Samstag, 31. Oktober 2015

Was Liebe für 4-8jährige bedeutet...

gefunden bei DENKPAUSE
Eine Gruppe Experten stellte diese Frage an eine Gruppe 4-8jähriger:
„Was bedeutet Liebe?“
Die Antworten, die sie erhielten:
„Als meine Großmutter Arthrose bekam, konnte sie sich nicht mehr vornüber beugen und ihre Zehennägel lackieren.
 So hat das dann immer mein Großvater für sie gemacht, 
obwohl seine Hände auch Arthrose hatten. Das ist Liebe.“
Rebecca – 8 Jahre alt

„Wenn jemand dich liebt, sagt er deinen Namen irgendwie anders. 
Du weißt einfach, dass dein Name in ihrem Mund sicher ist.!
Billy – 4 Jahre alt

„Liebe ist, wenn ein Mädchen Parfüm auflegt und ein Junge Rasierwasser und sie gehen aus und riechen einander.“
Karl – 5 Jahre alt

„Liebe ist, wenn du aus Essen gehst und jemandem ganz viel von deinen Pommes Frites abgibst, ohne welche zurückhaben zu wollen.“
Chrissy – 6 Jahre alt

„Liebe ist, was dich lächeln lässt, wenn du müde bist.“
Terri – 4 Jahre alt

Liebe ist, wenn meine Mami Kaffee für meinen Papi macht und ein Schlückchen probiert, bevor sie ihn ihm gibt, um sicher zu sein, ob er auch schmeckt.“
Danny – 7 Jahre alt

„Liebe ist, wenn du immer küsst. Dann, wenn du genug vom Küssen hast, willst du immer noch zusammen sein und du sprichst mehr. Meine Mami und mein Papi sind so. Sie sehen eklig aus, wenn sie sich küssen.“
Emily – 8 Jahre alt

„Liebe ist das, was mit dir im Raum ist an Weihnachten, wenn du aufhörst, Geschenke auszupacken und lauschst.“
Bobby - 7 Jahre alt (wow!)

„Wenn du besser lieben willst, solltest du mit einem Freund anfangen, den du hasst.“
Nikka – 6 Jahre alt (wir brauchen ein paar Millionen mehr Nikkas)

„Liebe ist wie eine kleine alte Frau und ein kleiner alter Mann, die immer noch Freunde, obwohl sie sich schon so gut kennen.“
Tommy – 6 Jahre alt

„Während meiner Klavieraufführung, war ich auf der Bühne und hatte Angst. Ich sah all die Menschen an, die mich anschauten und ich sah meinen Papi winken und lächeln. Er war der Einzige, der das machte. Ich hatte keine Angst mehr.“
Cindy – 8 Jahre alt

„Meine Mami liebt mich mehr als jeden anderen. Du wirst keinen anderen sehen, der mich in den Schlaf küsst abends.“
Clare – 6 Jahre alt

„Liebe ist, wenn dein Welpe dein Gesicht ableckt, auch wenn du ihn den ganzen Tag alleine gelassen hast.“
Mary Ann – 4 Jahre alt

„Ich weiß, dass meine große Schwester mich liebt, weil sie mir alle ihre alten Kleider gibt und losgehen muss, um neue zu kaufen.“
Lauren – 4 Jahre alt

„Wenn du jemanden liebst, gehen deine Wimpern rauf und runter und kleine Sternchen kommen aus dir heraus.“ (was für ein Bild!)
Karen – 7 Jahre alt

„Liebe ist, wenn Mami Papi auf der Toilette sieht und es nicht ekelig findet.“
Mark – 6 Jahre alt

„Du solltest wirklich nicht ‚Ich liebe dich’ sagen, wenn du es nicht so meinst. Aber wenn du es so meinst, sag es oft. Die Menschen vergessen.“
Jessica – 8 Jahre alt

Der Gewinner war ein 4jähriges Kind, dessen Nachbar ein älterer Herr war, der kürzlich seine Frau verloren hatte.

Als er den Mann weinen sah, ging der kleine Junge auf das Grundstück des Herrn, kletterte auf seinen Schoß und saß einfach nur da.
Als seine Mutter fragte, was er zum Nachbarn gesagt hätte, antwortete der kleine Junge:
 „Nichts. Ich habe ihm nur geholfen, zu weinen.“



An die Liebe

Obwohl die Liebe selbst keine Vergebung braucht,
 so ist es trotzdem nötig, die eigene Beziehung zur Liebe zu heilen.
 Ein wesentlicher Schritt ist wahrhaftes, hingebungsvolles Vergeben - Ansehen und Annehmen was geschah in tiefer Ehrlichkeit.

Jeder, der sich hiervon angesprochen fühlt, möge sich eingeladen fühlen seine eigene, intime Beziehung zur Liebe ein Stück weit zu heilen (und sehr gerne für sich, die individuellen eigenen Aspekte mit einfließen lassen)

An die Liebe
Bitte vergibt mir, dass ich so lange nicht verstehen konnte,
 dass ich hier bin, allein um zu begreifen wer oder was ich eigentlich bin.

Ich war verwirrt, einsam und allein und konnte nicht wirklich sehen.
 Ich war blind für all das was mein Leben so reich macht.

Bitte vergibt mir,
 dass ich so lange nach dir in vielen anderen Menschen gesucht habe, 
um meine eigene innere Leere, meine Einsamkeit zu vergessen 
und hinter mir zu lassen.

Ich dachte, wenn ich die Liebe in einem anderen Menschen fände, 
dann wäre ich endlich glücklich.
Bitte vergib mir diese Suche einer Süchtigen gleich,
 welcher damals nicht bewusst war, wonach ihr wirklich dürstete.

Bitte vergibt mir all die Dinge, die ich tat und von denen ich glaubte,
 ich würde sie aus Liebe tun. 
Erst heute weiß ich,
 dass Liebe etwas Anderes ist, als das wofür ich sie gehalten hatte.
Bitte vergib mir all die vielen Male in denen ich nicht wirklich ehrlich zu mir war, mich selbst verraten habe,
 weil ich dachte nur so würde ich geliebt werden.

Bitte vergib mir, 
dass ich mein inneres Wissen verlassen musste
um zu erfahren was Liebe alles nicht ist. 
Obgleich ich jenes Wissen immer in mir trug, wehrte ich es ab,
 kämpfte dagegen an und wollte es loswerden im Tausch gegen etwas,
 das ich für Liebe zu halten begonnen hatte.
Bitte vergibt mir, dass ich eines Tages so blind geworden war, 
mich so sehr anfüllen ließ von Vorstellungen, 
die ständig und immer wieder wiederholt wurden, 
dass ich vergessen hatte wie viel ich eigentlich schon immer wusste, 
wie viel da eigentlich bereits in mir war.

Bitte vergib mir, 
dass ich mich so einsam fühlte und daher auf mein tiefes Wissen
 mehr und mehr verzichtete, nur um dieser Einsamkeit zu entfliehen 
und dazuzugehören. 

Bitte vergib mir,
 dass ich nicht begriff, dass ich mich je weiter ich mich von mir selbst entfernte, mich auch immer noch weiter von dir entfernte.
Heute weiß ich,
 dass im Menschsein der aktive Umgang mit der Einsamkeit ein wichtiges Werkzeug ist, um nicht länger auf die falschen Spielchen und Fassanden herein zu fallen.

Bitte vergib mir,
 dass ich mich als ein niemand und überflüssig gefühlt habe.
 Ich dachte, 
zuerst etwas werden müssen und etwas zu repräsentieren, 
um deiner würdig zu sein. 

Heute weiß ich,
 erst wenn alle Fassaden gefallen sind bleibt nur noch das Eine übrig,
 das wirklich zählt: 
Das pure unverfälschte Sein, 
mit sehr viel Licht aber auch mit den Schatten,
 vor denen ich so lange floh.

Bitte vergibt mir,
 dass ich dich in mir nicht mehr fühlen konnte. 

Obwohl ich weiß, 
dass du mich nie verlassen hast, habe ich mich so allein gelassen gefühlt.
 Ich war wütend auf dich und habe mich nur noch mehr verschlossen, entfernte mich immer noch weiter von dir. 
Doch ein kleiner Teil von mir konnte und wollte dich nie vergessen. 
Bitte vergib mir, 
dass ich genau diesen Teil so schrecklich bekämpft habe 
und dachte er wäre die Ursache meines Übels und der Grund
 weshalb ich nicht endlich glücklich war.

Bitte vergib mir, dass ich oft andere dafür verantwortlich gemacht habe, wie es mir ging. Ich hatte vergessen, dass ich mich zuerst um mich selbst kümmern lernen muss, bevor ich mein Leben mit dir gemeinsam führen kann.

Bitte vergibt mir all die Schmerzen,
 die ich anderen vielleicht zugefügt habe, sowie jene, die wir uns gegenseitig zufügen mussten, weil wir uns so verlassen von dir gefühlt haben, vor Schmerzen blind. 
Wir haben dich nicht verstanden und somit auch uns wahres eigenes Wesen nicht.

Ich danke dir für diesen großartigen Weg, 
der mich dazu brachte diese Welt und wie sie beschaffen ist, zu ergründen. 

Ich danke dir, 
dass du mir jene perfekten Lehrer schicktest,
 die mir zeigten was ich über diese Welt erfahren musste. 
Ich danke dir, 
dass ich in ihr verloren ging und beinahe völlig blind wurde.
Nur auf diesem Weg zurück, meinem Weg zurück zu dir, 
konnte ich wahrhaft begreifen, was die Essenz des Lebens ist 
und was ich wirklich bin. 
Ich danke dir
 für diesen einzigartigen Weg, den du mir geschenkt hast,
 weil du mich liebst und weil du immer wolltest dass ich endlich begreifen möge, was ich in Wahrheit bin und was nicht. 
Ich danke dir, 
dass du meinen Wunsch respektiert hast und mich durch all die nötigen Tiefen hast gehen lassen, damit ich durch die gefühlte Trennung von dir einst meinen Weg zurückfinden konnte - 
Ein Weg, ohne welchen ich niemals so reich geworden wäre. 
Ich weiß du hast mich nie im Stich gelassen und stets sicher geführt,
 egal ob ich darüber etwas wusste oder nicht. 
Ich danke dir,
 dass du mich nie verlassen hast, 
obwohl ich weiß dass dies sogar unmöglich ist.
Ich bin du, du bist ein Teil von mir, 
auch wenn ich es in manchen, viel seltener gewordenen Stunden
 noch immer vergesse. 
Ich danke dir aus der Tiefe meines Seins 
für alles was du für mich getan hast!
in untrennbarer Liebe verbunden

Eva-Maria Eleni

In tiefer Verbundenheit möchte ich diesen Text auch meiner über alles geliebten Zwillingsflamme widmen. 
Erst durch dich habe ich diesen ganzen Entwicklungsprozess 
und das Erkennen überhaupt in Angriff genommen,
 habe mehr Mut entwickelt und einen völlig anderen Lebensweg genommen, als ich es je geplant oder auch nur für möglich gehalten hätte. 
Es ist für mich nach wie vor ein unglaubliches Wunder welche enorme Kräfte durch die Wahre Liebe entfesselt werden. 
Ich bin unglaublich dankbar, mit welcher Hingabe wir  seit geraumer Zeit beide für die gleiche Sache arbeiten! 
Du bist für mich das größte Geschenk !

Namsté


Vor Jahren habe ich einmal einen Beitrag verfasst, wo ich ausnahmsweise ein bisschen etwas Persönlicheres diesbezüglich erzählt habe,
 wenn es dich interessiert, kannst du es hier nachlesen:
Mein Buchtipp für dich:


(c) Eva-Maria Eleni



SAMHAIN - FEST UNSERER AHNEN

Samhain ist das Fest für unserer Ahnen,
 der Verstorbenen, 
des ungeborenen Lebens,
 der Wesen aus anderen Welten, 
des Orakelns und des Jahreswechsels. 
Der Begriff Samhain bedeutet soviel wie „Ende des Sommers“. 
Das alte Jahr wird beendet und ein neues Jahr beginnt. 
Nur durch den Tod kann neues Leben entstehen 
und neues Lebens entsteht überall aus der Dunkelheit heraus 
und nicht aus dem Licht. 
Für unsere Vorfahren war die Dunkelheit dieser Zeit notwendig und wichtig, denn alles wurde aus der Dunkelheit heraus geboren. 
So steht gerade das Fest Samhain für den ewigen Kreislauf des Lebens. 
In der Natur wird es immer stiller und farbloser und es ist spürbar,
 dass Pflanzen und Tiere und alles Lebendige langsam an Kraft abnehmen und nach und nach sterben. 
So ist dieses Jahreskreisfest das Fest des Rückzugs, 
der Stille und der Dunkelheit.
 Für unsere Ahnen endete die Zeit, in der sie draußen Arbeiten verrichteten.
 So wie sich die Natur in diesen Tagen zurückzog, 
so zogen sich auch die Menschen in die Häuser zurück 
und begrüßten die Dunkelheit und die nahenden Wintermonate. 
Die Themen Sterben und Tod treten in den Vordergrund und sind,
 wie zu kaum einer anderen Jahreszeit, sichtbar, greifbar und spürbar. Jeden Tag wird die Dunkelheit größer, werden die Nebelfelder dicker,
 wird die Feuchtigkeit mehr und die Temperatur weniger. 
Die Tage werden immer kürzer und die vielfältigen Herbstfarben verblassen immer mehr.
 Es ist Zeit, uns in die warme Stube zurückzuziehen und nach Innen zu schauen. 
Das vergangene Jahr wird rückblickend betrachtet.
 Altes darf losgelassen werden und zugleich darf der Same, der im kommenden Jahr aufgehen soll und zur Wintersonnenwende geboren wird, gesät werden.
 Wir schöpfen unsere Kraft aus der Stille und aus der Besinnung der eigenen Wurzeln, indem wir unseren Ahnen gedenken, mit ihnen sprechen, sie um Rat fragen und auch ihren Segen und Schutz fürs kommende Jahr erbitten. 
Dieses Ahnenfest gewährte den Menschen einen Kontakt zu den Verstorbenen. 
Sie wurden wieder nach Hause eingeladen und bewirtet. 
Sie wurden befragt und man sprach sich mit ihnen aus. 
Es war ein Fest der Lebenden in Gemeinschaft mit ihren Verstorbenen. Dadurch entstand vielerorts der Glaube, dass in diesen dunklen Nächten Geister von Verstorbenen herumlaufen und Unruhe bringen.
 Aus diesem Gedankengut heraus hat sich das heute allseits bekannte Halloween entwickelt, wo sich die Lebenden selbst als Geister verkleiden und somit die bösen Geister vertrieben.
 Es gab auch einmal eine Zeit, wo arme Menschen in den Tagen vor dem Wintereinbruch von Haus zu Haus gingen und bettelten, 
weil sie einfach nicht genug zu Überleben für den Winter hatten. 
Wenn sie etwas bekamen, sprachen sie ein Gebet ,einen Spruch oder einen Segen als Dank für die hilfsbereiten Hausbesitzer.
 Auch wenn unsere Kinder heute von all dem nichts mehr wissen, 
auf irgendeine Weise halten sie doch die uralten Bräuche aufrecht. 
Heute könnt ihr bewusst an Eure Ahnen denken, 
sie vielleicht sogar mit einem Lieblingsessen bekochen,
 ihnen ein Licht aufstellen, damit sie heimfinden, 
oder euch besuchen können. 
Ihr könnt eure Großeltern und Urgroßeltern um Rat fragen,
 oder einfach mit ihnen plaudern. 
Wenn ihr mit einem verstorbenen Verwandten nicht im reinen seid, 
könnt ihr euch auch gedanklich mit ihm aussprechen.
 Verzeihen und vergeben ist ein wichtiger teil dieses Tages. 
Das Beenden der Verurteilung auch und vielleicht ein sanftes Hinlauschen, was der Verstorbene jetzt – aus der höheren Sicht – zu Euch zu sagen hat. 
Ihr könnt heute das vergangene Jahr abschließen
 und die Dunkelheit begrüßen, 
aus der dann das Neue geboren werden kann. 
Ihr könnt überhaupt der Dunkelheit ihre Heiligkeit zurück geben und sie von all dem Negativen, was auf ihr lastet befreien.
 Und ihr könnt dem Thema Tod die Angst nehmen,
 indem ihr ihn als Teil des Lebens akzeptiert 
und in ihm die große Wandlung alles Lebendigen wieder erkennt. 
Ich wünsche allen einen wundervollen Tag –
 ich darf heute und morgen mit jeweils einer Frauengruppe
 das Fest feiern und zelebrieren.
*



Donnerstag, 29. Oktober 2015

Krankheit ist eine Gabe des Weiblichen

© Dr. Azra and Seren Bertrand, Fountain of Life
Gefunden bei  Womanessence
Bild: Picjumbo
Krankheit ist eine Gabe des Weiblichen
Sie ist die direkte Form der Kommunikation mit unserem Urkörper bzw. Quelle, um uns zu helfen, unsere Seele zu erwecken. 
Wie alle Gaben des Weiblichen ist Krankheit in unserer jetzigen  Zeit gefürchtet, abgewertet, mit Scham belegt und verteufelt worden.  
Wir wollen die Krankheit erst fixieren, dann beseitigen oder  herausschneiden –anstatt sie zu umarmen, anzuerkennen und aus ihrer unverfälschten Weisheit zu lernen. 
Der Körper lügt nie. 
Er ist unser bester  Ratgeber.
In spirituellen Kreisen, wird häufig die Ansicht vertreten, dass Krankheit und Leiden ein Zeichen von moralischer und spiritueller Schwäche sind-eine sichtbare Manifestation von Mangel, Angst und seelischen Wunden. Dies geht einher mit dem unausgesprochenen Urteil,  dass diejenigen, 
die in keiner Weise physische  Krankheits-Symptome aufweisen, wahrhaftig gesund und auf der Seelenebene vollkommen heil sind. 
Dies verursacht ein Gefühl von Scham und Versagen für diejenigen, die nicht gesund sind.
Die Wahrheit ist: niemand ist von allen Wunden geheilt
Wir drücken dies alle auf verschiedene Weisen aus. 
Teil des weiblichen Wegs -welcher tief mit dem physischen Körper verbunden ist- ist es, dem Körper eine Stimme zu geben, die uns zur Liebe zurückführt –durch all unsere tiefsten Schatten reisend. 
Der weibliche Weg ist nichts für die Kleingläubigen,
 er ist für die mutigen Seelen, die bereit sind, wirklich die Orte zu fühlen, 
wo sie nicht in der pulsierenden Lebendigkeit der reinen Liebe schwingen.
In der ursprünglichen Unschuld der Schöpfung waren wir erschaffen als perfekte Wesen, voll leuchtender Vitalität und Langlebigkeit –paradoxerweise kann Krankheit ein göttliches Geschenk sein,
 in diesen Zustand zurückzukehren.
Aber nur wenn wir gewillt sind, mit ihr zu gehen, Hand in Hand, und ihr tief zu lauschen. Und wir können dabei nicht einschätzen, wie lange diese Reise gehen wird. Sie kann ein ganzes Leben dauern.
Wir tun dies nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Vorfahren und das Kollektiv. So dass das Erbe unserer seelischen Wunden nicht mehr an die Welt unserer Kinder weitergereicht wird.
Der weibliche Weg transzendiert nichts, sondern er führt tief ins Unbewusste (die verlorene weibliche Seele) und begegnet dort allem mit Mitgefühl und Arglosigkeit
Der weibliche Weg umarmt die Ursachen unserer Krankheit, 
denen wir durch die weise Führung unserer Symptome begegnet sind. 
Oft treffen wir auch auf Geschehnisse und Traumata unserer Vorfahren, die sie selbst zu ihrer Zeit nicht anschauen konnten. 
Somit ermöglichen wir die Erlösung dieser Ereignisse in unserer Ahnenreihe.
Der weibliche Weg arbeitet oft mit körperlichen Symptomen und Träumen. –beide Botschafter des weiblichen Unbewussten. 
Du wirst sie bemerken, falls du dem transzendenten (überweltlichen) Weg folgst, wenn du behauptest, nie zu träumen oder nie krank zu sein.                    Auf dem weiblichen Weg jedoch heißen wir diese Botschaften der Seele als Engel willkommen. Wir können mit dem Geist der Krankheit kommunizieren, der hier ist, um uns nach Hause zu führen.
Desto tiefer Männer und Frauen sich dem weiblichen Weg verpflichten, desto lebhafter werden Träume, Alpträume flammen auf und der Körper beginnt zu sprechen.

© Dr. Azra and Seren Bertrand, Fountain of Life“,


Seelenpartner... was bedeutet für die Frau wirklich "loszulassen"

 
Ich möchte noch etwas nachtragen zu meinem Artikel
Es geht ja im Lernprozess für die Frauen ums Loslassen, 
ums Hinwenden zu sich selbst,
 um in die eigene Ganzheit zu kommen. 
Dort ist dann der Lernprozess "abgeschlossen", zumindest der, 
dass die Frau wieder in ihrer weiblichen Ursprungsenergie angekommen ist und nicht mehr dem Mann nachläuft, in braucht, um seine Liebe und Aufmerksamkeit bettelt und kämpft. 
Sie IST Liebe, sie ist im Haben. 
Und hier dreht sich die Energie um 180 Grad. 
Die Frau ist die Königin, der Mann wird wieder zum "Bewerber", 
wie es die Natur, das Universums bestimmt hat.
Und jetzt kommt die Falle:
Wenn die Frau loslässt in dem Glauben, 
dass der Seelenpartner zu schwach ist, zu langsam, es nicht schafft, 
sie nicht einholt, hinter ihr zurück ist in seiner Entwicklung, 
dann lässt sie nicht los, sondern sie WENDET SICH NUR AB.
 Sie bleibt im Vatermuster...
Männer sind schwach, 
unzuverlässig, 
können nicht lieben usw. 
...stecken! 
Sie geht zwar ihren Weg weiter, ist vielleicht nun auf eigenen Füßen, beruflich, finanziell, emotional usw... 
...aber sie fühlt sich immer noch als die Unerreichbare 
... und bleibt somit unerreicht (von Männern).
Loslassen bedeutet also in diesem Zusammenhang nicht, endlich...
 (was an sich schon lange genug dauert!) 
...die Aufmerksamkeit von dem Mann zu lösen 
und sich sich selbst zuzuwenden...
 sondern: 
Sich von den VORSTELLUNGEN über ihn,
 über seinen Charakter, über das scheinbar Sichtbare zu lösen!!! 
Du musst DEIN BILD von ihm in dir erlösen! 
Du musst das, was du angeblich über ihn weißt, vergessen! 
Es geht nicht darum, sich abzuwenden, "weil er es sowieso nicht schafft". Sondern um deine Sichtweise!
Solange du denkst 
"er schafft das sowieso nicht, er tut es nie, er ist zu schwach", 
musst du es in der Realität genauso erfahren! 
Und überprüfe bitte, 
ob du dies sogar als allgemeines Männerbild 
in dir trägst! 
Wenn du so über ihn denkst, dies "zu wissen glaubst",
 machst DU ihn klein, und dich erhöhst du damit gleichzeitig, 
weil du ihn von oben nach unten beurteilst.
Du kannst nur einen "schwachen" Mann anziehen,
 der dir durch sein Verhalten beweist, dass du Recht behältst.
Verstehe:
 Nicht er zweifelt an dir, 
sondern du an ihm, 
vielleicht dein Leben lang schon an Männern. 
Nicht er kann sich nicht für dich entscheiden, 
sondern du entscheidest dich nicht für ihn,
 wartest immer auf seine Entscheidung! 
Und du entscheidest dich erst recht nicht für dich,
 sondern für deine Zweifel und Ängste.
Dann wirst du eines Morgens aufwachen und ihn sehen: 
Wie sehr er dich liebt, 
dass sein Herz in Wahrheit viel stärker ist als deins es die ganze Zeit war.
 Du hast nie geliebt, du hast nur Sehnsucht gehabt, 
geliebt zu werden! 
Vielleicht spürt er das und hat nur Angst, weil er deine Unsicherheit spürt, deine Zweifel an ihm, und denkt, dir eh nicht zu genügen,
 nimmt dich als Fass ohne Boden wahr oder noch viel schlimmer:
 Du bist wie seine Mutter!
 Weil er spürt, dass du ihm nicht vertraust, so wie du dir nicht vertraust. Genauso war seine Mutter.
Bislang dachtest du: wenn er kommt und sich anders verhält, 
willst du dein Bild über ihn revidieren.
 Nein! 
Er wird nicht kommen, solange du ihn so siehst! 
Denn er ist nur deine Projektion in der äußeren Welt. 
Verändere zuerst dein inneres Bild
 und die Realität muss sich dir so zeigen!!! 
Solange du ihn klein siehst, 
wird er klein bleiben FÜR DICH, 
in deiner Realität. 
Solange du ihn klein siehst, 
wähnst du dich automatisch groß. 
Groß zieht klein an und umgekehrt. 
Stark zieht schwach an. 
Misstrauen zieht den Grund an zu misstrauen. 
Du bist mit allem, was du über ihn denkst, im Mangel.
 Also was siehst du im Spiegel?
Und bitte verstehe: 
Nicht weil er so IST, denkst du so über ihn, 
sondern weil du so über Männer DENKST,
 weil du so "schwach" über DICH denkst,
 hast du ihn als Spiegel bekommen.
An dem Tag, an dem du ihm vertraust, 
seinem Herzen vertraust, 
seiner Liebesfähigkeit, 
seiner Entscheidung,
 an dem du die scheinbare Geschichte fallen lässt,
 lässt du wirklich los.
 Du kannst dann beruhigt dein Leben leben, 
den Fokus von ihm abziehen. 
Du hast den Fokus nur solange auf ihm,
 solange du nicht vertraust
 Fehlendes Vertrauen ruft Kontrolle hervor.
 Jetzt kannst du wirklich loslassen 
und brauchst dich nicht mehr um ihn zu kümmern. 
Den Gedanken und die Glaubensmuster loszulassen, 
dass er nicht will und kann, bedeutet aber nicht,
 statt dessen dich darauf zu versteifen, dass das Gegenteil eintritt. Loslassen bedeutet, ALLE deine Hoffnungen, Befürchtungen, Wünsche, Urteile und Bewertungen der Situation niederzulegen. 
Es wird geschehen, was geschehen soll. 
Und es wird geschehen, was du glaubst, dass geschieht! 
Lass dich überraschen. 
Du wirst das zu Gesicht bekommen, 
was du in dir für MÖGLICH hältst und was sowieso für dich bestimmt ist.
 Solange du an ihm zweifelst,
 ihn und die Situation negativ bewertest, 
wird auf jeden Fall nichts geschehen, 
außer das sich deine Zweifel immer wieder bestätigen... 
Geh in die Mitte, 
richte deine Aufmerksamkeit statt dessen auf dich und dein Leben. 
So kannst du am besten aufhören, über ihn nachzudenken. 
Sieh ihn nicht als das, 
was er deiner Meinung nach noch werden muss.
Erkenne, dass er bereits vollkommen ist. 
Und dann kümmere dich darum, 
dir selbst Liebe zu geben. 
Was du dir selbst gibst, ist nicht von anderen abhängig. 
Und weil es aus dir selbst heraus geschieht und dir von niemandem gebracht wird, kann es dir auch keiner nehmen,
 wenn er geht oder sich anders entscheidet.
 Du bleibst immer in der Liebe verankert, die du selbst bist.
Damit verlierst du alle Ängste und Zweifel,und  du musst dich nicht mehr sorgen, warten, dich nicht kümmern und nichts kontrollieren. 
Du bist frei und kannst auch ihm in dir die Freiheit schenken.
Nur in dieser Freiheit besteht überhaupt die Chance, 
sich in Liebe einzulassen. 
Alles andere ist deine Bedürftigkeit, 
die wie ein Fass ohne Boden ist
 und niemals von einem anderen Menschen gefüllt werden kann.
Der Unterschied ist so gering wie ein Atemzug, wie ein Augenblick. Verschiebe einfach deine Wahrnehmung von ihm. 
JETZT Verschiebe sie auf DEIN Herz.


(c) Ute Strohbusch 10.02.2015



Das Goldene Portal ~ Meditation"

Die Arkturianer durch Suzanne Lie, 23.10.2015
Übersetzung: SHANA
 
Segen, wir sind die Arkturianer. 
Wir möchten euch zusammen durch einen Korridor bringen. 
Stellt euch also vor, ihr seid alle eine ganze Gruppe in einem riesigen Kreis, dieser Kreis umfasst euer Land, eure Region auf Gaias Körper. 
Und nehmt euch einen Moment Zeit und erlaubt der Vision in euren Verstand zu kommen und dehnt den Kreis über euer Land aus,
 damit all die Korridore und alle Gebiete,
 die mit eurem Land verbunden sind,
 den gleichen Segen und die gleiche Menge von Licht bekommen.
Nun bitten wir darum, 
dass jeder von euch euer eigenes Gebiet,
 eure Nachbarschaft oder Stadt nimmt und einen Kreis zieht, 
dem ihr auch besonderen Segen schicken möchtet. 
Gibt es dort Gebiete, die eine schwierige Zeit haben, 
Streit oder politische Unruhen? 
Seid sicher, dass ihr alle in eurem kollektiven Bewusstsein
 einen Kreis um jenes besondere Gebiet zieht.
Wir sehen den großen Kreis rundherum als ganz großes Portal. 
Ihr alle steht innerhalb dieses bedeutenden Portals,
 fühlt, wie dieses große Portal rund um das Land nach unten geht…, runter…, runter zum Kern von Gaia, 
damit er im Kern von Gaia geerdet werden kann,
 denn während wir unsere menschlichen Veränderung aus unserem Kern herstellen, macht auch Gaia Ihre Veränderung aus Ihrem Kern. 
Seht, wie ihr euch hinunter bewegt, entlang durch die Felsen, 
durch das Magma, durch die Höhlen, durch die Felsschluchten ~ 
hinunter durch alle anderen Bereiche von Gaias Selbst…. 
Und dann stoßt ihr auf Ihren Kern. 
Als ihr zu Gaias Kern kommt, trefft ihr die Lemurianer,
 die herbei eilen, alle Aufgestiegenen Meister,
 ihr trefft auch die Galaktischen, 
die ihren Sitz im Kern Gaias für dieses JETZT genommen haben.
 Ihr werdet auch von vielen anderen und euren parallelen Ausdrücken
 eures mehrdimensionalenSELBST begrüßt. 
Erlebt einfach diese große Feier, denn WIR sind HIER für Gaia,
 fühlt die Freude, dass wir alle für Gaia HIER SIND. 
Nun fühlt dieses wundervolle Energie-Feld und stellt euch vor,
 wie ihr als ein riesiger Kreis versammelt seid, 
ähnlich wie ein riesiges Rad. 
Jeder einzelne von euch ist eine Speiche jenes Rades.
 Ihr seid auf der Außenseite einfach wie bei einem Rad verbunden.
Außerdem ist jede Speiche des Rades in der Mitte mit einer Nabe verbunden.
 So seht ihr alle diese Nabe des Rades. 
Und diese Nabe des Rades befindet sich innerhalb von Gaias zentralen Kern-Kristall.
 Dieser Kristall wirkt ständig als eine Nabe für Gaia.
 Der lebendige Kristall fühlt sich mehr als dankbar für dieses wunderbare Energie-Feld von all den versammelten Menschen. 
Um eure Einheit zu festigen ~ schaut euch den Kreis richtig an ~ fühlt, 
wie sich die Energie zu eurer Rechten um den ganzen Kreis bewegt und dann wieder in euch hinein kommt und ihr fühlt das kollektive Bewusstsein. Schaut nun links und fühlt, wie die Energie den ganze Weg herum geht, fühlt, dass sie wieder mit dem großen Bewusstsein der Einheit 
zu euch zurückkommt.
Jeder einzelne von euch ist eine Speiche, die mit der Nabe verbunden ist, und jede Speiche geht in den Kern des Rades, 
in den Kern des zentralen Kristalls von Gaia. 
So stellt euch alle vor, dass ihr euch in einem Kreis um Gaias zentralen Kristall befindet, der so riesig ist, dass ihr kaum die Spitze sehen könnt.
 Ihr habt ein energetisches Feld, das von innerhalb von euch in den Kern des Kristalls von Gaia und zurück in eure Form geht.
 Ihr habt ein energetisches Feld, das gegen den Uhrzeigersinn rund um den Kreis läuft und ein energetisches Feld, das im Uhrzeigersinn um den Kreis funktioniert. 
Versteht, dass ihr eine "Aufstiegs-Maschine"geschaffen habt. 
Diese Aufstiegs-Maschine nimmt die ganze schöne Energie, die ihr alle eingesammelt habt, damit dieses Portal für Gaia geschaffen wird.
Ihr seid nun im Kern des Planeten geerdet. 
Jetzt bitten wir, die Arkturianer, euch darum, die Energie zu fühlen, die von diesem Kern aufwärts durch den Boden in eure Füße und in euer Wurzel-Chakra steigt, hin zur Basis der Wirbelsäule. 
Diese Verbindung ist eure Erdung. 
Und von der Basis der Wirbelsäule, 
fließt eure Energie in den Kern von Gaia.
Als eine Gruppe werdet ihr euer Energie-Feld vom Kern des Planeten in euer Land aufwärts heben. 
Fühlt, dass dieses Energie-Feld im Kern bleibt, während ihr gleichzeitig euer Energie-Feld reproduziert.  
Reproduziert, wie ihr es auf eurem Computer machen würdet ~ ihr klickt mit der rechten Maustaste darauf und dupliziert. Ihr nehmt es nicht weg.
 Ihr dupliziert und dupliziert, und ihr könnt dies Millionen mal machen.
 Es wird sich nie verschlechtern, 
weil es auf der Basis der bedingungslosen Liebe getan wird,
 die ihr alle für euren Planeten und für euer Zuhause habt.
Ihr fühlt die Energie zurückkommen, zurück, zurück nach oben, und während sie durch die Kruste der Erde bricht, fühlt ihr dieses Energie-Feld in euren physischen Körper hereinkommen.
 Fühlt ihr, wie sich die Energie in euch deutlich verstärkt, 
weil ihr Gaia eingeladen habt, 
sich in diesem Prozess mit euch zu verbinden? 
Und ihr habt euch miteinander in einem tiefen Bewusstsein der Einheit innerhalb des Kerns verbunden, ebenso wie ihr euch mit dem zentralen Kristall, dem Kern Gaias, ihrer Lebens-Kraft, verbunden habt.
Nun bitten wir euch darum, dass ihr diese Verbindung beibehaltet, während ihr auch euer Energiefeld über die dritte Dimension, durch die vierte und in eure höheren Ausdrücke des Selbst in der fünften Dimension hinauf durch die Atmosphäre der Erde erhöht, höher und höher vorrückend.
Nehmt euch, jeder einzelne von euch, einen Moment Zeit, benutzt eure Phantasie und nehmt wahr, während ihr eurem Höheren Selbst entgegen schreitet, wie euch gratuliert wird ~ danke, vielen Dank, euch, unseren lieben Vertretern auf der Erde. 
Vielen Dank für die Erfüllung eurer Pflicht, die ihr vor dieser Inkarnation gewählt habt. Ihr wähltet, beim planetaren Aufstieg zu helfen. 
Wir sind euch sehr dankbar für diese große Hilfe, die ihr alle gegeben habt.
Jeder einzelne von euch verbindet sich mit eurem Höheren Ausdruck des Selbst und fühlt, wie ein höheres Energie-Feld in euer Bewusstsein einzieht. Ihr fühlt, wie sich diese über die Wirbelsäule nach oben und unten bewegt, denn dort befindet sich eure angeborene Kundalini-Kraft. 
Dort wartet euer angeborener Licht-Körper um hervorzubrechen, 
damit ihr eure schwerfälligen dreidimensionalen, 
vierdimensionalen Körper auflöst
 und in euren fünfdimensionalen Licht-Körper übergeht.
Aber weil ihr in eurem Dienst an Gaia, eurem Land und bestimmten Gebieten dieses Landes loyal und hingebungsvoll seid, haltet ihr das physische Gefäß in Stand.
 Ihr bringt dieses Opfer, weil ihr euch als einen sehr wichtigen Erdungs-Punkt seht. 
Ihr seid ein Punkt, in dem es ein offenes Portal gibt.
Erinnert euch wieder daran, dass ihr in dieser höheren Frequenz seid. Nehmt euch einen Moment Zeit und schaut euch den Licht-Körper an, den ihr haltet. 
Ihr seid jetzt das Golden, flammende, 
sich verschiebende und wechselnde Licht. 
Ihr seid es geworden, weil ihr mit eurem höheren Ausdruck Verbindung aufgenommen habt. 
Ihr spürt, wie euer höherer Ausdruck, der direkt vor euch steht, zu euch tritt, während ihr zu eurem höherdimensionalen Selbst schreitet. 
Jeder von euch nimmt einen langen, langsamen, tiefen Atemzug, während  ihr eurem physischen Ausdruck erlaubt, sich in eure fünfdimensionale Frequenz des Selbst fallen zu lassen, euch übergebt und vermischt. 
Könnt ihr fühlen, dass ihr wie Millionen Sterne glüht? 
Könnt ihr diese immense Kraft fühlen, die ihr individuell
 in euch selbst habt?
Schöpft jetzt einen Atemzug und erinnert euch daran, den ganzen Weg in eurem Bewusstsein hinunterzugehen und konstant mit eurem Höheren Selbst verbunden zu bleiben ~ vergesst das nicht. 
Bleibt innerhalb eures mehrdimensionalen Selbst, so dass ihr viele, viele Wesen innerhalb des gleichen Jetzt fühlen.
 Haltet euer mehrdimensionales Selbst fest. Ihr seid mit eurem fünfdimensionalen Ausdruck verbunden, der das Portal für alle höherdimensionalen Ausdrücke ist. 
Behaltet die Verbindung mit eurem Bewusstsein bei und erlaubt euch, euch durch die Atmosphären von Gaia zu bewegen, hinunter, entlang der vierten Dimension, hinunter und hinter bis in den Kern von Gaia.
Ihr befindet euch in jenem Energie-Feld, das ihr alle geschaffen habt und verbindet euch mit der "Speiche", die IHR seid. 
Nun seid ihr mit eurem höchsten Ausdruck des Selbst und mit dem Ausdruck eures Selbst verbunden, das sich innerhalb des Kerns befindet. Von diesem Frequenz-Weg bitten wir euch auf den Frequenz-Weg zurückzugehen, den ihr für euch zu eurem höherdimensionalen Selbst geschaffen habt. 
Dieses Mal werden wir die Gruppe treffen, die wir zusammen in der fünften Dimension haben…. JETZT konzentriert euch auf euer mehrdimensionales Selbst, während es sich mit allen mehrdimensionalen Selbsten innerhalb des Kerns eures fünfdimensionalen Gruppen-Kreises vermischt.
 Innerhalb dieser Wirklichkeit, die IHR geschaffen habt, 
gibt es nur das HIER und nur das JETZT. 
Ihr seid ALLE EINS. Ihr seid Alle Eins,
 aber ihr fühlt auch unseren Funken der Individualität.
Manchmal verwendet ihr diesen Funken und manchmal übergebt ihr euch vollkommen ins Kollektiv. 
Jene Zeiten sind innerhalb des JETZT.
Wenn wir also Zeiten sagen, meinen wir, 
dass ihr verstehen könnt, was wir sagen. 
Aber jetzt werden wir es in einem fünfdimensionalen Bild ausdrücken, dadurch, dass ihr alle ins Kollektiv fließt. 
Dann fließt ihr hin und wieder in das Kollektiv und fühlt ein Wissen,
 in das ihr ziehen sollt, es ist euer mehr individualisierter Ausdruck, 
der euch unterstützt und euch zurück an die Arbeit mit Gaia ruft.
Um mit Gaia zu arbeiten,
 ist es wichtig mit diesen Komponenten verbunden zu sein,
 damit uns jene, die noch in der Polarität leben, 
in den höheren Welten wahrnehmen können. 
Bildet von eurem Platz in den höheren Dimensionen die Form eurer Gruppe. Schaut genau und schaut euch alle höheren Selbste eurer Gruppe an. 
Hallo, hallo ~ herzlichen Glückwunsch.
 Oh, seid ihr alle schön. 
Was für ein schönes höheres Selbst ihr tragt.
 Ihr könnt alle miteinander sprechen, lachen, euch die Hand schütteln und sagen: 
"Ist das nicht großartig, ihr seid ein wunderschönes Wesen. 
Ich bin so glücklich, euch in dieser Frequenz eures erweiterten Selbst sehen zu können." 
Dann schaut ihr weiter und fühlt die Energie um euch herum, sie bindet und bindet euch. Und während ihr zur anderen Seite seht, erkennt ihr das gleiche. 
Ihr fühlt diese Verbindung mit eurem Licht-Körper, während er mal nach rechts, dann nach links dreht ~ gegen den Uhrzeigersinn und im Uhrzeigersinn. 
Jetzt erinnert euch daran, dass wir euch mit eurem individualisierten Ausdruck im Kern von Gaia verbunden hatten. 
So schickt jeder von euch in diesen fünfdimensionalen Kreis euer Energie-Feld, euer mehrdimensionales Energie-Feld, in die Personifizierung eures Erden-Gefäßes hinunter, das sich im Kern von Gaia befindet.
Und während ihr euch alle miteinander verbindet…,
 ist es fast, als ob ihr den Regler eines Safes dreht. 
Wenn ihr die richtigen Zahlen auf der Wählscheibe eindreht, 
dann klickt es links und dann rechts…. 
Dieses Energie-Feld bewegt sich nach rechts 
und klickt sich in die Einheit ein. 
Es bewegt sich nach links und klickt sich in die Einheit ein. Dann öffnet er sich und ihr habt ein massives Portal vom Kern von Gaia, den ganze Weg hinauf in die fünfte Dimension geschaffen, das ein angeborenes Portal zu allen Frequenzen der Wirklichkeit ist.
Wir bitten euch, dass ihr alle euch einen Moment nehmt, um dieses Portal wahrzunehmen. 
Und ihr könnt sehen, dass es ähnlich wie eine lange Röhre ist, mit einer Öffnung an der Oberseite in die höheren Frequenzen und einer Öffnung am unteren Rand des Kerns von Gaia. 
Diese Röhre ist natürlich von goldenem, mehrdimensionalen Licht. Während ihr rund um dieses Portal steht, bemerkt ihr, wie dieses mehrdimensionale Licht sich bewegt 
• in eure Zirbeldrüse
• dann reist es zu ihrer Hypophyse
• und durch euer endokrines System in euren gesamten physischen Körper
• und ruht in der Basis der Wirbelsäule mit der schlafende Schlange, ihrer Kundalini ~ Kraft ~ gähnt und wackelt und sagt,
• "vielleicht werde ich bald gerufen, um uns wieder zurück in unser Licht-Körper-Selbst zu verwandeln." 
Nun nehmt langsam das Bild und setzt es in euer Hohes Herz, das zwischen eurem physischen Herzen und eurem physischen Hals ist. 
Euer Hohes Herz liegt direkt auf eurer Thymusdrüse.
 Eure Thymusdrüse ist eure Heilungsdrüse. 
Während ihr dieses Bild auf eurem Hohen Herzen platziert, auf eurer Thymus-Drüse, erlaubt ihr euch die Gesundheit zu genießen, so dass ihr diesen Prozess aufrechterhalten und eurem physischen Körper helfen könnt, während er sich durch seine große Umwandlung zurück ins Licht bewegt.


Die Arkturianer




„Im Auge des Geschehens“ letzte Oktoberwoche!

 
Für viele Monate sind wir jetzt tief in jede Facette unseres Seins getaucht, um so viele unterschiedliche Schichten unserer alten Identitäts-Struktur 
zu vollenden. 
Während die galaktischen Frequenzen sich durch unseren Planeten ergossen, erreichen wir einen Gipfel und erleben viele Explosionen. 
Diese Explosionen häufen die Impulse von Energien an,
 die für den bevorstehenden katalytischen Durchbruch benötigt werden,
 der uns hinaus, durch die Glasdecke, stoßen wird. 
Dies ist eine so eindruckvolle Zeit, 
dass wir dachten, wir könnten nicht weiter verarbeiten,
 ohne uns in eine weitere Krise zu winden. 
Dennoch fallen auf wunderbare Art und Weise mehr Schichten weg 
und entwirren sich vor unseren Augen.
 Für einige von uns fühlte es sich unerbittlich an. 
Organisationen, Verbindungen und Zusammenarbeiten, 
können sich wie ein platter Reifen ohne Luft angefühlt haben,
 einstürzend, ohne verfügbaren Schwung weiterzugehen.
 In der Mitte des Zusammenbruchs dieser Verbindungen könnte es empfunden werden, als wären wir mitten in einer toten Zone. 
Nichts war oben, unten oder zentriert, es gab keine Richtung -
 nur ein Raum von NICHTS.
 Dies ist das Merkmal, die „Frequenz-Spaltung“ 
zwischen dem Bewusstsein dreidimensionaler Wahrnehmung,
 was wir erfahren.  
Fortschritte in Bezug auf bestimmte Projekte hören auf,
 in Spuren von Hindernissen gehalten, ohne ersichtlichen Grund 
oder linearer logischer Schaffung einer Trennwand. 
Wir wussten, dass wir uns vollkommen zurückziehen mussten,
 egal wie die Lage zu sein schien, das „Spiel“ verlassend. 
Dies ist wie in einer Art „Zwischen“-Zustand zu existieren,
 irgendwo zwischen den Dimensionen, ähnlich unserer alten Erfahrung
 von Leben und Tod. 
Dies ist der Raum, in dem die meisten von uns jetzt bestehen,
 also bitte einfach nur entspannen und ES ermöglichen.
 ES kommt.
Systematisch haben wir Schicht für Schicht abgestreift wie eine Zwiebel, uns weiter in unseren Kern „Ruhe-Punkt“ bringend. 
(Der Ruhe-Punkt ist die Verbindung mit der Kernessenz unseres Gottes)
Der Ruhe-Punkt ist das „Zentrum jeder Vereinigung“ 
und ist ähnlich, wie sich auf den Nabel zu beziehen, 
der uns mit dem Kosmischen Mutter-Vater-Gott verbindet. 
Dies ist vergleichbar mit dem Verständnis, 
dass diese Phase der menschlichen Entwicklung die erste energetische Verbindung zu unseren wahren Eltern ist, unserem Gottes-Elternteil. 
Wir sind in der Phase (Welle) der großen Umgestaltung 
dieses 5D-„Nabels“ in unserer Lichtkörper-Schablone. 
Dies bedeutet, die energetische Architektur unserer Kern-Manifestations-Schablone, unser Lichtkörper geht (wieder) in dramatische Veränderung. Während wir mit der Gottes-Quelle Verbindung aufnehmen, 
wird unsere eigentliche Fähigkeit, 
diese Verbindung mit der Quelle zu erfahren, 
sich drastisch verändern.

Namastè & sei liebenswürdig zu dir und allen!




Montag, 26. Oktober 2015

Erlaube "Selbst-Erweiterung/Ausdehnung" & vermeide "Selbst-Urteil/Verurteilung/Bewertung"

20. Oktober 2015 von Jennifer Hoffman
Übersetzung am 20.10.2015 von Kerstin/Kimama
Dies ist eine gechannelte Botschaft von 
Erzengel Uriel.
Der Ausdehnung/Erweiterung deiner Bestimmung/Aufgabe
 und deines Potentials bietet/vermittelt/verschafft jetzt Klarheit und Verständnis für deine Reise und wie du in dieser großen 
"Aufstiegs-Mission" beteiligt warst. 
Die vielen Aspekte deines "Selbst" treten in göttlichem Timing
 und mit richtigem Zweck/richtiger Bestimmung
hervor, um "Heilungs-Zyklen" abzuschließen,
 karmische Bindungen loszulassen und Aber während du dir mächtigerer/kraftvollerer Potentiale bewußt wirst,
 glaubst du Fehler gemacht zu haben und verurteilst deine Handlungen 
als falsch oder fehlgeleitet.
Doch deine Bereitschaft Schmerzen und Leiden
 - als Teil des Aufstiegszyklus - 
zu erfahren, war ein Geschenk an die Quelle, 
damit Aufstieg geschehen/eintreten konnte.
 Jetzt bist du frei,
 um dich in neue Aspekte deines Selbst hinein zu bewegen,
 aber nur, wenn du Urteil/Verurteilung/Beurteilung des Weges - 
den du als deine Lektion und dein Geschenk gewählt hast - vermeidest.
Die Verantwortung für den Aufstieg 
obliegt der/betrifft die gesamte Menschheit, 
aber diejenigen, die sich "seiner" Natur, Bedeutung/Wichtigkeit und "seines" Zwecks bewußt sind 
- die "lichtvollen Leuchttürme",
 "Licht- u. Energiearbeiter" , 
die Heiler,
Empathen und die "Offenherzigen" 
- waren bereit, die "Extra-Verantwortung" 
der komplexeren Aspekte der Aufstiegs zu übernehmen,
 wie den Abschluss/die
Vollendung von "Heilungs-Zyklen",
 das Beenden von Karma, 
und die Erweiterung
von "3D-Portalen" in Multidimensionalität.
Du könntest diese Verantwortung als Gefühl empfinden/kennen,
 daß etwas "Besseres" möglich ist, daß mehr Freude verfügbar ist,
 dass in der Welt Friede und Harmonie bestehen können, 
und daß Liebe und Mitgefühl möglich sind.
Bevor du dich "ausdehnen" kannst,
 musst du wissen, was Begrenzung ist. 
Und
bevor du die Freiheit der höheren Dimensionen erleben/erfahren kannst, musst du die Grenzen/Begrenzungen der Angst 
und der niedrigeren Frequenzen kennen.
 Du weißt, 
daß die "Ausdehnung" in höhere Frequenzen möglich ist, 
denn das ist dein wahrer "Seins-Zustand". 
Aber um dieses Bewusstsein und diese Erfahrung der
Menschheit zu übermitteln/zu bringen,
 musstest du von der Unwissenheit/der Unkenntnis deiner Göttlichkeit 
und Macht/Kraft aus beginnen, 
und den sich erweiternden/sich ausdehnenden Pfad erschaffen.
Der Lehrer muss in seiner Erfahrung authentisch/echt/glaubhaft sein, 
um anderen den "Weg zu zeigen".
Wenn dir nicht klar ist, 
warum du mit so wenig Rücksicht 
auf deine eigene Freude gehandelt hast,
 erinnere dich daran,
 warum du zugestimmt hast, 
deine Freude zu opfern, um beim Aufstieg behilflich zu sein. 
Erinnere dich, 
warum du beschlossen hast, an der "menschlichen Reise"/ "Reise der Menschheit" teilzunehmen - mit deinem Geist, deiner Energie 
und deinem Wissen dazu beizutragen. 
Erinnere dich,
dass die Gegenwart/Anwesenheit deiner Seele 
auf der Erde dein Geschenk an die Quelle war,
 im Dienste am universellen Aufstiegspfad. 
Der Aufstieg der Erde ist ein Teil eines viel größeren Zyklus,
 an dem das gesamte Universum teilnimmt/beteiligt ist -
als ein universaler/allumfassender Aufstieg. 
Beurteile/verurteile deine Reise nicht für das,
 was "sie" bis jetzt nicht war - 
feiere, was du deiner Reise erlaubt hast -
 bis zu diesem Moment - zu sein.
Dann wähle den Moment, 
an dem du deine Begrenzung/Einschränkung, dein(e)
Opfer/Aufopferung (deinen Verzicht) und deine Heilung/dein Heilen losläßt/frei gibst, um dein "erweitertes/ausgedehntes Selbst" zu begrüßen.
 Es ist Zeit.
Löse dich von deinen Begrenzungen/Einschränkungen - 
ohne Urteil über deine Entscheidungen/Wahlen
 oder deinen gewählten Lebensweg. 
Wenn du deine Wahlen be-, verurteilst, blockierst du ebenso deine Ausdehnung und begrenzt den höchstmöglichen Ausdruck deiner Energie. Du bist ein macht-, kraftvolles Licht,
das es sich selbst/dir erlaubt hat Dunkelheit 
zu erleben/zu erfahren.
Du bist NICHT jemand, 
der von Dunkelheit versklavt ist und das Licht nicht finden kann.
 Die Erweiterung/Ausdehnung, welcher du dir jetzt als Potential bewußt wirst, ist eine Erinnerung aus deiner Vergangenheit, 
eine Wiederverbindung an deine 2 ermächtigte Göttlichkeit,
 welche du jetzt "nach vorne" - in deine Gegenwart - bringen
und mit der Menschheit teilen kannst - als Potenzial für die Zukunft.
Feiere jetzt deinen Erfolg/deine Leistung, 
damit du dich an die "Wahrheit deines Seins" erinnern 
und zu deinem "erweiterten/ausgedehnten Selbst" werden kannst,
um in Freude zu leben - die "göttliche Frequenz", 
um das Leben zu genießen -
die "göttliche Mission" - und das Potenzial zu werden,
 welches du bis jetzt verborgen gehalten hast - 
den "göttlichen Ausdruck" deiner Energie und deines Geistes.
Dein Aufstiegsplan beinhaltete das Ankommen an diesem Punkt der Reise und jetzt bist du hier. 
Die Leistung/Bemühung/das Bestreben setzt sich fort, 
aber jetzt kann es von den "aufgestiegenen Aspekten deiner Menschlichkeit" in Verbindung mit deiner
Göttlichkeit vollbracht/geleistet/bewirkt werden, 
die integrierte Multidimensionalität,
welche der Himmel auf Erden ist.

Orginaltext: 
http://enlighteninglife.com/allow-self-expansion-avoid-self-judgment/


If you like this article and would like to work with me because you are ready for profound personal and spiritual transformation, consider a personal intuitive consultation or intuitive coaching, where we work together to examine your life path, purpose, potential, and possibilities and help you choose one that will bring you the joy, abundance, love, peace and power that you are ready for.
Click here http://enlighteninglife.com/connect/
to explore the possibilities for transformation.

Copyright (c) 2015 by Jennifer Hoffman. All rights reserved. You may quote, copy, translate and link to this article, in its entirety, on free, non-donation based websites only. Any partial use of this information is strictly prohibited. Any use of this