wenn es uns gelingt, uns von der Kinoleinwand unseres Verstandes abzuwenden und uns in eine andere Richtung zu bewegen – 
auch wenn dies nur eine ganz kleine Bewegung sein mag –, 
werden wir aus dem bloßen Zuschauen des Films ausbrechen 
und uns in den Film hineinbewegen, 
um dann den Ablauf dieses Films zu verändern.
Mitgefühl für die Phasen des Drucks haben
Erinnere dich. 
Wir gestalten jeden einzelnen Moment mit unserer Energie. 
Wenn du einen Raum als eine strahlende, heitere Person betrittst, 
wirst du eine gänzlich andere Erfahrung machen
 als wenn du den Raum als eine traurige, eher depressiv
 verstimmte Person betrittst. 
Das eine ist nicht besser als das andere, es geht einzig nur darum,
 dass du andere Arten von Menschen und andere Arten von Erfahrungen anziehen wirst.
Wenn du dich also in einer bedrückten Phase befindest
 (die auch durch die Weihnachts- bzw. Ferienzeit verstärkt werden kann), erinnere dich an die Energie des Winterschlafs und der Kontemplation,
 die zu dieser Zeit des Jahres in unserer Hemisphäre aufkommt.
 Diejenigen von euch, die sich in Australien oder an anderen Orten 
auf der Südhalbkugel befinden, werden jetzt die gegenteilige Energie wahrnehmen, die öffnet und erhebend ist.
In Richtung des Lichts und der Liebe gehen
Wenn du diesen Monat auch nichts anderem gewahr sein kannst, 
denke einfach nur daran, dass zurzeit alles sehr intensiv ist.
 Wenn du dir das vor Augen hältst, kannst du sagen: 
„In Ordnung, ich war in den letzten fünf Tagen ziemlich beschäftigt 
und fühle mich jetzt ein bisschen fertig und durcheinander. 
Das sagt mir, dass ich mir in den nächsten ein oder zwei Tagen
 etwas Ruhe gönnen und nicht zu viel tun sollte. 
Ich brauche ein bisschen Stille, die mir helfen wird, 
mein Gleichgewicht wiederzufinden.
 Umgekehrt, wenn die Intensität deiner Isolation und Einsamkeit
 zu viel für dich sein sollte, ändere sie. 
Geh raus, mach etwas, beginne etwas Kreatives.
Vielleicht bemerkst du bei dir selbst, dass du momentan Gedanken hast, 
die auf deinen Zustand bezogen chaotisch und wenig hilfreich sind.
 Es ist leicht, in Zeiten, in denen die ganze Welt alarmiert scheint,
 in Traumata hineinzufallen, in Schockstarre zu verfallen, 
das Chaos einzuladen. 
In Zeiten wie diesen ist es also umso wichtiger, 
dass du dich auf dein inneres Gleichgewicht,
 deine inneres Strahlen, dein Licht fokussierst.
All das ist immer noch hier – verfügbar und sehr stark in dir. 
Du musst dich nur darauf zubewegen.
Dieser Monat wird ein Monat 
mit einer außergewöhnlichen Licht-Verbindung und Liebe, 
die dir zugutekommen kann, 
aber es wird auch ein Monat sein, in dem du deine
Schritte in diese Richtung lenken musst.
Wenn du dich davon abgewandt fühlst, 
wirst du dich erneut auf das Licht ausrichten müssen. 
Das kann so aussehen, 
dass du ein paar Veränderungen bei den Leuten vornehmen musst,
 mit denen du deine Zeit verbringst,
 oder dass du bei einer Sache loslässt, 
die du grimmig entschlossen vorangetrieben hast,
 bei der du nun aber feststellst, dass sie nicht wirklich funktioniert.
Das Universum ist ein starker Meister von uns allen, 
und wenn du in deine Spur kommen kannst 
und dich dort ausgeglichen fühlst, weißt du, 
dass du auf der richtigen Fährte bist. 
Wenn du aber in einer Beziehung oder einer Situation steckst, 
die nicht gut für dich ist, oder du versuchst, etwas zu tun, 
was dir nicht bekommt, 
dann wirst du dich schneller als jemals zuvor ausgepumpt fühlen.
 Solange, bis du dich entschließt, es zu ändern.
Sei also wachsam. 
Halte mit dir selbst Zweisprache:
" Wenn es nicht funktioniert, 
lasse ich es los oder ändere etwas.
 Wenn es funktioniert,
 kann ich dankbar in diesem Moment sein.
 Ich bin lebendig.
 Ich kann mich mit etwas verbunden fühlen.
 Ich bemerke diesen chaotischen Tanz, 
der gerade auf der Erde stattfindet, 
aber in diesem Moment kann ich diese Blume anschauen,
 ich kann die Sonne auf meinem Gesicht fühlen,
 ich kann die Wärme in meinem Herzen spüren".

Und wenn du dich momentan nicht wirklich wohlfühlst, 
rufe dir einen tollen, erhebenden Moment ins Gedächtnis.
 Erinnere dich an diesen liebevollen Moment mit einem Freund,
 gehe geistig zurück zu dieser liebevollen Erinnerung an etwas Wunderschönes – und nutze diese Erinnerungen,
 um Dankbarkeit in deinen Körper zurückzubringen, 
denn Dankbarkeit ist der Treibstoff eines neuen Lebens
 und einer neuen Liebe.

Ein lichtvolles Jahr ankündigen
Ich wünsche euch allen eine wunderbare Weihnachts- und Urlaubszeit sowie einen guten Übergang ins neue Jahr. 
Und ich hoffe, dass ihr alle diesen Monat eine gute Zeit 
mit euren geliebten Menschen verbringen könnt.
Allen, die uns dieses Jahr mit Spenden geholfen haben,
 möchte ich vielmals danken.
 Es bedeutet wirklich viel für uns und unterstützt, was wir tun. 
Ebenso möchte ich denen danken, die so liebevolle Dankesbotschaften an mich und das Team geschickt haben –
 das ist großartig und ich danke euch sehr.
Wo auch immer ihr euch gerade auf der Welt aufhältst, ich wünsche euch allen alles Gute für das Ende dieses Jahres und ein strahlendes neues Jahr. Wir sehen uns im Januar.
Alles Liebe,
Lee

(übersetzt von Dirk Grosser.



lee
Zur Person : 
Lee Harris ist ein international bekannter Channeler und Energie-Lehrer.
Website hier. 
Facebook Seite in English undDeutsch.
 Sein Buch „Energie spricht“ hier bestellen.




Freitag, 4. Dezember 2015

Lass die Melodie deiner Seele erklingen!

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Deine Seele schwingt 
in seiner ganz speziellen Melodie. 
Sie spielt den einen Klang, der dir unglaublich vertraut ist,
der es vermag dich hinfort zu führen an jene Orte,
an welchen du einst warst 
und wo du deine Melodie frei und ungezähmt spielen darfst.
Du allein kennst deinen Klang! 
Tief in dir ist er verborgen, 
geborgen und gut beschützt. 
Du trägst ihn in dir seit Anbeginn der Zeit.
Wenn du etwas erfährst, oder dir jemand begegnet, 
der dich an diese, deine Urmelodie erinnert, 
so sprudelt deine innere Quelle mit einem Male über 
trunken von Glück und Freude!
Dies Glücksgefühl ist ein unglaubliches Geschenk!

In Seelenpartner erklingt eine ähnliche Melodie, 
sie ergänzen sich wunderbar und spielen ihr gemeinsames Lied.
Dualseelen erkennen sich daran, 
dass dieselbe Melodie in ihrem Herzen und ihrer Seele erklingt. 
Gemeinsam wird diese besondere, einmalige Melodie
plötzlich unglaublich laut und stark,
diesen besonderen Klang einst vernommen, 
wird zu einem unvergesslichen Ereignis.

Aber auch wenn du deine Dualseele nie getroffen hast 
und vielleicht in diesem Leben sie auch nicht treffen wirst,
so wirst du dich dort zu Hause fühlen, 
wo das Lied deiner Seele gehört und verstanden wird.
Besonders bedeutend ist, 
dass DU deinem inneren Lied lauschst.
Werde still, ganz still und öffne dich,
deinen unverwechselbaren Klang zu vernehmen!


Meine Buch/Geschenktipps für dich! 
Mögen sie dir Unterstützung sein und Heilung bringen auf deinem Weg, 
zu deiner Seele wahren Kraft und Größe!




Das Urprinzip der Sexualität

© ute strohbusch 15.03.15
"Doch der Sinn und Zweck einer Beziehung besteht nicht darin, 
dass ihr eine andere Person habt, die euch vervollständigt, 
sondern darin, dass ihr mit dieser anderen Person
 eure Vollständigkeit teilen könnt." 
~Neale Donald Walsch "Gespräche mit Gott"~
 
Es gibt diesen bekannten Spruch:
 "Frauen sind nicht dazu da, 
verstanden zu werden.
 Frauen sind dazu da, 
geliebt zu werden".
In der Tat beinhaltet dieser Spruch die Wahrheit, 
auch wenn er eher ironisch daher kommen soll,
 nämlich insofern, dass der Mann von seinem innersten Wesen her
 gar nicht in der Lage ist, Weiblichkeit und Frausein zu begreifen,
 also eine Frau jemals gänzlich zu verstehen. 
Nicht mal wir Frauen können das... uns selbst verstehen!
Das ist auch nicht seine Aufgabe, 
genauso, wie wir Frauen mal aufhören müssen,
 uns selbst ergründen zu wollen, um uns zu verändern 
und zu perfektionieren, sondern einfach mal damit anfangen, 
uns so sein zu lasse, wie wir eben sind 
und dies auch vollkommen unbedarft leben und fließen lassen.
Die Aufgabe des Mannes ist es tatsächlich
 "nur", die Frau zu lieben, 
sie zu halten, ihr Struktur und Gefäß zu sein,
 in das sie sich ergießen kann. 
Doch dazu braucht er Mut... 
und ja, die meisten Männer wissen nicht einmal, 
wie das geht und wie sie sich dem Weiblichen nähern sollen, 
geschweige denn, damit umgehen. 
Aber die meisten Frauen wissen es auch nicht, 
wie sie mit sich selbst in einer natürlichen, gesunden Art und Weise umgehen sollen, was ihr wahrer Wert ist und ihre urweibliche Energie, geschweige denn haben sie ein Selbstverständnis für all ihre schwankenden, zyklischen Anteile, ihre Sexualität, ihre Hormonschübe
 und ihre Eigenverantwortung für Glück, Liebe, Lust
 und ihren Selbst-Ausdruck.
Sie sind verunsichert, wollen in Normen passen, in Kleidergröße Null und hoffen die Anerkennung da draußen zu finden und bei einem Mann.
Seit Jahrtausenden haben Männer Frauen unterdrückt,
 auf ihre Mutterrolle reduziert,
 als sexuellen Mülleimer benutzt, 
oder sind vor ihren Gefühlen geflüchtet, 
und das aus einem einzigen Grund: 
Der Mann ist nicht das "starke Geschlecht"!!!
Er weiß tief in sich drin, 
dass die Frau ihm in vielerlei Hinsicht überlegen ist 
und dass er ihre Energien nicht kontrollieren kann,
 weil er sie nie verstehen wird.
Jetzt, wo wir aus den niederen 3D-Ebenen erwachen, 
uns unserer wahren Energien und "Urrollen" langsam bewusst werden, gewinnt nicht nur der abgedroschene und vollkommen missbrauchte Begriff "Liebe" eine neue Bedeutung, 
sondern auch unsere Sexualität,
 von der viele gar nicht wissen, dass auch sie völlig neu erwachen wird...  weg von den Shades of Grey, weil man sich anders nicht spüren kann,
 weg von den Fetischen der Gier, 
weg von der Erniedrigung der Frauen durch Pornografie und Prostitution...
 aus Angst vor dem Weiblichen,
 aus Machtanspruch, 
von dem man(n) weiß, dass er dem nicht gerecht werden kann, 
und auch weg vom verzweifelten Suchen nach Befriedigung
 eines in Wahrheit ganz anderen inneren Verlangens.
Nicht nur die Frauen werden dadurch erblühen... 
auch die Männer werden vom eigenen Anspruch entlastet 
und dem selbst auferlegten Ausbrennen ihrer Kraft.
Genauso wie der Begriff "Liebe" jahrtausendelang für alles herhalten musste, was in Wahrheit auf gegenseitigen oder einseitigen Bedürftigkeiten, Besitzdenken, Trieb, Existenzängsten, Handelsbeziehungen, Machtkämpfen und Manipulation beruhte, 
so wurde und wird auch Sexualität als Mittel zum Zweck benutzt 
oder zumindest aus der bisherigen weit verbreiteten Unkenntnis,
 was in einer erwachenden erleuchteten Liebe an sexuellen Erfahrungen überhaupt erst möglich ist 
und weit über das bekannte Kopulieren hinausgeht. 
Das männliche und weibliche Prinzip in der Sexualität
Dabei beziehe ich mich gleichzeitig auch noch einmal auf meinen Artikel
"Das weibliche und männliche Urprinzip" 
Die Königin 
oder 
Die zu sich selbst erwachte Frau
Das weibliche Prinzip ist sich selbst Quelle der Freude, 
des Glücks und der Liebe.
Das Weibliche Prinzip IST pure, vollkommene Liebe.
Die Frau, die in sich Liebe ist und ihre Quelle in sich selbst entdeckt hat, fließt über.
 Sie ist ein volles Fass, sie ist im Haben, sie läuft über. 
Das Bestreben des Weiblichen ist es, diese Fülle loszuwerden, 
abzugeben, sich zu erleichtern. 
Wie im Märchen vom "süßen Brei", wo der Brei immer wieder nach-fließt. Oder wie ein Baum, der reife Früchte trägt. 
Sie braucht dazu aber nicht unbedingt einen Mann,
 sie kann ihre Früchte auch der Welt schenken. 
Das weibliche Prinzip braucht das männliche Prinzip nicht um zu überleben, genau wie der Mann die Frau dazu nicht braucht. 
Aber ein Mann kann aus Liebe einer Frau etwas geben,
 SICH GEBEN, seine Stabilität, seine Sicherheit,
 das "Halten ihrer zyklischen Energien und das Aushalten ihrer Emotionalität", wie schon in meinem anderen Artikel beschrieben. 
Auf diese Art und Weise kann er ihr seine Ebenbürtigkeit zeigen,
 dass er in der Lage ist, wahrhaft und selbstlos zu lieben, 
und dass er aber auch den Wert ihrer weiblichen Energien
 für sich selbst erkannt hat
 (wie ich später noch beschreibe, denn es ist ja nicht einseitig).
 Damit DIENT das männliche Prinzip dem Weiblichen.
Der Mann braucht dazu den Mut seines Herzens, Reife, Bewusstheit, 
dem Weiblichen zu dienen, anstatt es zu unterdrücken
 oder zu verdrängen wie bislang. 
Und dafür muss ein Mann in gewisser Weise in Vorleistung gehen, 
sie erobern, um sie werben. 
Er muss sich in ihren Augen zuerst  qualifizieren, 
sich als reif und als "bereit" erweisen.
Dies ist der symbolische Kniefall, 
wenn ein Mann um die Hand einer Frau anhält.
 Er "bittet" quasi darum, ihrer Weiblichkeit dienen zu dürfen,
 um dafür etwas zu erhalten, um dadurch einen bestimmten Zugang zu erhalten, der mit seiner eigenen Transformation zu tun hat. 
Es ist aber weder Jagd noch Handel, 
sondern seine Bereitwilligkeit zur eigenen Transformation. 
Wenn nun die Frau ihre Königin erinnert hat und lebt,
 ist sie nicht mehr Marionette ihrer Emotionalität und Sehn-SÜCHTE, sondern sie bekommt wieder Zugang zu ihrer innewohnenden
 weiblichen Intelligenz. 
Eine sehr tiefe und subtile Instanz, die immer weiß, was sich "richtig" anfühlt oder wann der richtige Zeitpunkt für etwas ist.
 Das ist das "Weibliche Wissen" jenseits von Emotion.
 Es ist im Gegensatz zur Emotion unbestechlich.
 DAS ist ihr Schutz, ihre Sicherheit, ihre eigene weibliche Intelligenz,
 ihr Urinstinkt, auf den sie sich immer verlassen kann,
 im Gegensatz zu ihrem Mind oder ihren Emotionen. 
Denn wenn sie sich in eine Beziehung zu einem Mann begibt,
 will sie im absoluten Vertrauen sein, 
vom Mann gehalten und getragen zu sein,
 um sich ganz hingeben zu können. 
Und dies meine ich nicht nur sexuell, 
sondern auch allgemein im Zusammensein.
Wenn ein Mann ihr diese Stabilität, Sicherheit
 und damit seine LIEBE und Wertschätzung nicht GEBEN kann oder will, 
wenn er bei ihr nur die Lust sucht,
 oder Angst vor dieser Aufgabe hat, 
wird sie ihn wegschicken, 
denn dann ist er ein Junge und kein Mann. 
Sexualität und Geschlechtsakt
Es gibt zwei grundlegende Formen der Sexualität: 
die unerlöste, "niedere" Form, mit verschiedenen Abstufungen, 
und die  "höhere" Form der Sexualität, 
die ein Erlöst-sein der Urprinzipien und -rollen braucht 
und ein tantrischer Weg des Erwachens sein kann.
Man kann die feine weiblichen Energien mit reifen Früchten vergleichen , die sich der Mann, wenn er nicht seine Gier in die Frau 
"abreagieren will" abholt, pflückt.
 Der ganze Energiefluss kehrt sich damit um!
Bislang kennen wir nur:
 Der Mann gibt seine Energie in die Frau
 und die muss das dann energetisch transformieren für ihn,
 weil sie es in sich aufnimmt. 
Das kann je nachdem, wie "nieder" die Energie ist,  Jahre dauern.
In einer erwachten Beziehung läuft es Umgekehrt!
Der Mann HOLT sich die Energie aus der Frau,
 um sich davon transformieren zu lassen,
 um dadurch seine eigene Männer-energie zu verfeinern. 
Dazu muss er seinen eigenen Trieb zurückstellen, 
seinen Orgasmus nicht als Ziel sehen.
Die unerlöste Variante:
Beim herkömmlichen Geschlechtsakt dringt der Mann in die Frau ein.
 Er ist auf KÖRPEREBENE der aktive, gebende Part, die Frau empfängt ihn.
Dies kann bestenfalls aus Liebe und Wertschätzung geschehen, schlimmstenfalls mit Gewalt, Verachtung oder purem Abreagieren
 zu tun haben.
Je nach Gesinnung und Absicht des Mannes lädt er seine Energien
 und Emotionen mit dem Samenerguß in der Frau ab. 
Das kann, wie gesagt, bestenfalls aus Liebe, Wertschätzung
 und Achtung geschehen. 
Ein unreifer und/oder egoistischer Mann,
 der nicht bei sich und in seiner Eigenverantwortung ist,
 der nicht in seiner Verantwortung gegenüber dem Weiblichen ist, 
der die Frau, mit der er schläft, nicht liebt und ehrt,
 oder der zumindest noch unbewusst agiert, 
wird mit dem Samenerguß sich auch einer gehörigen Energieladung 
seiner Emotionen entledigen, schlimmstenfalls seinen Haß, seine Ängste, seinen Stress oder andere "negative" Energien in sie hineinschießen.
In diesem Fall wird die Frau energetisch von ihm verunreinigt. 
Viele Frauen spüren dies im Nachhinein, 
wenn sie sich einem Mann fälschlicherweise in der Annahme, 
dass er sie liebt, hingegeben haben, und dann aus der Illusion erwachen. Sie fühlen sich beschmutzt und missbraucht, 
auch wenn sie dies selbst durch ihre eigene Unbewusstheit
 zugelassen haben.
Über Vergewaltigung, Pornographie und Prostitution möchte ich mich hier nicht auslassen, und auch nicht über die Gründe die dazu geführt haben, Frauen auf die Funktion eines Mülleimers für männliche Energieentladung zu degradieren, dies vielleicht mal in einem anderen Artikel. 
Die Entladungen des Mannes, so wie es herkömmlich praktiziert wird, 
dient nicht dem Weiblichen, weil Gier und egoistischer Lustgewinn die Motivation ist.  
Die Frau wird immer ein Defizit zurückbehalten,
 ein subtiles oder sogar starkes Gefühl, dass da etwas fehlt,
 dass eine wichtige Ebene in ihr durch den Mann nicht erreicht wurde.
Trotzdem gibt sie sich meist selbst die Schuld daran, und stellt sich weiter zur Verfügung, auch wenn ihre Unzufriedenheit wächst,
 denn sie sucht ja das Geliebtwerden, Gehaltenwerden.
Das emotionale Energiesystem der Frau ist sehr zerbrechlich 
und voller feiner Energien und wird durch dieses gängige
 "rohe" Verhalten ziemlich erschüttert. 
Je mehr sie nun beim Mann nach der Er-LÖSUNG sucht,
 aus dem Gefühl dieses Mangels heraus will,
 desto mehr wird sie von niederen männlichen Energie verseucht.
 Sie verliert nach und nach ihren Zugang zu ihrer weiblichen Intelligenz
 und ihrem Selbstschutz, rutscht energetisch immer weiter herunter
 auf die körperliche Ebene und beginnt selbst, 
eine Gier zu entwickeln
 und chronisch unbefriedigt ein Faß ohne Boden zu werden.
Die Frau kann ihre Sehnsucht nicht mehr unterscheiden 
und zuordnen und beginnt, sich selbst zu verlassen
 und gerät immer mehr in Mangel und innere Not.
Das Energiesystem der Frau braucht teilweise Jahre,
 um die Energien des Mannes zu verarbeiten!
Wenn der unreife, unverantwortliche Mann seine Energien in der Frau "entlädt", dann muss die Frau diese in sich umwandeln, 
sie kann sie nicht einfach wieder loswerden,
 aber das ist im ursprünglichen Sinne gar nicht ihre Aufgabe!
Die einzige Energie, die auf diese Weise in die Frau reinkommen darf,
 wird im Muttermodus umgewandelt, das ist die Befruchtungsenergie. Daraus macht der weibliche Körper ein Kind.
Trotzdem oder gerade deshalb bieten unzählige, 
sich ihrer wahren Wertigkeit nicht bewussten Frauen 
unreifen Männern diesen Muttermodus permanent an 
und stellen sich zur Verfügung, deren Energien aufzunehmen
 und umzuwandeln. 
Das kann schlimmstenfalls, z.B. bei Vergewaltigungen 7 Jahre dauern, 
im Normalfall ca ein Jahr, bis die Energien des Mannes vom Energiesystem der Frau neutralisiert worden sind. 
Deswegen gelten in manchen Kulturen Frauen,
 die 7 Jahre keinen Sex mit einem Mann hatten, 
wieder als Jungfrau.
 Energetisch gesehen ist das auch so.
Die erlöste Variante:
Voraussetzung ist auf der energetischen Ebene
 die Vereinigung der unteren drei Chakren mit dem Herz Chakra. 
Ab diesem Zeitpunkt ordnet sich die sexuelle Liebe 
dem Herzen einfach unter. 
Für immer.
 Nicht mehr umkehrbar. 
Wir sind nach dieser Vereinigung einfach nicht mehr in der Lage,
 Sex OHNE Liebe zu haben.
Ein Mann trägt die Verantwortung für seine Energie-reinigung selbst.
 Er kann sogar seine Aufgabe am Weiblichen nicht erfüllen,
 wenn er seine eigenen Energien in die Frau hineinträgt. 
 Das Entladen des Samens, das darf natürlich auch sein,
 aber das ist die niedere Energie-variante. 
Sie sollte aus tiefer Liebe geschehen.
Der Mann kann erlernen, in der Lage zu sein, 
die "niedrige" Energievariante nicht zwangsläufig ausführen zu müssen.
 Das wiederum ist Ergebnis der Transformation des Mannes 
durch die feinen weiblichen Energien.
Der Mann dringt auch hier in die Frau ein und ist körperlich der aktive Part.
 Er hinterlässt auch hier immer einen energetischen Fingerabdruck,
 nur er "verunreinigt" dann die Frau nicht, 
 wenn er völlig von seinem Egoansatz loslässt,
 seine Triebenergien zurückhält,
 wenn er in Liebe zugewandt ist und absichtslos dem Weiblichen "dient".
Er wird nun nicht nur auf körperlich zum aktiven Part, 
sondern vor allem auf seelisch-geistiger Ebene, 
indem er die Frau energetisch und emotional "hält".
Dann erreicht er die Frau auf allen Ebenen,
 der körperlichen, der geistigen und der seelischen. 
Dann "bekommt" er auch etwas von der Frau zurück,
 nämlich ihre subtilen, feinstofflichen, weiblichen Energien. 
Diese transformieren den Mann nach und nach
 und er kommt aus seinen groben Energien in die feineren,
 höheren Energien des Herzens.  
Das wiederum kann er nur, 
wenn er seine Gier nach eigener Befriedigung 
und auch den Anspruch des Befriedigen müssens loslässt. 
Was wiederum auch den Frauen noch einmal klarmachen soll, 
dass nicht immer der Mann, 
sondern in erster Linie sie selbst für ihre Befriedigung zuständig sind.
 Wenn sich die Frau Lust und Befriedigung selbst verschaffen kann, 
muss sie nicht verzweifelt darauf warten,
 dass ein Mann dies für sie tut.
 Beide können sich im Zusammensein dann einander auch mal ohne Orgasmusabsicht hingeben...  
JEDERZEIT auch ohne! 
Man kann sich auch einfach bloss mal 5 min "zusammenstecken", 
ohne irgendwas zu tun. 
Einfach um sich zu halten. 
Manchmal hiflt das der Frau ungemein.
Wichtig ist, 
dass die Frau auf jedenfall aus der "Besorgungspflicht" befreit ist. 
Sie das tut, wenn ihr danach ist. 
Und nicht, weil der Mann es von ihr fordert.
Es ist für die höhere, erlöste Variante des Sex sooo wichtig, 
dass der Mann sich der Frau in absichtsloser tiefer Liebe nähert. 
Ohne Orgasmus- und Befriedigungsjagd.
Ich schrieb oben, er "bekommt" etwas von ihr. 
Nun, hier genau liegt ein ganz wichtiger Aspekt für all die Frauen
 und Männer, die ihre Rollen noch verdreht haben....
Er BEKOMMT es nicht von ihr.
 Er will und wird es sich auf die beschriebene Weise HOLEN.
Sie ist passiv. 
Sie gibt nicht aktiv.
Ein Baum mit Früchten drückt dir beim Vorbeigehen
 auch nicht einen Apfel in die Hand.
 Aber er lässt es zu, dass du dir einen pflückst. 
So geschieht es energetisch auch beim Sex.
Der Mann "bewirbt sich",
 indem er seine männliche dienende Aufgabe am Weiblichen vollzieht.
Sie lässt ihn zu. 
Sie empfängt ihn, wenn sie möchte.
Sie ist voller überfließender Energie, 
voller reifer energetischer Früchte, 
die gepflückt werden wollen.
Aber sie gibt sie ihm nicht, sie drängt sie ihm erst recht nicht auf.
Und sie bettelt nicht darum, dass er sie sich holt!
Die Frau ruht in ihrer weiblichen Intelligenz. 
Sie hat ein untrügliches Gefühl, wen sie in sich "reinlässt" 
und wo ein Mann steht von seiner Reife und Verantwortung her,
 der etwas von ihr will. 
Sie wählt nicht den Schönsten oder Klügsten. 
Ein Mann kann aussehen wie Quasimodo und arm sein wie eine Kirchenmaus, wenn er es versteht, sie in jeglicher Hinsicht in ihrer Weiblichkeit immer auf den Punkt abzuholen!
Sie IST... Sie IST LIEBE... LIEBE.
Und er das Gefäß, in das sie sich fließen lassen
 und an sich selbst hingeben darf. 
Er IST nicht automatisch das Gefäß,
 er WIRD zum Gefäss durch seine bewusste Absicht....
Und sein Penis ist der "Pflücker", der Penis ist der Magnet. 
Der Mann, normalerweise denkt er im Kopf, er drückt mit seinem Penis Energie raus, wie später beim Erguss, als "Krönung". 
Das ist das, was er "geil" findet, dieses permanente Energie
 aus dem Penis lassen während des Aktes. 
Wenn er aber "pflücken" möchte, dann muss er das mental umkehren. 
Dazu muss er tatsächlich aus seiner Geilheit raus.
 Er "saugt" mit der Penisspitze Energien aus der Weiblichen Höhle auf. 
Die Äpfelchen.
 Und transportiert sie mit dem Penis ab. 
Er zieht mit dem Penis Energie ein, statt wie früher, Energie rauszulassen.
Deswegen finden nun verstärkt Frauen und Männer z.B. durch "Seelenpartner" auch erst wieder in ihre Ursprungsenergie zurück. 
Wir befinden uns an einem kollektiven großen Bewusstseinssprung
 ins Herz.
Die Frau wird ihre Krone gerade rücken,
 er seine Rüstung ablegen aus den falschen,
 aufreibenden Kämpfen und den Krieger des Herzens erwecken.
Sie gibt sich nicht mehr einfach so hin. 
Sie ist nicht mehr Marionette ihrer Emotionen.
Sie lauscht ihrer innewohnenden flüsternden Göttin.
Sie spielt keine Mutter mehr für Männer.
 Sie kümmert sich nicht um deren Wachstum.
 Nur um die Früchte an ihrem Baum.
Sie überprüft, wenn sich ihr ein Mann nähert, ob er erwachsen ist. Verantwortlich ihr gegenüber und ihrer Weiblichkeit.
Sie ist wieder in ihrer Ursprungsenergie. 
Sie spürt wieder ihre natürliche weibliche Intelligenz.
Und sie hängt voller reifer Früchte ihrer feinen weiblichen hohen Energien... Ein Topf mit süßem Brei, der überkocht. 
Eine Quelle weiblicher Energie, die fortwährend übersprudelt.
Nicht sie.... gibt ihm davon ab. 
Es ist kein aktives GEBEN der Frau.
Sondern er holt sich die weiblichen Energien.
Damit erleichtert der Mann die Frau energetisch!
 Er pflückt die reifen Früchte von dem Baum ihres Energiesystems.
DAS ist seine Aufgabe.
ER holt diese Energie AUS IHR heraus, 
statt seine einfach in sie zu entladen.

Das geschieht aber nicht automatisch! 
Der im Herzen erwachte Mann kann es jetzt zulassen,
 von den weiblichen Energien durchdrungen zu werden!
Er pflückt ihre Energien, holt sie heraus aus ihr...
 in sein Energiesystem, lässt sich vollkommen durchtränken 
und lässt es zu, sich von den weiblichen Energien transformieren zu lassen.
Die weibliche Energie ist wie Wasser, das überfließt: 
Sie durchdringt alles.
Wasser tut nichts. 
Es ist nicht aktiv im Sinne einer Absicht.
 Es fließt einfach.
Genauso fließen die feinen weiblichen Energien in alle Richtungen, 
ohne dass Frau etwas tun müsste.
Ein Mann, der davor Angst hat, geht auf gehörigen Sicherheitsabstand.
Eine Frau, die sich ihrer Königin nicht erinnert, 
rennt dann hinterher
 und versucht ihn zu überzeugen,
 dass ihre Energien doch harmlos sind und gut für ihn. 
Das sieht er aber ganz anders! 
Er will sich dem Weiblichen verweigern, weil es ihn verletzt hat.
Außerdem ist sie im Mangel und erinnert sich nicht,
 ihre eigene Quelle zu sein, und will von ihm etwas HABEN.
Das Weibliche durchdringt das Männliche,
 wenn er dazu bereit ist, dies zuzulassen.
Empfänglich zu sein dem Männlichen gegenüber heißt nicht einmal auf jemanden zu WARTEN.
Wenn die Früchte reif sind, kommt einer und pflückt sie.
Lass sie reifen.
Weiblich zu sein heißt nur, empfänglich zu sein.
 Dein Wasser fließt einfach. 
Deine Energie strömt einfach.
Du kannst ihn nicht zwingen, nicht überreden und nicht bekehren, 
deine Energie haben zu wollen. 
Wenn er sie nicht will, 
weil er sie lieber von einer anderen Frau empfangen möchte,  
oder weil er sich nicht traut... 
Lass ihn los..
Überlasse ihn sich selbst und seiner Entscheidung.
 Ehre seine Entscheidung, aber warte nicht.
 Es liegt nicht in deiner Macht.
Gehe zurück in deine wahre Macht.
Sei passiv dem Männlichen gegenüber. 
Du brauchst einen Mann nicht zwingend. 
Du BIST Liebe.
Agiere nicht, bettle nicht, sehne dich nicht, warte nicht...
 EMPFANGE.
Empfange, was FREIWILLIG in dein Leben will 
und vertraue auf das Resonanzgesetz im Universum.
Und dann nutze deine weibliche Intelligenz, 
deinen Urinstinkt und du wirst wissen,
 was und wen du in dein Energiesystem hinein lässt. 
Und ob es stimmig ist, 
wenn ein Mann mit weniger als seiner ganzen Liebe, 
Wertschätzung und Achtsamkeit kommt. 
Und du wirst spüren, ob er wirklich ein GEBENDER ist.
 Oder ob er vor dir etwas ängstlich zurückhält 
und wenn überhaupt, nur den körperlichen Aspekt zulassen kann.
 Oder nur den geistigen. 
Oder nur den seelischen.
Du brauchst nichts zu geben.
Du kannst nichts "geben".
Du bist eine Empfangende.
Du kannst nur gestatten, 
dass sich ein Mann etwas holen darf, 
wenn er sich dir in seiner Aufgabe gibt.
Der Mann bedient sich am Weiblichen 
wie an einem Baum mit reifen Früchten.
 Wie wurde das missbraucht und verraten.
Lasse es nur zu, wenn er seinen Part erfüllt.
Dazu braucht es keine Partnerschaft, obwohl ihr eine leben könnt, 
wenn ihr wollt.
Dazu braucht es keinerlei äußeren Bedingungen.
Es braucht dazu nichts Geringeres
 als vollkommene absichtlose selbstlose LIEBE.
Egal ob für einen Moment oder bis an euer Lebensende.
Und egal, ob für einen Moment oder ob "für immer", 
der Mann muss in der Lage sein, dir darin uneigennütziges zu dienen.
DAS sollte dein Mass sein.
DU gibst dich DIR SELBST hin. 
Er "darf" dem Weiblichen in DIR "dienen", wenn er möchte.
DU erlaubst ihm, sich bei dir dafür an deinen weiblichen Energien zu BEDIENEN und zu vervollkommnen in seinem Mann sein.
Oder nicht.
Schicke die Jungs weg, bis sie ERWACHSEN sind
 und bereit für ihren Dienst an der LIEBE.
Nicht der am schönsten mit den Hufen scharren kann, ist der Richtige.
Wenn der Mann weiß, wie er das "Pflücken" vollziehen kann,
 dann holt er sich deine weibliche Energie in sein System.
Durch die weibliche Energie wird er transformiert und seine eigenen männlichen Energien erhöhen sich nach und nach.
Dieses "Pflücken" geschieht durch angstfreie,
 absichtslose, tiefe, uneigennützige Liebe.
Indem der Mann sich dem Weiblichen dienend 
als Gefäß zur Verfügung stellt, fließt es hinein.
Er ist nicht mehr ein Pfeil, der eindringt und abgibt, 
sondern ein Gefäß, welches durchdrungen und gefüllt wird.
So kann er die sich subtil verströmende Energie der Frau 
als Gefäß sammeln und für sich nutzen.
Er muss sowohl seine Gier nach eigener Befriedigung
 als auch den Drang, befriedigen zu wollen, ablegen.
Der wahre Energieaustausch findet ohne Absicht statt.
Er ist ein Prozess, ein Weg, der sich selbst dient, 
ohne ein Ziel erreichen zu wollen.
Er ist absichtlos und geschieht,
indem sich zwei Menschen etwas Höherem öffnen: 
der Liebe.
Indem sie sich der Liebe hingeben... im anderen.

Anmerkung von Christian Malzahn:
"Hola Ute. 
Gern geschehen. 
Danke vor allem auch Dir, Deiner Weiblichkeit. 
Sie hat Dich da hin geführt. 
Ja, das Wort "Quelle" war irreführend,
 macht die Frau zur Lebensquelle. 
Ist sie ja auf der Ebene des Körper-Machens ja auch, eine Quelle. 
Aber nicht DIE Quelle. 
Die Shakti-Kraft ist die Energie, die Materie manifestiert. 
Klar, das Weibliche fließt über. 
Es ist in ihrer Natur Liebe und Fülle.
 Nur, wenn die Äpfelchen nicht abgeholt werden, 
fallen sie ab, aber nicht raus. 
Und dann faulen sie. 
Es wird unleidliches Gift im System der Frau.
Der Mann, wenn er unreif ist, möchte genau NICHT 
zu den energetischen Früchten kommen. 
Der unreife Mann hat kein Interesse an "Äpfelchen" - 
Er ist an seine Triebhaftigkeit gefesselt.
 In diesem Zustand kann er nicht durch Frau transformiert werden. 
Er will sich einfach nur verbreiten und sexuell sein. 
Der reife Mann wird das wollen. 
Und er wird das Pflücken VOR seinen Trieb stellen. 
Das heißt, der erste Reife-Schritt des Mannes ist 
die Ausseinandersetzung mit seinem Trieb. 
Den muss er lernen, stoppen zu können. 
Vorher geht gar nichts. 
Im Gegenteil, er korrumpiert bis da in das Weibliche System, 
versucht, es ebenso sexuell zu machen, wie er selbst ist.
Ja, der Reife Mann erleichtert die Frau.
 Und bringt sie ins Weiterfliessen.
 Alles andere wird sie nur mühselig selber machen oder gar stoppen. 
Nein, in der Unheilen Version weiss die Frau
 von ihren "Äpfelchen" auch nichts. 
Sie fühlt was, aber sie kann es in eigenem unreifen Zustand ebensowenig definieren wie der Mann, weil sie sehr weit von ihrer eigenen Weiblichkeit entfernt ist, vor allem dann, wenn sie vom Mann verseucht ist. 
Er hat eine Angst, aber die ist ihm nicht bewusst. 
Ebenso wenig ist ihm bewusst, dass er aufgrund dieser seiner Angst 
die Frau klein zu halten versucht und versucht, sie zu beherrschen.
 Diese unbewusste Angst ist die Angst vor der Shakti-Power des Weiblichen.
 Die unreife/unbewusste Frau ist nicht wirklich mit ihrer Shakti-Power verbunden, also zumindest nicht bewusst verbunden. 
Der Quell, den der unreife Mann bei der Frau sucht,
 ist die Befriedigung, die sie ihm bietet.
 Das ist in etwa so wie die Mutterbrust für ein Baby.
 Deshalb war dein Vergleich mit der "Quelle" 
ein wenig schwierig zu vermitteln.
Wir kommen alle aus einer sehnsüchtigen Vergangenheit.
 Wir sind in einer seelisch kranken und sozial kranken Gesellschaft aufgewachsen, mit kranken Eltern, die ihr eigenes Unglück auf ihre Kinder weiter übertragen, die Kinder wieder auf deren Kinder, etc.
Ja, die kollektive Weiblichkeit ist sehr verletzt.
Wirklich SUPER geschrieben! 
Ich habe selten Texte gesehen, wie Deine.
 Könnte fast von mir sein :-D
lg Christian"